Gesundheit & Medizin

Darmkrebs: Neues rund um Prävention, Diagnostik und Therapie

Mit den AOK Arzt-Patienten-Foren möchten das Klinikum Karlsruhe und die AOK – Mittlerer Oberrhein die breite Öffentlichkeit, Betroffene sowie ihre Angehörigen zu Gesundheitsthemen informieren und in einen gemeinsamen Dialog treten. Die Veranstaltung am 1. März um 18:00 Uhr steht ganz im Zeichen des Darmkrebsmonats März.

Ausgerufen von der Felix Burda Stiftung, der Stiftung LebensBlicke und dem Netzwerk gegen Darmkrebs, engagieren sich jährlich im Monat März Gesundheitsorganisationen, Unternehmen, Städte, Kliniken, Medien und Privatpersonen für die Darmkrebsvorsorge. Dreh- und Angelpunkt ist es, die Aufmerksamkeit der Bevölkerung auf dieses Thema zu lenken, und auf die Möglichkeiten zur Früherkennung aufmerksam zu machen. Darmkrebs zählt nach wie vor zu den häufigeren Tumorerkrankungen. Er entsteht in vielen Fällen auf dem Boden gutartiger Gewebeveränderungen des Darmes. Je früher diese Veränderungen festgestellt und behandelt werden, desto größer sind auch seine Heilungschancen.

Hier setzt auch der Vortrag von Prof. Dr. Liebwin Goßner, Klinikdirektor der Medizinischen Klinik II, an. Unter der Überschrift − Ernährung, Lebensstil und minimal-invasive Therapie –

zeigt er auf, welchen prophylaktischen Beitrag man selbst durch einen gesunden Lebensstil leisten kann und wie man mit minimal-invasiven Verfahren bei sehr kleinen Tumoren, die noch nicht in tiefere Darmschichten eingedrungen sind, während der Koloskopie den Tumor entfernen kann.

Dr. Jörg Baral, Sektionsleiter Colorektale Chirurgie und Proktologie, und die Pflegeexpertin für Darmkrebs, Ines Klotz, zeigen anschließend auf, wie Patienten im Darmkrebszentrum des Klinikums umfassend betreut werden, wenn bei ihnen ein Darmkrebs festgestellt wurde.

Die Veranstaltung findet im Veranstaltungszentrum (Haus R) des Städtischen Klinikums Karlsruhe in der Moltkestraße 90 statt. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wegen der Baumaßnahmen im Klinikum wird der Eingang über die Franz-Lust-Straße empfohlen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Städtisches Klinikum Karlsruhe GmbH
Moltkestr. 90
76133 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 9740
Telefax: +49 (721) 9741009
http://www.klinikum-karlsruhe.com

Ansprechpartner:
Saskia Heilmann
Geschäftsbereichsleitung
Telefon: +49 (721) 974-1100
Fax: +49 (721) 974-1009
E-Mail: saskia.heilmann@klinikum-karlsruhe.de
Petra Geiger
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (721) 974-1076
Fax: +49 (721) 974-921076
E-Mail: petra.geiger@klinikum-karlsruhe.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.