Familie & Kind

Rosen für den Valentinstag – wie Anbieter die Preise erhöhen

Der Valentinstag 2018 liegt gerade hinter uns und dürfte auch in diesem Jahr wieder für ein Umsatzhoch bei den vielen Blumenhändlern gesorgt haben. Ob nun in Online-Shops oder beim Laden um die Ecke – gerade rote Rosen sind um diesen Tag der Liebe schwer gefragt. Das Deal-Portal DealDoktor.de hat dies zum Anlass genommen, die Preise der beliebten Blumensorte bei einigen der größten Blumen-Onlineshops über einen Monat hinweg zu beobachten und zu vergleichen.

Supermärkte schlagen klassische Blumen-Shops

Im ersten Vergleich der Anbieter einen Monat vor dem Valentinstag stehen drei klare Sieger fest, die mit einem Preis pro Rose von 1,09€ bis 1,11€ weit vor der Konkurrenz liegen. Hier findet man allerdings nicht die klassischen Blumenanbieter wie z.B. Fleurop sondern die Blumen-Shops von Rewe, Aldi und Lidl. “Nicht überraschend”, findet Bjoern Weiland, Geschäftsführer der TriMeXa GmbH, “da die Discounter die Preise bei Lieferanten niedrig halten können. Zu hohe Preise würden schon alleine durch die im Einzelhandel bekannte Preisstruktur vom Kunden hier auch nicht angenommen.” Blume2000 nimmt als bekannter Blumenhändler aber auch am Preiskampf teil und belegt einen guten vierten Platz. Fleurop liegt abgeschlagen an vorletzter Stelle.

Preiserhöhungen kurz vor Valentinstag

Wie man auch an Weihnachten beobachten kann, kaufen viele Verbraucher “auf den letzten Drücker”, weshalb die Preise kurz vor dem Stichtag (am 12.02.) nochmals genau überprüft wurden. Dabei konnte festgestellt werden, dass drei von neun Shops ihre Preise erhöhten. Zwei Arten von Preiserhöhung konnten beobachtet werden:

  • Die ursprünglichen Sträuße sind plötzlich nicht mehr lieferbar und erst in der nächsten Woche verfügbar. Ein Strauß mit weniger Blumen ist aber zum gleichen oder erhöhten Preis bestellbar.
  • Der ursprüngliche Strauß ist noch vorhanden, aber ein gleicher Strauß mit mehr Blumen ist ab der nächsten Woche zum gleichen Preis verfügbar.

“Diese Maschen sind im Handel nicht neues, so werden auch Verpackungsinhalte oft bei gleichbleibendem Preis reduziert. Enttäuschend ist es für den Verbraucher aber trotzdem” kommentiert Weiland. So heißt es wohl auch am Valentinstag: "Der frühe Vogel fängt den Wurm”. Oder man schaut eben auch nächstes Jahr verstärkt auf Anbieter wie Aldi und Blume2000, die auch vor dem Tag der Liebe zu den günstigsten gehörten und zumindest dieses Jahr bei den roten Rosen keine Preiserhöhung hatten.

Den gesamten Vergleich, der auch die horrenden Preiserhöhungen für Last Minute Bestellungen aufzeigt, finden Interessierte unter:
https://www.dealdoktor.de/magazin/rosen-valentinstag-vergleich/

Über die TriMeXa GmbH

DealDoktor.de ist ein Smart Shopping-Portal der TriMeXa GmbH, bei dem sich alles ums Sparen im Alltag dreht. DealDoktor fungiert als unabhängiger Tippgeber für die günstigsten Produkte Deutschlands – von Technik über Mode bis hin zu Handyverträgen ist es keines der vorgestellten Angebote anderswo im günstiger zu haben. Die Redaktion berichtet hierbei unabhängig über Angebote großer Shops und Händler, kombiniert diese mit Gutscheinen und führt jeweils einen tagesaktuellen Preisvergleich mit an.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TriMeXa GmbH
Friedrich-Ebert-Platz 5B
51373 Leverkusen
Telefon: +49 (176) 70881961
Telefax: +49 (3212) 1073342
http://www.trimexa.de

Ansprechpartner:
Bjoern Weiland
Geschäftsführer
Telefon: +49 (179) 9207426
E-Mail: bjoern@trimexa.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.