Dienstleistungen

TÜV Rheinland: Möbel durch Wandbefestigung kindersicher machen

Kinder nutzen Kommoden, Regale und Schränke gerne auch als Klettergerüsten. Doch das kann Folgen haben. Laut Bundesgesundheitsministerium verletzen sich in Deutschland jährlich mehr als 700.000 Kinder im eigenen Haushalt. „Scharfe Kanten an den Möbelstücken, Öffnungen und fehlende Wandverankerungen sind typische Gefahrenquellen“, sagt Berthold Heinz, Laborleiter und Produktprüfer für Möbel bei TÜV Rheinland.

Anleitung beachten oder Fachmann beauftragen
In einem Haushalt mit Kindern ist unter anderem die Standsicherheit von Möbeln extrem wichtig. „Wenn die Bauanleitung eines Möbelstücks eine Wandverankerung vorsieht, sollten Verbraucher dies unbedingt beachten“, so Berthold Heinz. Ist laut Anleitung keine zusätzliche Fixierung des Möbelstücks an der Zimmerwand notwendig, empfiehlt der Experte, die Standfestigkeit des Produkts durch leichten Druck in verschiedene Richtungen zu prüfen. Um krabbelnde Babys und Kinder zu schützen, lohnen sich bei großen Möbeln zusätzliche Wandverankerungen allemal. Wer sich die notwendigen handwerklichen Schritte nicht zutraut, sollte sich Hilfe vom Fachmann holen. Das gilt auch beim Aufbau. Ignorieren Eltern Anweisungen oder leisten sich Fehler beim Aufbau, kann das für die Kinder gefährlich werden. Zudem gilt auch die Herstellerhaftung nur, wenn der Aufbau der Anleitung entspricht.

Möbel mit scharfen Kanten vermeiden
Heinz empfiehlt, sich bereits im Laden ein aufgebautes Musterexemplar des Wunschmöbels genau anzusehen: Verfügt das Produkt an der Außenfläche über Kleinteile, die Kinder verschlucken könnten? Besteht Verletzungsgefahr durch Ecken und Kanten? Sind die Oberflächen extrem rau? „Im Hinblick auf die Standsicherheit eines Möbelstücks sollten Eltern auf schmale, hohe Möbel verzichten“, rät der Experte. Gewissheit über Festigkeit und Sicherheit des Produkts geben Zertifikate wie das GS-Zeichen für „Geprüfte Sicherheit“ sowie das „LGA tested“-Zeichen von TÜV Rheinland.

Über TÜV Rheinland

TÜV Rheinland ist ein weltweit führender unabhängiger Prüfdienstleister mit 145 Jahren Tradition. Im Konzern arbeiten 19.700 Menschen rund um den Globus. Sie erwirtschaften einen Jahresumsatz von über 1,9 Milliarden Euro. Die unabhängigen Fachleute stehen für Qualität und Sicherheit von Mensch, Technik und Umwelt in fast allen Wirtschafts- und Lebensbereichen. TÜV Rheinland prüft technische Anlagen, Produkte und Dienstleistungen, begleitet Projekte, Prozesse und Informationssicherheit für Unternehmen. Die Experten trainieren Menschen in zahlreichen Berufen und Branchen. Dazu verfügt TÜV Rheinland über ein globales Netz anerkannter Labore, Prüfstellen und Ausbildungszentren. Seit 2006 ist TÜV Rheinland Mitglied im Global Compact der Vereinten Nationen für mehr Nachhaltigkeit und gegen Korruption. www.tuv.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV Rheinland
Am Grauen Stein
51105 Köln
Telefon: +49 (221) 806-2148
Telefax: +49 (221) 806-1567
http://www.tuv.com

Ansprechpartner:
Rainer Weiskirchen
Pressesprecher
Telefon: +49 (911) 655-4230
Fax: +49 (911) 655-4235
E-Mail: rainer.weiskirchen@de.tuv.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.