Bildung & Karriere

Hochschule Geisenheim und Die Wirtschaftspaten e. V. unterzeichnen Kooperationsvereinbarung

Dank einer Kooperationsvereinbarung mit dem Verein „Die Wirtschaftspaten e. V.“ kann die Hochschule Geisenheim das Unterstützungsangebot für ihre Studierenden und Ehemaligen zukünftig weiter verbessern. Ziel der strategischen Partnerschaft ist es, Studierende, Alumni und Forschende für eine unternehmerische Tätigkeit zu sensibilisieren und bedarfsgerecht zu qualifizieren. Weitere Schwerpunkte der Zusammenarbeit sind die Aus- und Weiterbildung potenzieller Gründerinnen und Gründer sowie die Unterstützung konkreter Gründungsvorhaben durch Coaching.
„Gründung und Unternehmensnachfolge sind große Themen für die Studierenden in unseren verschiedenen Studiengängen. Wir freuen uns deshalb, dass wir mit den Wirtschaftspaten nun einen starken Partner gewinnen konnten, der aktuelle und ehemalige Studierende in diesem Bereich umfassend und fachlich fundiert mit gründungsrelevantem und kaufmännischem Know-how unterstützt“, so Prof. Dr. Otmar Löhnertz, Vizepräsident Lehre an der Hochschule Geisenheim. Neben Beratungsangeboten für Studierende in der beruflichen Orientierungsphase und der Unternehmensnachfolge umfasst die Kooperationsvereinbarung auch die Durchführung von Veranstaltungen und Workshops zum Thema.
„Die Studierenden und Alumni der Hochschule Geisenheim sind fachlich ausgezeichnet qualifiziert und verfügen über vielfältige Geschäftsideen. Wir wollen diese Menschen befähigen, damit sie sich mit einer eigenen Idee eine Existenz schaffen können und den Schritt in die Selbstständigkeit wagen“, erklärt Helmut Eikelmann, Vorstandsvorsitzender von Die Wirtschaftspaten e. V.. Darüber hinaus könnten speziell bei Ausgründungen aus Hochschulen Forschungsergebnisse schneller in marktfähige Produkte umgesetzt werden, so der Vereinsvertreter.
Zweck des Vereins Die Wirtschaftspaten e. V. ist die Förderung der Volks- und Berufsbildung sowie der Studierendenhilfe durch die Weitergabe von Erfahrungen und Fachwissen ehemaliger Führungskräfte aus Industrie, Handwerk, Handel und Bankengewerbe. Nach ihrem Ausscheiden aus dem aktiven Berufsleben unterstützen sie die jüngere Generation getreu dem Motto „Alt hilft Jung“. Der Verein berät in Fragen der Existenzgründung, Unternehmenssicherung und Unternehmensnachfolge.
Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule GEISENHEIM University
Von-Lade-Str.1
65366 Geisenheim
Telefon: +49 (6722) 502-0
Telefax: +49 (6722) 502740
http://www.hs-geisenheim.de

Ansprechpartner:
Tina Kissinger
Medien-Referentin Wissenschaft
Telefon: +49 (6722) 502-624
Fax: +49 (6722) 502740
E-Mail: Tina.Kissinger@hs-gm.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.