Reisen & Urlaub

In den ersten vier Monaten steigen die Gästezahlen im Landkreis Reutlingen überdurchschnittlich an

Das Statistische Landesamt meldet deutliche Zuwächse sowohl bei den Gästeankünften als auch bei den Übernachtungen.

Das Statistische Landesamt in Stuttgart registrierte für den Landkreis in den Monaten von Januar bis April 2018 einen deutlichen Zuwachs von 12,6 % bei den Ankünften gegenüber dem Vorjahr. Die Ankünfte stiegen um knapp 13.000 auf 115.936. Die Übernachtungszahlen entwickeln sich ebenfalls äußerst positiv. Mit 315.490 liegen diese um 8,9 % über dem Vorjahreswert. Zuwächse gibt es auch bei den ausländischen Gästen. Diese liegen in diesem Zeitraum bei 9,0 %bei den Ankünften und bei den Übernachtungen bei 11,8 %.

Erfasst werden vom Statistischen Landesamt nur die Zahlen von Betrieben mit 10 oder mehr Betten. Aus den Erfahrungen der vergangenen Jahre lässt sich ableiten, dass die tatsächlichen Zahlen inkl. der Übernachtungen in Ferienwohnungen und Privatzimmern im Kreis um ca. 10 bis 15 % höher liegen.

Der Geschäftsführer der Tourismusgemeinschaft Mythos Schwäbische Alb, Wolfgang Schütz, freut sich über diese Entwicklung und sieht darin die Bemühungen aller am Tourismus Beteiligten belohnt.

Der Tourismus ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für den Kreis Reutlingen. Er sorgt neben ca. 8.720 Arbeitsplätzen für einen Bruttoumsatz von etwa 570 Millionen Euro pro Jahr.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Mythos Schwäbisch Alb
Bismarckstr. 21
72574 Bad Urach
Telefon: +49 (7125) 15060-0
http://www.mythos-alb.de

Ansprechpartner:
Wolfgang Schütz
Telefon: +49 (7125) 15060-10
Fax: +49 (7125) 15060-40
E-Mail: schuetz@mythos-alb.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.