Energie- / Umwelttechnik

„Weg vom Tablet – rein in den Wald“

Die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, hat am heutigen Donnerstag den neuen Waldbeauftragten des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, Cajus Caesar in Berlin ernannt und vorgestellt.
Die Landwirtschaftsministerin möchte mit dem Waldbeauftragten die Bedeutung und Funktion des Waldes in der Gesellschaft stärken. Cajus Caesar wird drei Aufgabenschwerpunkte haben: Er wird sich verstärkt für die Waldbildung für Kinder und Erwachsene einsetzen. Als Botschafter des Waldes bringt er unterschiedliche Interessengruppen zusammen. Und er wird an der Weiterentwicklung der Waldstrategie 2050 mitarbeiten.  

„Ich freue mich, dass mit Cajus Caesar ein erfahrener Förster diese wichtige Aufgabe übernimmt. Für den Wald ist er Mittler, Botschafter und Sympathieträger“, so Klöckner. „Viele junge Menschen kennen den Wald nur vom Tablet. Daher soll der Waldbeauftragte auch ein Vermittler zwischen Jung und Alt sein und auf gemeinsamen Waldspaziergängen sein Wissen weitergeben“, so die Ministerin weiter.  

Kompetenz- und Informationszentrum Wald und Holz
Der Wald ist Klimaschützer, Arbeitsplatzgarant, Heimat für Tier und Pflanzen und Raum für Erholung. Ein Drittel der Fläche Deutschlands ist bewaldet. Um den Stellenwert des Waldes und die Waldfunktionen zu stärken, hat die Landwirtschaftsministerin neben dem Waldbeauftragten bereits mehrere Maßnahmen auf den Weg gebracht, die zeigen, welch hohen Stellenwert der deutsche Wald hat. Dazu gehören unter anderem die Einrichtung des Kompetenz- und Informationszentrums Wald und Holz und die Entwicklung der Waldstrategie 2050 als langfristige Leitlinie der Waldpolitik Deutschlands. Der neue Waldbeauftragte wird beim Kompetenzzentrum Wald und Holz angesiedelt sein.  

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
Wilhelmstraße 54
10117 Berlin
Telefon: +49 (30) 18529-0
Telefax: +49 (30) 1852942-62
http://www.bmel.de

Ansprechpartner:
Pressestelle
Telefon: +49 (30) 18529-3174
Fax: +49 (30) 18529-3179
E-Mail: pressestelle@bmel.bund.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.