Kunst & Kultur

Balkan rasant: Goran Bregović und seine Band bringen südosteuropäisches Temperament in den Kulturpalast

Spätestens mit den Filmen von Emil Kusturica ist Goran Bregović zu einer Institution der Balkanmusik geworden. Er verbindet mit seiner Band Balkan-Brass, traditionelle bulgarische Polyphonie, E-Gitarre und Schlagwerk. In rasanten Mischungen aus Roma-Traditionen und Turbo-Balkan-Beats entsteht eine Musik, die das Echo von Hochzeits-und Trauermusik, Gesängen und Gebeten von Juden, Christen, Muslimen und Roma in sich trägt – eine Musik „die unsere Seele instinktiv erkennt und die der Körper mit unwiderstehlichem Tanzdrang begrüßt“.

Nun ist er erstmals im Kulturpalast zu erleben – mit diesem Konzert setzt die Dresdner Philharmonie die 2017 erfolgreich begonnene Weltmusik-Reihe fort, innerhalb derer internationale Stars verschiedener Genres in den Kulturpalast eingeladen werden. Von Fado über indische Sitar-Musik bis hin zu argentinischem Tango reicht die Spannbreite in dieser Saison – Goran Bregović setzt dabei einen südosteuropäischen Akzent.

Goran Bregović wurde 1950 in Jugoslawien geboren und begann seine musikalische Karriere mit 16 Jahren als Bassist in einer Amateurband. Später leitete er eine auf dem Balkan höchst erfolgreiche Rockband (Bijelo dugme), wurde international aber besonders durch seine Filmmusik-Kompositionen bekannt (z.B. zu „Die Zeit der Zigeuner“ und „Underground“ von Emir Kusturica oder „Die Bartholomäusnacht“ von Patrice Chéreau).
Seit 1998 tritt er weltweit mit seinem Wedding and Funeral Orchestra auf, in dem verschiedene Blas-, Saiten- und Schlaginstrumente gespielt werden und das in Dresden von zwei bulgarischen Sängerinnen unterstützt wird.

Eventuelle Resttickets (34 Euro, Schüler/Studenten: 9 Euro) im Ticketservice an der Abendkasse.

Programm

2. März 2018, Freitag, 20.00 Uhr
KULTURPALAST

Goran Bregović
an his Wedding and Funeral Band

"Three Letters from Sarajevo"

Goran Bregović
guitar/synthesiser, vocals

A Gypsy brass band
Muharem Redzepi,  goc (trad.drum), vocals
Bokan Stanković,  trumpet 1
Dragic Velicković,  trumpet 2
Stojan Dimov,  sax, clarinette
Aleksandar Rajković,  trombone 1, glockenspiel
Milos Mihajlović,  trombone 2

Bulgarian voices
Ludmila Radkova-Traykova, vocals
Daniela Radkova-Aleksandrova, vocals

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Dresdner Philharmonie
Schloßstraße 2
01067 Dresden
Telefon: +49 (351) 4866-282
Telefax: +49 (351) 4866-283
http://www.dresdnerphilharmonie.de

Ansprechpartner:
Dr. Claudia Woldt
Leitung Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (351) 4866-202
Fax: +49 (351) 4866-753
E-Mail: woldt@dresdnerphilharmonie.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.