Bildung & Karriere

International erfahrener Bauexperte besetzt Professur für Geotechnik an der zukünftigen TH Lübeck

Prof. Dr. Jan Lüking ist neuer Professor für Geotechnik im Studiengang Bauingenieurwesen an der TH Lübeck. Mit Beginn des Wintersemesters 2018/ 2019 beginnt nicht nur in der Geotechnik eine neue Ära, sondern auch im Auftritt der Lübecker Hochschule, die sich zur Technischen Hochschule umfirmiert.

Professor Lüking erachtet es als zentrales Element in seiner Lehre, den Lernprozess in den Mittelpunkt zu stellen. Dazu werden die Studierenden auch mal den Boden im Rahmen von Standardklassifizierungsversuchen selbst in die Hand nehmen, um so eine anwendungsbezogene Vorstellung vom Baumaterial ‚Boden‘ zu erhalten.

Vor dem Hintergrund der Internationalisierung will sich Lüking auch "vermehrt auf die Anwendung ausländischer Normen und somit anderer Berechnungsverfahren für angewendete geotechnische Verfahren" fokussieren, "da in der Praxis immer häufiger Projekte außerhalb der Musterbauordnung bearbeitet werden". Weiter sieht er die Notwendigkeit, den "Studierenden einen fundierten Überblick über erneuerbare Energien in Nord- und Ostsee zu vermitteln und speziell auf die Offshore Geotechnik einzugehen". Lüking hat in den letzten Jahren vertieft auf diesem Gebiet gearbeitet und geforscht und kann daher seine Erfahrungen und neuen Erkenntnisse direkt in die Lehre einfließen lassen.

In der Forschung ist Lüking im Bereich Pfahlgründungen und Offshore Geotechnik aktiv, welches in den letzten Jahren zu zahlreichen Publikationen geführt hat. Diesen Bereich möchte er an der Technischen Hochschule weiter ausbauen.

Jan Lüking hat Bauingenieurwesen an der Universität Hannover mit dem Schwerpunkt "Konstruktiver Ingenieurbau" studiert. Nach dem Diplomabschluss im Jahr 2006 wechselte er an das Fachgebiet Geotechnik der Universität Kassel und war dort bis Ende 2010 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich der Lehre und Forschung tätig. Forschungsschwerpunkte waren u.a. die Untersuchung des Tragverhaltens von unterschiedlichen Pfahlgründungen sowie die Verwendung von Geokunststoffen im Bauwesen (insbesondere geogitterbewehrten Tragschichten über pfahlartigen Elementen). Mit seiner Arbeit "Tragverhalten von offenen Verdrängungspfählen unter Berücksichtigung der Pfropfenbildung in nichtbindigen Böden" promovierte er zum Dr.-Ing. im Jahr 2010.

Danach war Lüking bei einem international tätigen Bauunternehmen zunächst als geotechnischer Fachplaner und dann als Fachgruppenleiter Geotechnik für diverse on- und offshore Projekte verantwortlich, u.a. in mehreren Hafenbauprojekten wie auch in offshore Einsätzen auf diversen Jack-up Schiffen im Bereich der Offshore Windenergie in Nord- und Ostsee.

Bis zu seinem Eintritt in die zukünftige Technische Hochschule Lübeck war Lüking zuletzt als Planungsleiter in Hamburg tätig, wo er u.a. bei einem Tochterunternehmen zur Optimierung und geotechnischen Bemessung eines größeren Eisenbahninfrastrukturprojektes international in Sacramento, CA, USA gearbeitet hat.

Dr. Jan Lüking übernimmt zum 01.09.2018 die Professur für Geotechnik an der Technischen Hochschule in Lübeck.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Fachhochschule Lübeck
Mönkhofer Weg 239
23562 Lübeck
Telefon: +49 (451) 300-5482
Telefax: +49 (451) 300-5443
http://www.fh-luebeck.de

Ansprechpartner:
Frank Mindt
Präsidium, Stabsstelle Presse
Telefon: +49 (451) 300-5305
Fax: +49 (451) 300-5470
E-Mail: frank.mindt@fh-luebeck.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.