Finanzen / Bilanzen

Endeavour Silver veröffentlicht neue NI 43-101-konforme Mineralressourcen- und Mineralreservenschätzungen sowie eine neue Vormachbarkeitsstudie für das Bergbauprojekt Terronera im mexikanischen Bundesstaat Jalisco

<p><strong>Endeavour Silver Cor</strong>p<strong>. </strong><strong>(NYSE: EXK, TSX: EDR – </strong><a href="http://www.commodity-tv.net/…://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298293</a><strong>)</strong> hat für sein Bergbauprojekt Terronera, das 40 Kilometer nordöstlich von Puerto Vallarta im mexikanischen Bundesstaat Jalisco liegt, eine neue Vormachbarkeitsstudie („VMS 2018“) veröffentlicht. Der Bericht zur neuen VMS 2018 und die neuen Mineralressourcen- und Mineralreservenschätzungen wurden im Einklang mit der Richtlinie National Instrument 43-101 (NI 43-101) erstellt und werden innerhalb von 45 Tagen nach dieser Pressemeldung bei SEDAR und EDGAR eingereicht. Sämtliche währungsbezogene Daten in dieser Meldung sind in US-Dollar angegeben.</p> <p>In den neuen Mineralressourcen und Mineralreservenschätzungen für Terronera, welche die Grundlage für die neue VMS 2018 bilden, sind in jeder Kategorie deutlich höhere Werte bei den Tonnagen, Erzgehalten sowie Silber-, Gold- und Silberäquivalentunzen angeführt (nachstehende Tabellen 1 und 2). Diese höheren Werte sind – im Vergleich zu den früheren Schätzungen, welche die Basis für die Vormachbarkeitsstudie 2017 („VMS 2017“) bildeten – auf die positiven Ergebnisse der Explorationsbohrungen 2017 und die Einbindung der Daten aus dem hochgradigen Erzgang La Luz zurückzuführen.</p> <p>Infolgedessen sind in der VMS 2018 auch deutlich höhere Werte bei den Einnahmen, dem EBITDA, dem freien Cashflow, der Lebensdauer der Mine und dem NPV zu verzeichnen, während die Cash-Kosten und die nachhaltigen Gesamtkosten („All-in sustaining costs“/AISC) pro Unze Silber deutlich niedriger ausfallen. Die VMS 2018 prognostiziert gegenüber der VMS 2017 (siehe nachstehende Tabellen 3 und 4) eine höhere jährliche Goldproduktion und eine etwas geringere jährliche Silberproduktion, was der gleichen jährlichen Silberäquivalentproduktion entspricht, wobei von einem höheren internen Zinsfuß bei einem etwas geringeren Tagesdurchsatz, einer etwas höheren Investition und einem niedrigeren Silberpreis ausgegangen wird.</p> <p><strong>Eckdaten der neuen Mineralreserven- und Mineralressourcenschätzungen und der neuen VMS für Terronera </strong></p> <ul> <li>Die wahrscheinlichen Mineralreserven Silberäquivalent <sub>(1)</sub> erhöhten sich um 32 % auf 59,5 Mio. Unzen, gleichzeitig stiegen auch die Tonnagen (16 %), Silbergehalte (8 %) und Goldgehalte (17 %).</li> <li>Die angezeigten Mineralressourcen Silberäquivalent erhöhten sich um 23 % auf 60 Mio. Unzen, gleichzeitig stiegen auch die Tonnagen (10 %), Silbergehalte (3 %) und Goldgehalte (16 %).</li> <li>Die abgeleiteten Mineralressourcen Silberäquivalent erhöhten sich um 55 % auf 14,8 Mio. Unzen, gleichzeitig stiegen auch die Tonnagen (49 %) und Goldgehalte (61 %).</li> <li>Durch die höheren Werte der Mineralreserven- und Mineralressourcenschätzungen ergibt sich auch eine längere Lebensdauer der Mine von 9,5 Jahren mit einer durchschnittlichen Jahresproduktion von 5,1 Mio. Unzen Silberäquivalent in Phase 2 (3. Jahr und Folgejahre).</li> <li>Die geringeren Kosten sind auf höhere Erzgehalte und eine optimierte Planung zurückzuführen: <ul> <li>Cash-Kosten <sub>(2)</sub> 0,15 $ pro Unze Ag, abzüglich Nebenproduktanteile</li> <li>AISC <sub>(2)</sub> 1,36 $ pro Unze Ag, abzüglich Nebenproduktanteile</li> </ul> </li> <li>Solide Wirtschaftskennzahlen: NPV (5 %) nach Steuern 117,8 Mio. $ (Steigerung um 51 % gegenüber VMS 2017), interner Zinsfuß (IRR) 23,5 % und Amortisation 5,4 Jahre</li> </ul> <ol> <li><em>Unzen Silberäquivalent wurden im Gold/Silber-Verhältnis 75:1 berechnet</em></li> <li><em>Die Cashkosten und die „All-in sustaining costs“ (AISC) sind Beispiele für nicht GAAP-konforme Finanzbewertungsmethoden. Die Definitionen der „nicht IFRS-konformen Finanzbewertungsmethoden“ sind in der Diskussion & Analyse der Unternehmensführung (MD&A) nachzulesen.