Finanzen / Bilanzen

GoldMining verstärkt Management und Technischen Beirat

GoldMining (ISIN: CA38149E1016 / TSX-V: GOLD) holt sich personelle Verstärkung. Der kanadische Rohstoffexplorer hat den früheren Investmentbanker und Finanzanalysten Jeffrey D. Wright zum neuen leitenden Vizepräsidenten (‚Executive Vice President‘) ernannt. Außerdem konnten mit Dr. Jeremy P. Richards, Dr. J. Brian Mahoney und Dr. Michael D. Roberts gleich drei neue Mitglieder für den ‚Technischen Beirat‘ (‚Technical Advisory Board‘) des Unternehmens gewonnen werden.

Mit Jeffrey (‚Jeff‘) D. Wright stößt ein erfahrener Kapitalmarktexperte zu GoldMinings Management-Team. Der frühere Marineoffizier ist seit über 22 Jahren in der Finanzbranche tätig, davon allein 15 Jahre im Rohstoff-Sektor. Als Analyst begleitete er die Entwicklung von über 30 Gesellschaften und besichtigte dabei mehr als 60 Minen und Projekte. Als Investmentbanker pflegte er enge Beziehungen zu verschiedenen institutionellen US-Investoren und war an über 100 erfolgreichen Transaktionen mit einem Gesamtvolumen von mehr als 2,5 Mrd. USD beteiligt. Zu seinen bisherigen Arbeitgebern zählten renommierte Investmentgesellschaften wie Robert Stephens, Montgomery & Co., H.C. Wainwright & Co. und Global Hunter Securities. Seine umfangreichen Kenntnisse des Edelmetallsektors machten ihn auch zu einem gefragten Gesprächspartner zahlreicher Branchenmedien wie dem Wall Street Journal, Bloomberg TV oder Kitco News. Jeff Wright verfügt über einen Bachelor-Abschluss in Politikwissenschaft der North Carolina State University sowie über einen ‚Master of Business Administration‘ der University of Southern California. Seit Juli 2015 sitzt der aus Charlotte / North Carolina stammende Wright zudem als unabhängiger Direktor im Aufsichtsrat der United States Antimony Corporation.

„Wir freuen uns, dass Jeff unserem Management-Team beitritt und unsere Unternehmensentwicklungs- und Kapitalmarkt-Aktivitäten ausbaut“, erklärte GoldMinings CEO Garnet Dawson. Zugleich begrüßte dieser die neuen Mitglieder des ‚Technical Advisory Board‘, dem bislang schon die Geologen Dr. Ross Sherlock und Dr. Paul Zweng sowie der Bergbauingenieur Curtis Clarke angehörten. Gemeinsam sollen die führenden Experten auf dem Gebiet der orogenen, epithermalen und porphyrischen Lagerstätten das Unternehmen bei seinen weiteren Explorations- und Entwicklungsbemühungen unterstützen und wertvolle Informationen zur Identifizierung und Bewertung der sich bietenden Möglichkeiten liefern. Dabei sollen sie eng mit dem Management-Team der Gesellschaft zusammenarbeiten, um deren diversifiziertes Portfolio an nord- und südamerikanischen Goldprojekten voranzutreiben.

Zu den besagten neuen Mitgliedern des ‚Technischen Beirats‘ zählt zum einen der Geologe Dr. Jeremy P. Richards, seit Juli 2017 Inhaber des Kanadischen Forschungslehrstuhls für Metallogenie an der Laurentian University in Sudbury / Ontario, der sich auf die Erforschung der Entstehung hydrothermaler Mineralvorkommen, insbesondere der regionalen Tektonik und magmatischen Kontrolle bei porphyrischen und epithermalen Mineralisierungen, spezialisiert hat. Seine Forschungen führten den mehrfach ausgezeichneten Wissenschaftler, der auch regelmäßig als Berater von Explorationsunternehmen fungiert, u.a. nach Afrika, Nord- und Südamerika, den sog. ‚Tethyan‘-Gürtel zwischen Südost-Europa und China sowie in den südwestpazifischen Raum. Nach seinem Bachelor in Geologie an der Cambridge University (1983) und seinem Master-Studium an der University of Toronto (1986) promovierte Richards 1990 an der Australian National University in Canberra. 1992 wurde er Dozent an der University of Leicester, bevor ihn 1997 der Ruf der University of Alberta in Edmonton ereilte, wo er zunächst als außerordentlicher, später dann als regulärer Professor für Wirtschaftsgeologie lehrte. Richards ist u.a. Gewinner des ‚Lindgren‘-Preises der Gesellschaft für Wirtschaftsgeologie (1995), der ‚Hutchison‘-Medaille der Geologischen Vereinigung von Kanada (2007) sowie des ‚Julian Boldy‘-Gedächtnispreises des Kanadischen Instituts für Bergbau und Metallurgie (2007).

