Software

Starker Server für Messdatenmanagement auf Basis von ASAM ODS

Das auf Automotive Testing spezialisierte Beratungs- und Softwareunternehmen Peak Solution hat Version 3.0 des Peak ODS Servers veröffentlicht. Die wahlweise auf Windows- und Linux-Systemen installierbare Software wird bei vielen Automobilherstellern und Zulieferern in aller Welt als leistungsstarkes Rückgrat für ODS-basierte Anwendungen genutzt. ODS (Open Data Services) ist ein standardisiertes, herstellerunabhängiges Speicherformat für Messdaten, das vom ASAM e. V. (Association for Standardization of Automation and Measuring Systems) seit den 90er-Jahren entwickelt und gepflegt wird. Der Peak ODS Server 3.0 unterstützt die aktuelle Version 6.0 des Standards. Diese bietet unter anderem eine optimierte API für den Zugriff auf den Server sowie einen Benachrichtigungsservice zur Synchronisierung verteilter ODS-Server.

Während ASAM ODS Version 5.x nur die Kommunikationsprotokolle CORBA und RPC kannte, wurde Version 6.0 um das Hyper Text Transfer Protocol (HTTP) und Googles Protocol Buffers (Protobuf) erweitert. Anwendern des Peak ODS Servers 3.0 steht diese Erweiterung nun zur Verfügung. Dank der genauen Dokumentation, zu der auch ausführliche Methodenbeispiele gehören, ist die neue API für Entwickler ODS-basierter Lösungen deutlich einfacher zu nutzen.

Weltweite Synchronisation

Der Peak ODS Server 3.0 bietet einen gemäß ASAM-ODS 6.0 standardisierten Benachrichtigungsservice. Damit sendet der Peak ODS Server Nachrichten an Clients oder andere ODS-Server, wenn ODS-Daten erstellt, geändert oder gelöscht werden. Benachrichtigt wird auch, wenn das ODS-Datenmodell geändert wird oder wenn die Zugriffsrechte für einzelne ODS-Datenobjekte geändert werden. Auf diese Weise lassen sich mehrere, auch weltweit verteilt arbeitende ODS-Server synchronisieren.

Eine weitere Neuerung im Peak ODS Server 3.0 sind „Nested Queries“, wodurch Datenzugriffe deutlich effizienter und performanter formuliert werden können. Gleichzeitig wurde die Verwaltung von MDF-4-Dateien (Measurement Data Format) in ODS verbessert.

Auch das flexible Lizenzmodell des Peak ODS Servers ist in Version 3.0 noch komfortabler nutzbar: Ein Lizenzserver dient der zentralen Verwaltung von Benutzerlizenzen für mehrere Peak ODS Server. Dadurch können Concurrent- User-Nutzungslizenzen zwischen mehreren ODS-Server-Instanzen geteilt werden. So können Unternehmen ihre vorhandenen Lizenzen flexibler einsetzen und besser auslasten.

Über die Peak Solution GmbH

Peak Solution ist ein führender, international tätiger Anbieter von Softwarelösungen im Bereich Automotive Testing. Damit lassen sich komplexe Versuchsprozesse transparent organisieren und effizient steuern. Weltweit nutzen Automobilhersteller und Zulieferer die Tools von Peak Solution z. B. für konfliktfreie Planungen von Versuchen, globale Beauftragungen von Prüfaufgaben oder standardisierte Ablagen von Messdaten. Die Lösungen von Peak Solution basieren auf modernen Informationstechnologien, offenen Branchenstandards und leistungsstarken Produktplattformen. Peak Solution ist aktives Mitglied im ASAM e.V. und in der Eclipse openMDM® Working Group. Dort übernimmt das Unternehmen seit vielen Jahren Verantwortung für die internationale Standardisierung von Datenformaten, Schnittstellen und Software-Frameworks. Hauptsitz der Peak Solution ist in Nürnberg.

Weitere Informationen unter www.peak-solution.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Peak Solution GmbH
Allersberger Str. 185 / A1
90461 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 800927-0
Telefax: +49 (911) 800927-99
http://www.peak-solution.de

Ansprechpartner:
Brigitte Basilio
HighTech communications GmbH
Telefon: +49 (89) 500778-20
E-Mail: B.Basilio@htcm.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.