Finanzen / Bilanzen

Ammerländer Versicherung steigert 2017 deutlich ihren Gewinn

Nachdem die Ammerländer Versicherung zu Beginn des Jahres einen ersten Rückblick auf das Geschäftsjahr 2017 gewagt hat, bestätigt sich nun der positive Eindruck. Die endgültigen Zahlen liegen vor: Mit 2,44 Millionen Euro konnte der Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit seinen Gewinn nach Steuern gegenüber dem Vorjahr deutlich steigern (2016: 493.785 Euro). Auch die Mitgliederzahl wuchs um 24,6 Prozent auf 457.315.

Schadenzahlungen: Relativ zum Wachstum gesunken
Trotz der Unwetter „Paul“, „Rasmund“ und „Xavier“ war 2017 ein moderates Schadenjahr für die Ammerländer Versicherung. Zwar ist die Zahl der Schadenfälle auf 22.782 gestiegen (Vorjahr: 17.503). Trotzdem sind die geleisteten Zahlungen mit 16,9 Millionen Euro stabil geblieben und damit relativ zum Wachstum gesunken (2016: 16,8 Millionen Euro). Dadurch liegt die Netto-Schadenquote bei 44,19 Prozent (2016: 55,46 Prozent). Verschiedene Faktoren wirkten sich dabei begünstigend aus: Einerseits waren vorrangig Kleinschäden zu verzeichnen. Andererseits konnten Risiken durch eine umsichtige Rückversicherungsstrategie verbessert abgefedert werden.

Überdurchschnittliche Entwicklung
Damit hat sich die Ammerländer Versicherung nach Angaben der beiden Vorstände Axel Eilers (Vorsitz) und Gerold Saathoff (Vertrieb) überdurchschnittlich dynamisch entwickelt. So sei der Gewinn der Schaden- und Unfallversicherer laut Branchenverband GDV 2017 stabil geblieben. Auch die Schaden-Kosten-Quote (Combined Ratio) des Unternehmens lag mit 82,91 Prozent unter dem Branchenschnitt der Schaden- und Unfallversicherer von 95 Prozent. Darüber hinaus stieg das Eigenkapital der Ammerländer Versicherung auf 12,19 Millionen Euro (2016: 9,76 Millionen Euro). Die gesetzlichen Anforderungen zur Eigenkapitalausstattung der Versicherer (Solvency II) konnten erfüllt werden.

Kundenservice weiter verbessern
„Wie auch in den vergangenen Jahren sind wir aus eigener Kraft gewachsen und verfügen gleichzeitig über eine solide Basis an Eigenmitteln sowie gute Risikostrukturen“, so Axel Eilers. „Um diese Entwicklung fortzuführen, sollen 2018 der Kundenservice sowie Arbeitsprozesse und –strukturen im gesamten Unternehmen weiter verbessert werden.“ Darüber hinaus wird nach Angaben von Axel Eilers das Risikomanagement weiter ausgebaut. Laut Gerold Saathoff gehört zu den Herausforderungen auch, dass der Wandel der Risikolandschaft neue Produktanforderungen mit sich bringt. Faktoren seien etwa die Digitalisierung sowie die veränderte Mobilität. „Dem begegnen wir, indem wir unsere Produkte flexibel weiterentwickeln“, so Saathoff.

Über Ammerländer Versicherung VVaG

Die Ammerländer Versicherung ist ein bundesweit tätiger Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (VVaG), gegründet 1923 im niedersächsischen Westerstede. Als solcher ist die Ammerländer Versicherung ihren Kunden in besonderem Maße verpflichtet. In diesem Sinne bietet sie ihren Kunden in den Bereichen Hausrat und Glas, Fahrrad-Vollkasko, Autoinhalt, Haftpflicht, Unfall und Wohngebäude umfassenden, leistungsstarken Versicherungsschutz.

Die Ammerländer Versicherung im Internet unter: www.ammerlaender-versicherung.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Ammerländer Versicherung VVaG
Bahnhofstraße 8
26655 Westerstede
Telefon: +49 (4488) 537370
Telefax: +49 (4488) 53737100
http://www.ammerlaender-versicherung.de

Ansprechpartner:
Manuela Sies
Pressereferentin / Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (4488) 52959-97
Fax: +49 (4488) 5295959
E-Mail: sies@ammerlaender-versicherung.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.