Fahrzeugbau / Automotive

Bielefeld baut auf weitere 24 Vamos-Stadtbahnen mit Systemausrüstung von Kiepe Electric

Die Bielefelder Stadtwerke-Tochter moBiel hat 24 Vamos GTZ8-B Hochflur-Stadtbahnwagen beim Konsortium Kiepe Electric und dem Leipziger Fahrzeughersteller Heiterblick bestellt.

Dr. Peter Radina, Geschäftsführer der Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge GmbH, erläutert: „Wir haben mit dem Vamos-Stadtbahnwagen ein hochinnovatives Fahrzeug zusammen mit unserem Partner Heiterblick für unseren Kunden entwickelt. Als Systemspezialist hat Kiepe Electric die Verantwortung für die komplette elektrische Ausrüstung, die unter anderem die Leittechnik, das Traktionssystem und das Bordnetz umfasst.“

Mit dem 2012 verliehenen IF Design Award wurden neben der Qualität des Designs auch der Innovationsgrad, die Funktionalität, die Ergonomie und die Sicherheit von Vamos ausgezeichnet. Die Besonderheit der Vamos-Stadtbahnen ist ihre bauchige Form: Erst oberhalb der Bahnsteigkante gehen sie in eine Breite von 2,65 Metern über. So können die für 2,30 Meter breite Stadtbahnen ausgelegten Bahnsteige in Bielefeld weiterhin genutzt werden.

Die geräumigen Stadtbahnwagen werden ab dem zweiten Quartal 2020 ausgeliefert. Sie ersetzen die M8C-Fahrzeuge aus den 1980er Jahren und bieten neben moderner Technik und Fahrkomfort eine wesentlich höhere Beförderungskapazität für bis zu 230 Fahrgäste. Die neuen Bahnen werden baugleich zu den 2011 und 2012 gelieferten Fahrzeugen ausgeführt.

Die rund 34 Meter langen dreiteiligen Zweirichtungsfahrzeuge verfügen über vier Triebdrehgestelle, Türen mit klappbaren Trittstufen, Fahrerstands- und Fahrgastraumklimatisierung und ein sehr modernes Fahrgastinformationssystem. Das ausgefeilte Obsoleszenzmanagement von Kiepe Electric sorgt dafür, dass modernste

 

Über die Knorr-Bremse AG

Knorr-Bremse ist der führende Hersteller von Bremssystemen und Anbieter weiterer Subsysteme für Schienen- und Nutzfahrzeuge mit über 6 Mrd. Euro Umsatz im Jahr 2017. Rund 28.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 30 Ländern entwickeln, fertigen und betreuen Brems-, Einstiegs-, Steuerungsund Energieversorgungssysteme, Klimaanlagen, Assistenzsysteme und Leittechnik sowie Lenksysteme und Lösungen für die Antriebs- und Getriebesteuerung. Als technologischer Schrittmacher leistet das Unternehmen schon seit 1905 mit seinen Produkten einen maßgeblichen Beitrag zur Sicherheit auf Schiene und Straße.

Das Knorr-Bremse Tochterunternehmen Kiepe Electric mit Sitz in Düsseldorf ist ein weltweit tätiger Anbieter elektrischer Systeme für die führenden Schienenfahrzeug- und Bushersteller. Das Unternehmen bietet effiziente Lösungen und ökologisch nachhaltige Konzepte für einen emissionsreduzierten öffentlichen Verkehr mit umweltfreundlichen Elektroausrüstungen für Straßenbahnen, U-Bahnen und Regionalbahnen sowie Batterie-, Trolley- und In Motion Charging (IMC)-Busse.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Knorr-Bremse AG
Moosacher Straße 80
80809 München
Telefon: +49 (89) 3547-0
Telefax: +49 (89) 3547-2767
http://www.knorr-bremse.de

Ansprechpartner:
Eva Doppler
Corporate Communications
Telefon: +49 (89) 35471498
Fax: +49 (89) 444454-193
E-Mail: eva.doppler@knorr-bremse.com
Alexandra Bufe
Head of Corporate Communications
Telefon: +49 (89) 3547-1402
E-Mail: alexandra.bufe@knorr-bremse.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.