Bildung & Karriere

„Schokolade für alle – nachhaltig und fair!“

Eine Internationale Fachtagung, Führungen und Mitmachaktionen für Schülerinnen und Schüler, Vortragsveranstaltungen, ein Wochenende für Familien – die Themenwoche im Schokoladenmuseum Köln stellt den nachhaltigen Kakaoanbau in den Mittelpunkt des Interesses.
Sie ist eine unvergleichliche Gaumenfreude – Schokolade! Aber ist sie tatsächlich auch ein Genuss für alle? Wie zum Beispiel sieht der Alltag der Bauern und Bäuerinnen aus, die Kakao anbauen und ernten? Wie kann ein nachhaltigerer Kakaoanbau die Bedingungen für die Produzentinnen und Produzenten sowie für die Umwelt verbessern? Und was kann dazu möglicherweise jeder Einzelne mit seinem Einkaufsverhalten beitragen?
Die Themenwoche im Schokoladenmuseum richtet sich sowohl an Schulklassen, Erwachsene und Familien mit Kindern als auch an ein breites Fachpublikum aus den Bereichen Anbau, Verarbeitung und Handel von Kakao.
Für die Schulklassen der Sekundarstufe I und II finden von Montag bis Freitag (18. bis 22. Juni) einstündige Führungen und anschließend halbstündige Mitmachaktionen zu täglich wechselnden Themen statt.
Zudem richtet das Schokoladenmuseum gemeinsam mit SÜDWIND e.V. eine internationale Fachtagung zum Thema „Herausforderungen für einen nachhaltigen Kakaoanbau“ aus. Die Fachtagung findet am 20. Juni im Schokoladenmuseum statt. Anerkannte Expertinnen und Experten wie Friedel Hütz-Adams, SÜDWIND e.V., Dr. Piera Waibel, Lindt Cocoa Foundation, Michael Dreyer, Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit, Petra Heid, Chocolats Halba und Jon Walker, Fairtrade International, berichten über die Entwicklungen im Kakaoanbau weltweit. In moderierten Arbeitsgruppen wird zudem erörtert, wie die Situation im Kakaoanbau verbessert und Förderprojekte effizient umgesetzt werden können. Ihren Abschluss findet die Tagung am Abend desselben Tages (19.00 Uhr) in einer öffentlichen Podiumsveranstaltung im Forum der Volkshochschule Köln am Neumarkt.
In Vorbereitung auf die Fachtagung hat SÜDWIND e.V. heute eine neue Studie veröffentlicht, in der die Einhaltung der von der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) verfassten, grundlegenden Rechte von Beschäftigten untersucht wird.
Am abschließenden Wochenende (23. und 24. Juni) stehen Familien mit Kindern im Mittelpunkt. Das Angebot am Familienwochenende reicht von den beliebten Führungen „Kleine Schoko-Schule“ oder „Von der Kakaobohne bis zur Tafelschokolade“ bis hin zu Mitmachaktionen, Fotovorträgen und Filmvorführungen. Und stets kommt auch der „faire“ Genuss nicht zu kurz: In allen Führungen der Themenwoche können die Museumsgäste nachhaltig produzierte Schokoladen verkosten.
An der Themenwoche beteiligen sich zahlreiche Partnerorganisationen. Alle weiteren Informationen über die Partnerorganisationen des Museums, die einzelnen Termine, Vorträge oder die Anmeldemodalitäten sowie das ausführliche Programm finden sich unter: www.schokoladenmuseum.de/….

Die Veranstaltungen und die SÜDWIND-Publikationen sind Teil eines von SÜDWIND durchgeführten Projekts zum 100-jährigen Bestehen der ILO, das durch ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des BMZ und durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen gefördert wurde.

Link zur Studie: https://www.suedwind-institut.de/…

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Schokoladenmuseum Köln GmbH
Am Schokoladenmuseum 1a
50678 Köln
Telefon: +49 (221) 931888-0
Telefax: +49 (221) 931888-14
http://www.schokoladenmuseum.de

Ansprechpartner:
Klaus H. Schopen
Schokoladenmuseum Köln GmbH
Telefon: +49 (221) 931888-13
Fax: +49 (221) 931888-14
E-Mail: schopen@schokoladenmuseum.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.