Bildung & Karriere

VDE für den Praktiker

Die Gefahren, die von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln ausgehen können, werden oft unterschätzt. Jeder Unternehmer hat nach der Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) Vorschrift 3 dafür zu sorgen, dass elektrische Anlagen und Betriebsmittel fachgerecht erstellt und in gewissen Zeitabständen auf ihren ordnungsgemäßen Zustand  geprüft werden. Viele nicht ortsfeste Betriebsmittel müssen danach mindestens alle 12 Monate überprüft werden.

An zwei Samstagen bietet die Bildungsakademie Mannheim einen Lehrgang an, der die Teilnehmer in die Lage versetzt, Elektroninstallationen und Verbrauchergeräte nach VDE 0100 bzw. VDE 0701 (Verband der Elektrotechnik, Elektronik, Informationstechnik e.V.) zu prüfen und messtechnisch zu erfassen.  Zum praktischen Programm gehören neben der Durchführung von Messungen und Wiederholungsprüfungen aus Isolationsmessung auch Schleifenimpedanzmessung und die FI-Messung. Ergänzt wird das Seminar mit der Erstellung und Beurteilung von Prüfprotokollen.

Zugelassen für den Kurs sind neben Elektrofachkräften, auch Sicherheits- und Revisionsbeauftragte, die elektrische Anlagen, Maschinen und Geräte erstellen und betreuen und einen Gesellenbrief im Elektrohandwerk vorweisen können ebenso wie  Elektrotechnikermeister. Ziel des Kurses ist neben der Erläuterung der einschlägigen Gesetze, die Betriebssicherheitsverordnung, DIN- und VDE-Regeln und Vorschriften sowie die draus resultierenden Prüfmaßnahmen.

Neben der Zertifizierung mit einem der VDE-Zeichen sind VDE-Prüfberichte auch bei der Erlangung nationaler Prüfzeichen anderer Länder in Europa und weltweit anerkannt. Sandra Taubert, Bereichsleiterin Weiterbildung der Bildungsakademie, empfiehlt diesen Kurs, weil das Thema „sehr relevant ist“ und appelliert an die Unternehmer: „Sorgen Sie für Sicherheit am Arbeitsplatz in ihrem Betrieb“.

Wer weitere Informationen benötigt, wendet sich an Werner Runge von der Bildungsakademie, Tel. 0621 18002-223, runge@hwk-mannheim.de. Dort können Interessierte Einzelheiten erfahren und sich anmelden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald
B 1 1-2
68159 Mannheim
Telefon: +49 (621) 18002-0
Telefax: +49 (621) 18002-199
http://www.hwk-mannheim.de

Ansprechpartner:
Detlev Michalke
Pressesprecher
Telefon: +49 (621) 18002-104
Fax: +49 (621) 18002-152
E-Mail: michalke@hwk-mannheim.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.