Mobile & Verkehr

CSD-Parade behindert Stadtbahnverkehr

Die Parade zum Christopher-Street-Day am 23. Juni wird zu zeitweisen Einschränkungen vor allem beim Stadtbahnverkehr in der Innenstadt führen. Insbesondere zu Beginn des Umzugs – voraussichtlich gegen 14,30 Uhr –  sind sämtliche Stadtbahnlinien im Innenstadtbereich zeitweise unterbrochen.

In besonderem Maße werden zunächst Fahrgäste, die von der Innenstadt (Holzmarkt oder Stadttheater) Richtung Zähringen (Hornusstraße) wollen, betroffen sein, da der Paradeweg vom Platz der alten Synagoge durch die Bertoldstraße und die nördliche Kaiser-Joseph-Straße führen wird. Die Stadtbahnlinie 4 von der Hornusstraße kommend wird dann bereits an der Tennenbacher Straße enden.

Sobald der Umzug die Kaiser-Joseph-Straße in Richtung Leopoldring vollständig verlassen hat, kann diese Strecke, Linie 4, wieder frei gegeben werden.

Im weiteren Verlauf des Umzuges wird es im weiteren Verlauf zu Behinderungen der Linie 1 im Bereich Schwabentor, der Linien 2 und 3 im Bereich Kaiserbrücke  und der Linien 1,3 und 5 im Bereich Eschholzstraße kommen.

Auch die Buslinien 11,14 und 27 können im Verlaufe des späteren Nachmittags im Bereich der Eschholzstraße von der Parade beeinflusst werden.

Da Länge und Geschwindigkeit des Zuges momentan nur schwer einzuschätzen sind, können seitens der VAG leider keine zeitlich exakteren Angaben gemacht werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Freiburger Verkehrs AG
Besançonallee 99
79111 Freiburg im Breisgau
Telefon: +49 (761) 4511-0
Telefax: +49 (761) 4511-139
http://www.vag-freiburg.de

Ansprechpartner:
Andreas Hildebrandt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (761) 4511-142
E-Mail: andreas.hildebrandt@vagfr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.