Ebenfalls dem ‚Technischen Beirat‘ angehören wird künftig Dr. J. Brian Mahoney, der als Professor für Geologie an der University of Wisconsin in Eau Claire / Wisconsin lehrt und dort auch das international tätige Beratungsunternehmen Precision GeoSolutions betreibt. Mahoney besitzt mehr als 30 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der Wirtschaftsgeologie und der akademischen Forschung, in deren Rahmen er sich vor allem mit stratigraphischen, strukturellen und ökonomischen geologischen Felduntersuchungen in Nord- und Südamerika befasste. Sein Geologie-Studium führte ihn nach seinem Bachelor-Abschluss an der University of Wisconsin zunächst an die Idaho State University in Pocatello, die er mit einem Master-Abschluss verließ. An der University of British Columbia in Vancouver erlangte er schließlich seinen Doktor-Titel. Mahoney arbeitete u.a. schon mit Forscher-Teams der Geologischen Kommissionen von Kanada und den USA zusammen und veröffentlichte zahlreiche anerkannte wissenschaftliche Fachaufsätze.

Als drittes neues Beiratsmitglied wurde Dr. Michael (‚Mike‘) D. Roberts ernannt, der auf 20 Jahre Erfahrung sowohl in der Bergbauindustrie als auch im akademischen Bereich zurückblicken kann. Der Geschäftsführer von Resolution Geoscience, einem privaten geologischen Dienstleister für Explorationsunternehmen, leitete u.a. die Erkundung diverser Basis- und Edelmetallvorkommen in Nordamerika und Australien – meist in Kooperation mit großen Bergbaugesellschaften. Außerdem übernahm er Managementaufgaben bei verschiedenen kleineren Minenbetreibern und Explorern. Zuletzt war er Vizepräsident für den Bereich ‚Exploration‘ bei Kiska Metals. Roberts erlangte zunächst einen Bachelor-Abschluss in Geowissenschaften an der University of Victoria, promovierte später im Fachbereich Geologie der James Cook University im australischen Townsville und setzte seine wissenschaftlichen Forschungen schließlich an der University of Southern California und der University of Cape Town fort. Seit Juli 2016 gehört Roberts auch dem ‚Technical Advisory Board‘ von Aben Resources (TSX-V: ABN) an.

Ansonsten gab GoldMining – https://www.youtube.com/watch?v=7D80aZDC0yQ – noch bekannt, dass man im Rahmen eines bestehenden Aktienoptionsplans für leitende Angestellte, Berater und Mitarbeiter der Gesellschaft insgesamt 435.000 Aktienoptionen ausgeben will, die innerhalb von 5 Jahren zu einem Ausübungspreis von 1,23 CAD in eine entsprechende Zahl neuer Stammaktien gewandelt werden können. Die Ausgabe der Optionen, die noch dem Genehmigungsvorbehalt durch die TSX Venture Exchange unterliegt, soll in mehreren Tranchen und gestreckt über einen Zeitraum von 18 Monaten erfolgen.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kannBesonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Swiss Resource Capital AG
Poststrasse 1
CH9100 Herisau
Telefon: +41 (71) 354-8501
Telefax: +41 (71) 560-4271
http://www.resource-capital.ch

Ansprechpartner:
Jörg Schulte
E-Mail: info@js-research.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.