Reisen & Urlaub

Flughafen München und Lufthansa versorgen vorübergehend gestrandete Passagiere

Durch die am Vormittag erfolgte Sperrung von Terminal 2 am Flughafen München, die durch bundespolizeiliche Maßnahmen ausgelöst worden war, sind zahlreiche Fluggäste vorübergehend am Airport gestrandet. Aufgrund der Sperrung mussten insgesamt rund 200 Flüge annulliert werden. Es wird auch morgen aufgrund dieses Vorfalls im Terminal 2 des Münchner Flughafens noch zu Unregelmäßigkeiten bzw. zu Flugausfällen kommen. Die Flughafen München GmbH rät Passagieren, sich bei ihrer Airline über den aktuellen Status ihres Fluges zu informieren.

Die Flughafen München GmbH (FMG) und die Lufthansa haben angesichts der heißen Temperaturen zahlreiche Maßnahmen zur Versorgung der Fluggäste durchgeführt: Alle Türen im öffentlichen Bereich von Terminal 2 wurden auf den Ankunfts- und Abflugebenen geöffnet, um für zusätzliche Frischluft zu sorgen.

Die Frischluftzufuhr von Terminal 2 wurde zudem über die Leitwarte auf einen Maximalwert erhöht. Zudem bläst die Flughafenfeuerwehr über sogenannte Großlüfter zusätzliche Luft in das Abfertigungsgebäude. Darüber hinaus wurde neben dem Terminal 2 ein Zelt aufgebaut, in dem die Passagiere mit Getränken versorgt werden. Medizinisches Personal ist bei Bedarf vor Ort. FMG und Lufthansa haben zusätzliches Personal zum Airport beordert.

Passagiere, deren Flug annulliert wurde, werden von der Airlines umgebucht. Fluggäste mit Tickets auf innerdeutschen Flügen können auf die Deutsche Bahn AG ausweichen.

Über die Flughafen München GmbH

Die 1949 gegründete Flughafen München GmbH (FMG) betreibt den Münchner Flughafen, der am 17. Mai 1992 an seinem heutigen Standort eröffnet wurde. Gesellschafter der FMG sind der Freistaat Bayern mit 51 Prozent, die Bundesrepublik Deutschland mit 26 Prozent und die Landeshauptstadt München mit 23 Prozent. Konzernweit beschäftigt die FMG mit ihren 16 Tochtergesellschaften über 9.000 Mitarbeiter. Mit insgesamt rund 35.000 Beschäftigten bei 550 Unternehmen gehört der Flughafen München zu den größten Arbeitsstätten Bayerns. Der Münchner Flughafen hat sich nach seiner Inbetriebnahme binnen weniger Jahre zu einer bedeutenden Luftverkehrsdrehscheibe entwickelt und fest im Kreis der zehn verkehrsstärksten Flughäfen Europas etabliert. Der Münchner Airport bietet heute Flugverbindungen zu über 250 Zielen in aller Welt. 2017 wurden an Bayerns Tor zur Welt rund 405.000 Flüge mit 44,6 Millionen Passagieren gezählt. Als erster und bisher einziger Flughafen in Europa wurde Bayerns Tor zur Welt vom renommierten Londoner Skytrax-Institut mit dem Qualitätssiegel »5-Star-Airport« ausgezeichnet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Flughafen München GmbH
Nordallee 25
85326 München
Telefon: +49 (89) 975-00
Telefax: +49 (89) 97541106
http://www.munich-airport.de

Ansprechpartner:
Ingo Anspach
Leiter Presseabteilung
Telefon: +49 (89) 975-41100
Fax: +49 (89) 97541106
E-Mail: ingo.anspach@munich-airport.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.