</em></li> </ol> <p>Bradford Cooke, CEO von Endeavour Silver, erklärt: „Unsere Bemühungen, das Bergbauprojekt Terronera zu optimieren, haben zu einer deutlichen Verbesserung der betrieblichen Parameter und Renditen für dieses hochgradige Explorations- und Bergbauprojekt von regionaler Bedeutung geführt. Zahlreiche technische Vergleichsstudien sowie die Einbindung der Mineralressourcen und -reserven aus dem hochgradig mineralisierten Erzgang La Luz in die VMS 2018 haben insbesondere zur Verbesserung der Prognosen für Terronera im Vergleich zur VMS 2017 beigetragen.“</p> <p>„Besonders hervorzuheben sind die geschätzten Betriebskosten, die voraussichtlich zu den niedrigsten im Silberbergbau zählen werden; sie werden Endeavour einen soliden freien Cashflow bringen und sich sehr positiv auf die konsolidierten Betriebskosten auswirken. Die Cash-Kosten belaufen sich laut Schätzung insgesamt auf 0,15$ pro Unze Silber abzüglich Gold als Nebenprodukt, die AISC am Standort auf 1,36 $ pro Unze Silber über die gesamte Lebensdauer der Mine.“</p> <p>„Das ist aber noch nicht alles. Unsere Ergänzungsbohrungen 2018 in den tieferliegenden Teilen des Erzgangs Terronera liefern bessere Ergebnisse als erwartet und es laufen derzeit zusätzliche technische Planungsstudien zur weiteren Optimierung des Projekts. Wir warten im Moment noch auf die endgültigen Genehmigungen der Regierung, die wir benötigen, um die Fremdfinanzierung abschließen und eine Entscheidung in Bezug auf die Erschließung treffen zu können. Wir hoffen, schon bald grünes Licht für die Erschließung von Terronera und damit für unseren fünften Bergbaubetrieb geben zu können.“</p> <p><strong>Neue Mineralressourcen- und Mineralreservenschätzungen </strong></p> <p>In den neuen Mineralressourcen- und Mineralreservenschätzungen 2018 sind die Bohrergebnisse für den Erzgang Terronera vor dem Stichdatum November 2017 und seit 31. Oktober 2016, dem Stichdatum für die Mineralressourcen- und Mineralreservenschätzungen 2017, enthalten. Außerdem enthalten sind die Bohrergebnisse aus dem Erzgang La Luz, der im Jahr 2016 entdeckt und 2017 durch Bohrungen erkundet wurde.</p> <p>Im Jahr 2017 investierte das Unternehmen 1,9 Millionen $ in die Exploration des Projekts Terronera (Kartierungen, Probenahmen und Bohrungen) sowie 25 Bohrungen über 5.760 Meter im Erzgang La Luz. Der Erzgang La Luz, der 2,2 Kilometer nordöstlich des Erzgangs Terronera liegt, ist zwar schmäler, befindet sich jedoch in geringerer Tiefe und weist eine höhergradige Mineralisierung auf als Terronera. Der Erzgang ist 600 Meter lang, 250 Meter tief und in der Tiefe nach wie vor offen.</p> <p>Wie in Tabelle 1 ersichtlich, haben sich die Tonnagen der Mineralressourcen und die enthaltenen Unzen im Jahr 2018 gegenüber 2017 deutlich erhöht, und die Erzgehalte sind ebenfalls kontinuierlich gestiegen. Im Jahr 2018 sind die Tonnagen der angezeigten Mineralressourcen um 10 % und jene der abgeleiteten Mineralressourcen um 49 % gestiegen. Der Silberäquivalentgehalt in der angezeigten Kategorie hat sich um 11 % und jener in der abgeleiteten Kategorie um 4 % gegenüber 2017 erhöht.</p> <p><strong>Neuer Minenplan und VMS 2018</strong></p> <p>Der Minenplan wurde für die ersten beiden Betriebsjahre auf eine Anfangsproduktion von 750 Tonnen pro Tag (t/d) optimiert und soll im dritten Jahr durch die Einbindung der Lagerstätte La Luz auf 1.500 t/d erhöht werden. Im Vergleich zur VMS 2017 weist die VMS 2018 für die Anlage eine Verarbeitungsmenge von 4,7 Millionen Tonnen über eine erweiterte Lebensdauer der Mine von 9,5 Jahren aus. Die Erzgehalte sind mit 224 Gramm Silber pro Tonne (g/t) und 2,26 g/t Gold höher, die Ausbeute bei Silber mit 84,6 % etwas geringer und bei Gold mit 80,4 % etwas höher. Die Gesamtproduktion über die Lebensdauer der Mine dürfte sich auf 27,9 Millionen Unzen zahlbares Silber und 268.000 Unzen zahlbares Gold, entsprechend 48,0 Millionen Unzen Silberäquivalent, belaufen. Im Schnitt ergeben sich damit pro Jahr 2,9 Millionen Unzen Silber und 28.000 Unzen Gold bzw. 5,1 Millionen Unzen Silberäquivalent, ähnlich wie bei der Schätzung der VMS 2017.