Elektrotechnik

Starke Li-Ionen-Zellen von Envites Energy vorgestellt

Zum 25. Jubiläum des Batterien Design & Entwicklerforums hat Envites Energy aus Nordhausen heute an der Hochschule München in einem der beiden Hauptvorträge neuartige Li-Ionen-Zellen vorgestellt. Eingefasst in eine Produktionsanlage und dem Geschäftsplan. Demnach sind diese Zellen effizient und wirtschaftlich, bei hohen Energiegehalten bis 400 Wh/kg.

Im Fokus sind Li-Ionen-Zellen in Pouch Technik, deren Elektroden/Separator Anordnungen gestapelt werden. Envites Energy bringt dazu ein komplettes, wirtschaftlich herstellbares Produkt, die NCM 811 Zelle im Format XX 160227 als Formatfaktor für Elektrofahrzeuge mit, um die Produktion zu unterlegen. Das Angebot ist innovativ und kann auf 400 Wh/kg skaliert werden, wenn insbesondere die Li-Metall Anoden eingebaut werden. „Wie auch das Handelsblatt (20.02.2018) berichtete, lassen diese sogenannten Stapelzellen E-Auto Batterien länger leben. Die Raumausnutzung der Zellen und der Anordnung sei sehr homogen und langlebig. Somit kann mehr Kapazität eingebaut werden“, sagte Tim Schäfer in seinem Vortrag einführend.

Die Produktion solcher Zellen hat Vorteile, wenn man die Prozesse detailliert abbildet, „hier bestanden in Deutschland mehr Lücken, die wir aufgearbeitet und innovativ unterlegt haben“, so Schäfer weiter. Das Unternehmen Envites Energy hat für den Produktionsstandort Europa hierzu auch Patentanmeldungen kreiert. Aufgrund des Marktumfeldes bieten sich solche Ansätze geradezu an.

Li-Ionen-Zellen können effizient, sicherer und qualitätsgerecht in der nach koreanischem Vorbild entwickelten Produktionslinie in ca. 2 Mio. Stück pro Jahr (27 Ah) bei einem CapEx von unter 50 Mio. € hergestellt werden. Das Gesamtpaket bietet Envites Energy an, um es auch in Kooperation umsetzen zu können. Aktuelle Analysen anhand von Marktpreisen zeigen, dass weder die Materialkosten und auch nicht die Energiekosten ein echter Hinderungsgrund für eine Investition in Deutschland sind. Neuartige Materialien erhöhen auch die Sicherheit und Stabilität der Zellen im Missbrauchsfall.

Besonders für die Prozesse im eigentlichen Zellbau hat man in die Linie Innovationen eingebaut, die Envites Energy mit einbringen möchte. Dazu zeigt ein international geführter Kostenvergleich deutliche Unterschiede. Am teuersten sind solche Anlagen bisher aus Deutschland, so dass für die Produktionslinie eine Kombination vorgesehen wird. Auch die Umweltbedingungen einer solchen Produktionslinie sind nachhaltiger einzustellen. Während sich die Luftvolumenströme der Trockenraumanlage für die Li-Ionen-Zellfertigung definieren, kann auf der Prozessseite, den richtigen Bedingungen selbst und den sonstigen Bedingungen viel gestaltet werden, um die Energieeffizienz signifikant zu erhöhen.
Envites Energy ist bestrebt, diesen Lösungsansatz für wirtschaftliche, neuartige Stapelzellen mit Partnern zu innovieren.

Kunden für die Abnahme der Zellen haben bereits Ihr Interesse bekundet.

Envites Energy
aus Nordhausen Harz ist ein Serviceanbieter von und zu Li-Ionen-Batterien, eingebunden in ein weltweit agierendes Cluster. Über Komponenten, F&E oder Ausrüstungen und Systemen liefert das KMU auch Dienstleistungen im Bereich Sicherheit und Service. Das Unternehmen bündelt über sein Management mehr als 25 Jahre Erfahrungen in großformatigen Li-Ionen-Batterien.

Das Unternehmen ist auf Eigenkapitalbasis aufgestellt und erwirtschaftet positive Ergebnisse. Der Hauptsitz ist Nordhausen. Weitere Informationen finden Sie unter www.envites.de / www.facebook.com/….

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Envites Energy Gesellschaft für Umwelttechnik und Energiesysteme mbH
Kohnsteinbrücke 12
99734 Nordhausen
Telefon: +49 (36331) 3270-0
Telefax: +49 (36331) 3270-2
http://www.envites.de

Ansprechpartner:
Tim Schäfer
Sprecher
Telefon: +49 (173) 36868-33
Fax: +49 (36331) 32702
E-Mail: schaefer@envites.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.