Medien

Am 20. März ist Digitaltag im TV-Kabelnetz in Quedlinburg

Ab dem 20. März könnten einige Fernsehbildschirme in Quedlinburg schwarz bleiben: Das Kabelnetz von PΫUR, das mehr als 3000 TV-Zuschauer in der Welterbe-Stadt nutzen, wird an diesem Tag auf voll digitalen Empfang umgestellt. Für die meisten Fernseher ist das kein Problem, bei ihnen muss nur ein Sendersuchlauf ausgelöst werden, der dann auch mit zusätzlichen Programmen belohnt wird. Alte analoge Fernsehgeräte brauchen allerdings einen digitalen Zusatzempfänger – sonst ist ab kommenden Dienstag kein TV-Empfang mehr möglich.

„Mehr als 90 Prozent der Zuschauer haben digitalfähige Fernsehgeräte, für sie ändert sich durch die Volldigitalisierung nichts“, erklärt Marcel Witte, der das Netz in Quedlinburg für PŸUR – bis letztes Jahr als Tele Columbus bekannt – betreut. „Am einfachsten erkennt man das daran, dass die HD-Programme der TV-Sender empfangen werden. Also am entsprechenden HD-Senderlogo, das bei den meisten Programmen links oben angezeigt wird.“ Wer in HD schaut, muss am 20. März nur einen Sendersuchlauf starten, weil sich durch die Volldigitalisierung einige Programmplätze ändern und zusätzliche Sender empfangbar werden. Zusatzgeräte sind hier nicht nötig, vorhandene Module für verschlüsselte HD-Programme oder Pay-TV funktionieren weiterhin wie gewohnt.

Etwas mehr Aufwand bedeutet die Volldigitalisierung für Besitzer von alten Röhrenfernsehern und Flachbild-Geräten der allerersten Generation. Sie müssen aber nicht gleich ihren Fernseher entsorgen, weil er die digitale Welt nicht recht versteht. Mit einem DVB-C-Tuner bekommt er ein zweites Leben. Diese kleine zusätzliche Empfangsbox, die alte Geräte digitalfähig macht, gibt es im Fachhandel für 30 bis 40 Euro zu kaufen. Ein besonders komfortables Modell mit etlichen Zusatzfunktionen inklusive digitalem Videorekorder kann beim PŸUR-Kundenservice für 5 Euro monatlich auch gemietet werden – in einer dreimonatigen Testphase mit jederzeitiger Kündigungsmöglichkeit entfällt die Miete sogar komplett. „Für den Umstieg auf den digitalen Empfang sollte man dabei nicht bis zum 20. März warten, die Zusatzgeräte funktionieren bereits jetzt“, empfiehlt der Kabelexperte Marcel Witte, „wer schon jetzt umstellt, geht sicher, dass am 20. März der Bildschirm nicht schwarz bleibt.“

Beim Radioempfang werden zusätzliche 17 Programme neu digital eingespeist. Wenn Radios nicht über die Geräteantenne empfangen, sondern über den Antenneneingang an die Kabeldose angeschlossen sind (häufig ist das bei hochwertigen Stereoanlagen der Fall), wird ein DVB-C-Radiotuner benötigt. Dieses Zusatzgerät zum Anschluss an die Stereoanlage gibt es im Fachhandel oder für 45 Euro bei der PŸUR-Hotline unter Telefon 0800 102 0777.

Hintergrund der Volldigitalisierung ist die in einigen Bundesländern gesetzlich vorgegebene Analogabschaltung. Sie wird im Lauf des Jahres 2018 bei allen Kabelnetzbetreiben bundesweit umgesetzt. Durch den Verzicht auf den Analogstandard, der nur noch von wenigen Zuschauern genutzt wird, werden Kapazitäten für Fernsehkanäle in höherwertiger Übertragungsqualität sowie für schnelle Internetanschlüsse frei. Den Zuschauern in Quedlinburg gehen durch die Volldigitalisierung keine Programme verloren. Das gesamte heute analog empfangbare TV-Programmbukett steht vollständig digital zur Verfügung. PŸUR hat seine Kunden in Quedlinburg durch Briefe und Hausaushänge vorab informiert, unter www.pyur-quedlinburg.com eine besondere Website mit Detailinformationen und unter 0800 102 0777 eine kostenfreie Hotline eingerichtet.            

Alle Informationen zum Digitalumstieg im Kabel der Welterbestadt Quedlinburg hält die Sonder-Webseite

www.pyur-quedlinburg.com bereit.

Für weitergehende Informationen zum bundesweiten Digitalumstieg im Kabel lohnt die Webseite www.digitales-kabel.de einen Besuch.

Über die Tele Columbus Gruppe

Über das leistungsstarke Breitbandkabel bietet PΫUR superschnelle Internetzugänge einschließlich Telefonanschluss und mehr als 250 TV-Programme auf einer digitalen Entertainmentplattform, die klassisches Fernsehen mit Videounterhaltung auf Abruf vereint. Den Partnern in der Wohnungswirtschaft werden flexible Kooperationsmodelle und moderne Mehrwertdienste wie Telemetrie und Mieterportale angeboten. Als Full-Service-Partner für Kommunen und regionale Versorger treibt PΫUR den glasfaserbasierten Breitbandausbau in Deutschland voran. Im Geschäftskundenbereich werden Carrierdienste und Unternehmenslösungen auf Basis des eigenen Glasfasernetzes erbracht. PΫUR erreicht rund 3,6 Millionen Haushalte in Deutschland und ist eine Marke der Tele Columbus AG, dem drittgrößten deutschen Kabelnetzbetreiber. Tele Columbus mit Sitz in Berlin sowie Niederlassungen in Leipzig, Hamburg, Ratingen und Unterföhring geht bis in das Jahr 1985 zurück. Die Tele Columbus AG ist seit Januar 2015 am regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und seit Juni 2015 im S-DAX gelistet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Tele Columbus Gruppe
Goslarer Ufer 39
10589 Berlin
Telefon: +49 (30) 33883000
Telefax: +49 (30) 33883330
http://www.telecolumbus.de

Ansprechpartner:
Mario Gongolsky
Manager Communications
Telefon: +49 (30) 3388-4174
E-Mail: mario.gongolsky@telecolumbus.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.