Energie- / Umwelttechnik

SFC Energy erhält Großauftrag einer internationalen Verteidigungsorganisation für portable JENNY 1200 Brennstoffzellen

  • Portable JENNY 1200 Brennstoffzellen liefern zuverlässig und vollautomatisch Strom in mehrtägigen Missionen.
  • Entscheidender Vorteil: Soldaten im Feld sparen bis zu 80 % Gewicht.
  • Auftragswert von über EUR 1 Mio.

Die SFC Energy AG (F3C:DE, ISIN: DE0007568578), führender internationaler Anbieter von stationären und mobilen Hybrid-Stromversorgungslösungen, meldet den Großauftrag einer internationalen Verteidigungsorganisation. Bestellt wurden portable JENNY 1200 Brennstoffzellen von SFC Energy zur Stromversorgung von Soldaten in mehrtägigen Missionen. Der Auftragswert beläuft sich auf über EUR 1 Mio.

„Dieser Auftrag ist ein Folgeauftrag, basierend auf den hervorragenden Ergebnissen früherer Einsätze der JENNY 1200 in Missionen dieser Verteidigungsorganisation“, sagt Dr. Peter Podesser, CEO von SFC Energy AG. „Wir arbeiten bereits seit mehreren Jahren mit dieser Organisation zusammen. Für unsere portablen, mobilen und fahrzeugbasierten Verteidigungsprodukte sehen wir weltweit ein signifikantes Potenzial.“

Optimale Sicherheit und Einsatzfähigkeit der Soldaten im Feld stehen und fallen mit der zuverlässigen Verfügbarkeit von netzfernem Strom. SFC-Stromversorger sind eine leichte, leise, nahezu undetektierbare Alternative.

Die tragbare JENNY 1200 Brennstoffzelle mit einer Nennleistung von 50 Watt nutzt die mehrfach ausgezeichnete DMFC- (Direktmethanolbrennstoffzellen-) Technologie von SFC Energy für Verteidigungs- und Sicherheitsanwendungen. Entscheidende Vorteile des SFC-Systems sind u. a. eine signifikante Reduzierung der von Soldaten mitzuführender Ersatzbatterien, bis zu 80 % weniger Gewicht in 72-Stunden-Missionen, eine vollautomatische, leise Batterieladung, die Wartungsfreiheit, eine nahezu undetektierbare Wärmesignatur und – besonders wichtig – erheblich reduzierte Gesamtbetriebskosten.

JENNY 1200 nutzt als Betriebsstoff reines Methanol, das in drei praktischen Patronengrößen angeboten wird. Damit ermöglicht sie marktführende Energiedichte und enorme Gewichtseinsparungen gegenüber Brennstoffzellentechnologien mit konventionellem Methanol-/ Wasser-Gemisch.

Wie alle Stromerzeugungs- und Stromverteilungsprodukte von SFC Energy für Verteidigungsanwendungen kann auch die JENNY 1200 nahtlos in das existierende SFC-Verteidigungsproduktportfolio und in alle SFC-Energienetzwerke und Stromversorgungssysteme integriert werden.

Brennstoffzellenprodukte von SFC Energy AG sind bei zahlreichen internationalen NATO- und PfP-Verteidigungsorganisationen im Einsatz. Brennstoffzellen- und Zubehörprodukte von SFC Energy verfügen über eine Versorgungsnummer/NATO Stock Number und sind gemäß UN3473 für den Lufttransport zugelassen.

Weitere Informationen zu den netzfernen Stromversorgungslösungen von SFC Energy für Verteidigung, Sicherheit & Überwachung, Öl & Gas, Wind-, Umwelt- und Telekommunikationsanwendungen sowie für das Verkehrsmanagement unter www.sfc-defense.com, www.efoy-pro.com und www.sfc.com.

Über die SFC Energy AG

Die SFC Energy AG ist ein führender internationaler Anbieter von stationären und mobilen Hybrid-Stromversorgungslösungen. Mit über 40.000 verkauften Brennstoffzellen steht SFC Energy auf Platz eins der Brennstoffzellenhersteller. Seine zahlreichen mehrfach ausgezeichneten Produkte vertreibt das Unternehmen in der Öl- und Gasindustrie, in Sicherheits- und Industrieanwendungen und im Endverbrauchermarkt. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Brunnthal bei München, Deutschland, und betreibt Produktionsstandorte in den Niederlanden, Rumänien und Kanada. Die SFC Energy AG notiert im Prime Standard der Deutschen Börse (WKN: 756857 ISIN: DE0007568578).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SFC Energy AG
Eugen-Sänger-Ring 7
85649 Brunnthal
Telefon: +49 (89) 673592-0
Telefax: +49 (89) 673592-169
http://www.sfc.com

Ansprechpartner:
Ulrike Bienert-Loy
Telefon: +49 (89) 673592-377
Fax: +49 (89) 673592-169
E-Mail: pr@sfc.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.