</p> <p>Die Anfangsinvestitionen belaufen sich laut Schätzung auf 75,8 Millionen $. Dieser Betrag setzt sich zusammen aus 44,3 Millionen $ für die Anlage und die Infrastruktur am Standort, 13,7 Millionen $ für die Minenerschließung samt Infrastruktur und Gerätschaften für den Minenbetrieb, 9,7 Millionen $ für die Eigentümerkosten, die Errichtung des Lagers und Serviceleistungen im Bereich Technik, Beschaffung und Bauleitung (EPCM) sowie 8,1 Millionen $ für unvorhergesehene Aufwendungen.</p> <p>Die Investitionskosten für die zweite Ausbauphase von 750 t/d auf 1.500 t/d wird auf 39,2 Millionen $ geschätzt. Die Kosten für den Ausbau setzen sich zusammen aus 14,9 Millionen $ für die Stromversorgung aus dem öffentlichen Stromnetz, 12,0 Millionen $ für die untertägige Minenerschließung, 6,1 Millionen $ für die Anlagenerweiterung, 2,0 Millionen $ für die Eigentümerkosten, die Errichtung des Lagers und die EPCM-Aufwendungen sowie 4,2 Millionen an Rücklagen. 25,8 Millionen $ sind für die Instandhaltung nach Inbetriebnahme der Mine – vor allem für die Minenerschließung und die Erweiterung des Bergeteichs – einzuplanen. Der Investitionsaufwand über die gesamte Lebensdauer der Mine („LOM“) wird mit 140,7 Millionen $ beziffert.</p> <p>Für die LOM ist im Schnitt mit folgenden Betriebskosten zu rechnen: 46 $ pro Tonne für die Förderung, 20 $ pro Tonne für die Verarbeitung, 8 $ pro Tonne für allgemeine Aufwendungen und Verwaltungsaufwendungen und 4 $ für Gebühren, was Gesamtkosten in Höhe von 78 $ pro Tonne entspricht. Bei einem Grundszenario mit Metallpreisen von 17 $ pro Unze Silber und 1.275 $ pro Unze Gold (im Vergleich zu 18 $ pro Unze Silber und 1260 $ pro Unze Gold im Jahr 2017) belaufen sich die Cash-Kosten laut Schätzung insgesamt auf 0,15 $ pro Unze Silber abzüglich Gold als Nebenprodukt und die AISC am Standort auf 1,36 $ pro Unze Silber über die gesamte Lebensdauer der Mine.</p> <p>Als Minenertrag ist mit LOM-Einnahmen von 815,8 Millionen $, einem EBITDA von 447,7 Millionen $ sowie einem freien Cashflow von insgesamt 193,2 Millionen $ zu rechnen. Bei Annahme eines Grundszenarios, wie in der nachstehenden Tabelle 3 ausgewiesen, ergibt sich bei einem Diskontsatz von 5 %  ein zu erwartender diskontierter Nettowert (NPV) von 117,8 Millionen $, ein interner Zinsfuß (IRR) nach Steuern von 23,5 % und eine Amortisationsdauer von 5,4 Jahren.</p> <p><strong>Zukünftige Aktivitäten</strong></p> <p>Vorbehaltlich der Erteilung der noch ausstehenden Regierungsgenehmigungen, des Abschlusses einer geeigneten Fremdfinanzierung und der Umsetzung bestimmter weiterer Optimierungsarbeiten im Rahmen der VMS, beabsichtigt die Unternehmensführung, eine Genehmigung vom Board of Directors des Unternehmens einzuholen, um mit der Erschließung der Mine Terronera und der Errichtung der entsprechenden Anlagen beginnen zu können.</p> <p>Endeavour hat die Absicht, einige der in der VMS 2018 empfohlenen Maßnahmen umsetzen, um das Projekt weiter zu optimieren und die Wirtschaftskennzahlen zu verbessern:</p> <ul> <li>Die Explorationsbohrungen im Erzgang Terronera und anderen nahegelegenen Erzgängen werden fortgesetzt, um die Ressourcen zu erweitern und die Lebensdauer der Mine zu verlängern.</li> <li>Der Minenplan wird überarbeitet und es werden auch die neuen Mineralreserven eingebunden.</li> <li>Es wird weiter nach alternativen Mahlmethoden geforscht, um den Energiebedarf so kostengünstig wie möglich zu gestalten.