Maschinenbau

Kosten optimieren, Effizienz steigern

Die „Lebenszykluskosten“ von Antriebslösungen umfassen sämtliche anfallenden Kosten – von der Anschaffung über die Inbetriebnahme, Nutzung und Wartung bis hin zur Entsorgung. Zur Optimierung der Total Cost of Ownership (TCO) bietet NORD DRIVESYSTEMS individuelle TCO-Berechnungen, ganzheitliche Konzepte zur Kosten- und Effizienzoptimierung sowie leistungsstarke und wirtschaftliche Antriebstechnik.

Anschaffungs-, Verwaltungs-, Transport- und Installations- sowie Umwelt- und Entsorgungskosten machen nur einen Teil der Kosten von Maschinen und Anlagen aus. Hinzu kommen laufende Betriebskosten wie Energie, Betriebsstoffe, Bedienung, Software, Lagerung sowie Wartungs- und Instandhaltungskosten. Wie hoch die Gesamtkosten sind, die ein Produkt in seinem Lebenslauf erzeugt, lässt sich mithilfe einer TCO-Berechnung feststellen. Hierdurch kann unter anderem die Ersparnis und die Amortisierungszeit der Investition bestimmt werden.

Zur Optimierung der TCO bietet NORD DRIVESYSTEMS effiziente Antriebslösungen, die die Betriebskosten deutlich reduzieren. Dabei steht stets die ganzheitliche Betrachtung im Fokus. Diese umfasst unter anderem Variantenreduzierung mithilfe des modularen NORD-Produktbaukastens, Verringerung des Energieverbrauchs durch den Einsatz effizienter IE4-Synchronmotoren, eine lange Lebensdauer und geringer Wartungsbedarf der NORD-Antriebe.

Antriebssysteme gehören in der Industrie zu den Hauptenergieverbrauchern. Der Energieverbrauch bietet daher den größten Hebel zur Reduzierung der TCO. Die energiesparenden IE4-Synchronmotoren von NORD verfügen über hohe Wirkungsgrade und erfüllen die höchsten Effizienzvorschriften – dank PMSM-Technik auch in Teillastbereichen und niedrigen Drehzahlbereichen. So können signifikante Kosteneinsparungen erreicht werden.

Das zweitgrößte Potential zur Kosteneinsparung liegt in einer gezielten Reduzierung der Variantenvielfalt. Dadurch können administrative Aufwände minimiert sowie Herstellungs-, Logistik-, Lager- und Serviceprozesse schlanker gestaltet werden. Aus dem großen NORD-Modulbaukasten können die für eine Variantenreduzierung notwendigen Grundvarianten zusammengestellt werden.  Zudem erleichtern branchenspezifisch konfigurierte NORD-Systeme die Variantenreduzierung und das Ersatzteilmanagement. So bietet NORD für Intralogistik- und Flughafenanwendungen die leistungsstarken standardisierten IE4-Getriebemotorvarianten LogiDrive bestehend aus einem IE4-Sychronmotor, einem zweistufigen Kegelstirnradgetriebe und einem NORDAC LINK Feldverteiler. Für die Palettenfördertechnik stellt NORD eine ökonomische Kombination aus Asynchronmotor und NORDAC BASE Frequenzumrichter bereit.

Darüber hinaus führen die hohe Qualität und Zuverlässigkeit der NORD-Produkte zu einer längeren Nutzungszeit mit geringerem Wartungsaufwand und können so die Gesamtkosten weiter reduzieren. Ebenso lassen sich mithilfe der NORD-Frequenzumrichter die Wartungs- und Instandhaltungskosten deutlich senken und die Anlagenverfügbarkeit erhöhen.

Über die Getriebebau NORD GmbH & Co. KG

Seit über 50 Jahren entwickelt, produziert und vertreibt NORD DRIVESYSTEMS mit heute mehr als 3.600 Mitarbeitern Antriebstechnik und ist einer der international führenden Komplettanbieter der Branche. Neben Standardantrieben liefert NORD anwendungsspezifische Konzepte und Lösungen auch für besondere Anforderungen, zum Beispiel mit Energiesparantrieben oder explosionsgeschützten Systemen. Der Jahresumsatz im Geschäftsjahr 2016 betrug 560 Mio. Euro. NORD verfügt heute über eigene Tochtergesellschaften und Vertriebspartner in 89 Ländern weltweit. Das dichte Vertriebs- und Servicenetz gewährleistet optimale Erreichbarkeit für kurze Lieferfristen und ein kundennahes Dienstleistungsangebot. NORD produziert ein sehr vielfältiges Getriebesortiment für Drehmomente von 10 Nm bis über 250 kNm, liefert Elektromotoren im Leistungsbereich von 0,12 bis 1.000 kW und fertigt mit Frequenzumrichtern auch die erforderliche Leistungselektronik bis 160 kW. Umrichterlösungen sind sowohl für die klassische Installation im Schaltschrank als auch für dezentrale und vollintegrierte Antriebseinheiten erhältlich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Getriebebau NORD GmbH & Co. KG
Getriebebau-Nord-Str. 1
22941 Bargteheide
Telefon: +49 (4532) 289-0
Telefax: +49 (4532) 401-253
http://www.nord.com

Ansprechpartner:
Isabell Nemitz
Public Relations
Telefon: +49 (4181) 9289214
E-Mail: in@koehler-partner.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.