Finanzen / Bilanzen

Halbjahresresultat 2018: Hapimag weiterhin auf Erfolgskurs

Die Hapimag Unternehmensgruppe mit Sitz in Steinhausen (ZG) weist im ersten Halbjahr 2018 ein Betriebsergebnis von EUR 8.3 Mio. aus. Das positive Resultat ist darauf zurückzuführen, dass sowohl die Belegung, als auch der Umsatz in den Resorts zugenommen hat und Massnahmen zur Kostensenkung greifen. Insgesamt ist der Umsatz um 10.5 % gegenüber dem Vorjahr gestiegen.

Höhere Belegung in den Resorts
Die Belegung in den rund 60 Hapimag Resorts stieg in den ersten sechs Monaten dieses Jahres auf 71.8 % (Vorjahr: 67.7 %). Insgesamt wohnten 197 772 Gäste in den Resorts, was einer Zunahme um 12.6 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Diese Zunahme der Belegung ist unter anderem auf die vermehrten und immer beliebteren Kurzaufenthalte (City Resorts +7.9 %) sowie auf die guten Schneeverhältnisse (Alpen Resorts +11.9 %) zurückzuführen.

In den Schweizer Resorts erhöhte sich die Anzahl der Gäste um insgesamt 26 %. Einen beachtlichen Buchungszuwachs von 26.8 % verzeichnete das Resort Interlaken. Die Belegung stieg von 59.3 % im Vorjahr auf 75.2 % in diesem Jahr. Ebenfalls an Beliebtheit gewonnen haben die Resorts Damnoni auf Kreta mit einer Belegungszunahme von 23.1 % und Bad Gastein (+21.9 %) im Salzburger Land.

Die höchste Belegung zwischen Januar und Juni 2018 erreichten die Resorts Marbella an der Costa del Sol (93.7 %), Zell am See (93.1 %), Lissabon (92.9 %), Berlin Gendarmenmarkt (92.8 %) und Wien (92.1 %). Seit der Wiedereröffnung nach 18-monatigem Umbau am 10. Mai 2018 verzeichnet das Resort Porto Heli in Griechenland bereits eine Belegung von 81.5 %.

Resorts mit mehr Umsatz
Der Umsatz in den Resorts ist um 10.5 % gegenüber Vorjahr gestiegen. Dazu Hassan Kadbi, CEO der Hapimag AG: «Unsere Gäste nehmen vermehrt unsere Dienstleistungen in den Resorts in Anspruch. Sie besuchen die Restaurants, buchen Tickets und Ausflüge über uns oder kaufen ihre Lebensmittel in unseren hauseigenen Shops ein. Dies alles hat sich positiv auf unseren Umsatz ausgewirkt.»

Positives Betriebsergebnis
Mit EUR 8.3 Mio. ist das Betriebsergebnis der Hapimag Unternehmensgruppe im ersten Halbjahr sehr positiv (Vorjahr: EUR 6.0 Mio.). «Die Resorts sind das Kerngeschäft von Hapimag. Der gute Umsatz und die höhere Belegung in den Resorts haben zum guten Betriebsergebnis geführt. Zudem konnten wir die Verwaltungskosten senken, was sich ebenfalls positiv auf das Betriebsergebnis ausgewirkt hat», sagt Hassan Kadbi.

Investitionen stark angestiegen
Im Vergleich zur Vorjahresperiode stiegen die Investitionen von EUR 26 Mio. auf EUR 39.1 Mio. Dies liegt am Umbau der Resorts Porto Heli und London, dem Neubau des Resorts Cavallino an der italienischen Adria in der Nähe von Venedig, sowie dem Neubau des Hauptsitzes in Steinhausen (ZG).

Bildmaterial finden Sie hier: www.hapimag.com/medien
Der Geschäftsbericht 2018 ist ab dem 22. März 2019 unter www.hapimag.com/abstimmen verfügbar.

Über die Hapimag AG

Hapimag ermöglicht ihren rund 125 000 Aktionären und Mitgliedern Ferien an rund 60 Destinationen in 16 Ländern. Dem Geschäftsmodell liegt seit der Gründung 1963 eine einfache Idee zugrunde: Gemeinsam erwerben, um individuell und nachhaltig zu nutzen. Die Mitgliedschaft ist eine ökonomisch attraktive und ökologisch sinnvolle Alternative zur eigenen Ferienwohnung. www.hapimag.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hapimag AG
Sumpfstrasse 18
CH6312 Steinhausen
Telefon: 00800 3030 8080
Telefax: +41 (41) 76789-05
http://www.hapimag.com

Ansprechpartner:
Alain Brunner
E-Mail: alain.brunner@hapimag.com
Baha Jamous
Chief Marketing Officer & Mediensprecher
Telefon: +41 (41) 76782-02
E-Mail: press.office@hapimag.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.