Gesundheit & Medizin

Amerikanische Ärztekammer empfiehlt pflanzliche Ernährung in Krankenhäusern

Die American Medical Association (AMA) hat auf ihrem Kongress in Chicago beschlossen, Krankenhäusern eine gesunde, fleischlose Ernährung zu empfehlen. Die gefasste Resolution 406 „Gesunde Lebensmittel im Krankenhaus“ lautet:

„BESCHLUSS. Die American Medical Association ruft hiermit US-Krankenhäuser dazu auf, die Gesundheit von Patienten, Personal und Besuchern zu verbessern, indem sie ein vielfältiges Angebot von gesunden Lebensmitteln einschließlich pflanzlicher Mahlzeiten und Mahlzeiten mit geringem Fett-, Natrium- und Zuckerzusatz bereitstellt, verarbeitetes Fleisch aus den Speiseplänen verbannt und gesunde Getränke bereitstellt und fördert“.

Dies ist ein großer Erfolg für das Physicians Committee for Responsible Medicine (Ärztekomitee für verantwortungsvolle Medizin), das sich für diese Resolution eingesetzt hat. Dr. Neal Barnard, M.D. (Präsident des Physicians Committee for Responsible Medicine) sagte auf der Konferenz: "Pflanzenbasierte Lebensmittel sollten jedem Patienten im Krankenhaus angeboten werden. Speck, Wurst, Eier, Schinken und anderes verarbeitetes Fleisch sollten aus dem Speiseplan entfernt werden."

Die BKK ProVita fördert gesunde, pflanzliche Ernährung. Ihr Vorstand Andreas Schöfbeck sagt: „Viele Krankheiten sind auf die Ernährung zurückzuführen. Das Ernährungsverhalten in Deutschland unterliegt sehr stark den Werbebotschaften der Nahrungsmittelindustrie und ist nicht von Wissen über gesunde Ernährung geprägt. Ich befürworte die Empfehlung der AMA und appelliere an alle Verantwortlichen im Gesundheitswesen. Auch in Deutschland brauchen wir einen Masterplan für gesunde Ernährung.“
Dr. Neal Barnard plant einen Besuch der VegMed, dem medizinischen Fachkongress zu pflanzenbasierter Ernährung, die von 20. bis 22. April in Berlin stattfindet.

Hintergrund:
Die American Medical Association (AMA) ist die größte Standesvertretung der Ärzte und Medizinstudenten in den Vereinigten Staaten mit Sitz in Chicago. Die Organisation wurde 1847 gegründet. Rund 244.000 Ärzte und Medizinstudenten sind Mitglieder der Organisation.

Über BKK ProVita

Die BKK ProVita ist die Krankenkasse für ganzheitliche Gesundheit und Nachhaltigkeit. Sie bietet ihren Versicherten beste Leistungen bei natürlichen Heilmethoden, fördert die gesunde pflanzliche Ernährung, klärt über Achtsamkeit auf und setzt sich für Umweltschutz ein.
Die BKK ProVita ist eine bundesweit geöffnete Betriebskrankenkasse mit Sitz in München. Mit rund 120.000 Versicherten zählt sie zu den 50 größten gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland. Im Jahr 2017 wurde die BKK ProVita 155 Jahre alt. Ihre Geschäftsstellen befinden sich in Ansbach, Augsburg, Bergkirchen, Berlin, Coburg, Deggendorf, Hannover, Ingolstadt, Mitterteich, München, Nürnberg, Schwandorf, Wiesbaden sowie jeweils ein Außendienstbüro in Dessau-Roßlau, Kempten, Köln, Möhnesee und Piding.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BKK ProVita
Münchner Weg 5
85232 Bergkirchen
Telefon: +49 (8131) 61330
Telefax: +49 (8131) 61331590
http://www.bkk-provita.de

Ansprechpartner:
Michael Blasius
Marketing
Telefon: +49 (8131) 6133-1300
Fax: +49 (8131) 613391300
E-Mail: michael.blasius@bkk-provita.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.