</li> <li>Die Mahlkreisläufe werden optimiert, um die Korngröße zu erhöhen.</li> <li>Alternative Möglichkeiten der Energieversorgung werden bewertet mit dem Ziel, die Investitionskosten zu senken.</li> <li>Die Kapazität des Bergeteiches wird erweitert, um eine Verlängerung der Lebensdauer der Mine zu ermöglichen.</li> </ul> <p>Das Projektteam hat mit der Rekrutierung von Führungskräften für die einzelnen Abteilungen begonnen, um das Projekt weiter auszubauen (u.a. in den Bereichen Umwelt, Gesundheit und Sicherheit; Elektro; Personalwesen; Einkauf; Verwaltung). Der Leiter für Öffentlichkeitsarbeit führt derzeit eine Studie zur Bewertung der sozialen Auswirkungen durch, um im kommenden Herbst einen Plan für die Zusammenarbeit mit den Kommunen zu entwickeln.</p> <p>Das Unternehmen hat in Erwartung der endgültigen Genehmigungen und einer Erschließungsentscheidung seitens des Vorstands ein erstes Budget für die Standortvorbereitung und die Beschaffung von Geräten mit langen Vorlaufzeiten bewilligt. Im Rahmen der Standortvorbereitung werden Erdarbeiten durchgeführt, um den Bereich der Verarbeitungsanlage zu begradigen und mit der Errichtung des Bergeteichs und dem Bau der Hauptzugangsrampe zur Mine zu beginnen. Außerdem wird im Hinblick auf die weiteren Planungsarbeiten ein Vertragspartner mit EPCM-Leistungen beauftragt und eine Betonmischanlage für die Errichtung des Fundaments ausgeschrieben.</p> <p><strong>Team der Vormachtbarkeitsstudie</strong></p> <p>Endeavour hat die Firma Smith Foster & Associates Inc. mit der Durchführung einer NI 43-101-konformen VMS 2018 für Terronera (einschl. metallurgische Untersuchungen und Planung eines Flussdiagramms) beauftragt. Die Firma P&E Mining Consultants Inc. war für die Erstellung der Mineralressourcen- und Mineralreservenschätzungen verantwortlich. Knight Piésold stellte das geotechnische Datenmaterial und die Daten zur Wasserzufuhr bereit, Wood (vormals AmecFW) plante den Bergeteich und die Wasserbehandlungsanlagen bzw. prüfte die umweltrechtlichen Genehmigungen.</p> <p><strong>Webinar-Präsentation und Telefonkonferenz</strong></p> <p>Eine spezielle Webcast-Präsentation und eine Telefonkonferenz zur Überprüfung der Ergebnisse für das Projekt Terronera werden heute, Donnerstag, 30. August 2018, 10 Uhr (PT) bzw. 13 Uhr (ET), abgehalten werden. Die Teilnehmer können die Telefonkonferenz abrufen, indem Sie die unten angegebenen Nummern wählen. Es ist kein Passwort erforderlich.</p> <p>Die Telefonkonferenz wird unter <a href="http://www.edrsilver.com/…://www.edrsilver.com/terronera-webcast</a> live im Internet übertragen und die Präsentation wird auf der Website des Unternehmens verfügbar sein – auf der Startseite sowie im Abschnitt <em>Investor Relations, Events</em>. Der Webcast wird zur späteren Wiedergabe archiviert.</p> <p>Gebührenfrei in Kanada und den USA: 1-800-319-4610</p> <p>Lokal aus Vancouver: 604-638-5340</p> <p>Außerhalb von Kanada und den USA: +1 604-638-5340</p> <p>Die Telefonkonferenz wird aufgezeichnet. Sie können diese Aufzeichnung unter der Rufnummer 1-800-319-6413 (Kanada & USA, gebührenfrei) oder +1-604-638-9010 (außerhalb von Kanada & USA) abrufen. Der dafür erforderliche Zugangscode lautet 2574 gefolgt von der Rautetaste (#). Die Audio-Aufzeichnung und ein schriftliches Transkript werden ebenfalls auf der Website des Unternehmens (<a href="http://www.edrsilver.com">www.edrsilver.com</…>) unter Investor Relations und dann Events verfügbar sein.</p>
Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Swiss Resource Capital AG
Poststrasse 1
CH9100 Herisau
Telefon: +41 (71) 354-8501
Telefax: +41 (71) 560-4271
http://www.resource-capital.ch

Ansprechpartner:
Jochen Staiger
CEO
Telefon: +41 (71) 3548501
E-Mail: js@resource-capital.ch
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.