Bildung & Karriere

Menschenkenner gesucht – Sächsische Arbeitsagenturen suchen Nachwuchs

Zum 1. September 2019 stellen die sächsischen Arbeitsagenturen erneut Nachwuchskräfte ein. Insgesamt sollen bis zu 36 Auszubildende und zwanzig Studenten ausgebildet werden. Interessierte junge Frauen und Männer können sich in den nächsten Wochen auf einen dieser begehrten Plätze bewerben. Die Bewerbung erfolgt online  (www.arbeitsagentur.de >> Karriere bei der Bundesagentur).  

„Wir als Arbeitgeberin begegnen dem Demografischen Wandel aktiv, da wir das als moderne Behörde für selbstverständlich halten. Unserer Fachkräfte sichern wir vor allem über Nachwuchskräfte, die wir selbst ausbilden oder die an unserer eigenen Hochschule studieren. Doch stehen auch wir bei der Besetzung unserer freien Lehrstellen und Studienplätze immer mehr im Wettbewerb mit anderen Betrieben“, sagte Ralph Burghart, verantwortlicher Geschäftsführer Personal, Finanzen und die Ressourcen der Regionaldirektion Sachsen der BA.        

Im September 2019 werden bis zu 36 junge Menschen für die Ausbildung zum Fachangestellten für Arbeitsmarktdienstleistungen eingestellt. Die betriebliche Ausbildung dauert drei Jahre. Die praktische Ausbildung erfolgt in der örtlichen Agentur für Arbeit, im Jobcenter oder in der Familienkasse. Die theoretische Ausbildung erfolgt für alle Auszubildenden im Beruflichen Schulzentrum in Lichtenstein. Während der Ausbildung lernen die Azubis rechtliche Grundlagen zu arbeitsmarktpolitischen und sozialversicherungsrechtlichen Aufgaben und ihre Anwendung. Sie lernen zum Beispiel, wie Anspruchsvoraussetzungen und Geldleistungen geprüft oder der Schriftverkehr in den papierlosen Büros bearbeitet wird. Die digitalen Kompetenzen, die Nachwuchskräfte mitbringen, helfen beim Umgang und Verständnis der digitalen Prozesse. Denn die Arbeitsagenturen gehen mit der Zeit, entwickeln sich technisch weiter, halten moderne Dienstleistungen vor, um den Menschen zu helfen. Zusätzlich gibt es lernen sie in speziellen Trainings, frisch erworbenes Wissen kundenorientiert in der Praxis anzuwenden.  

Gleichzeitig werden nächstes Jahr im September zwanzig junge Menschen für den dualen Bachelorstudiengang zum Bachelor of Arts eingestellt. Dieses Studium dauert drei Jahre. Auch beim Studium erfolgt die praktische Ausbildung in der örtlichen Agentur für Arbeit oder im Jobcenter. Die theoretische Ausbildung erfolgt in der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit in Schwerin. Während des Studiums werden die Grundlagen aus den Bereichen der Wirtschafts-, Sozial- und Rechtswissenschaften optimal vermittelt und mit einer großen Anzahl von Wahlpflichtmodulen kombiniert. In den zwei verschiedenen Studiengängen kann aus jeweils drei Studienschwerpunkten gewählt werden. Zusätzlich werden in Auslands- oder Betriebspraktika Eindrücke und Erfahrungen aus anderen Einrichtungen gewonnen.   Ein weiterer Vorteil für künftige Nachwuchskräfte ist, dass Auszubildende und Studierende bei einem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung oder des Studiums in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen werden.   Weitere Informationen zur Ausbildung und zum Studium in der BA finden interessierte Bewerber über das Karriereportal der BA (www.arbeitsagentur.de >> Karriere bei der Bundesagentur oder direkt unter www.arbeitsagentur.de/ba-karriere).  

Der Bewerbungsschluss ist in den Regionen

  • Chemnitz, der 30. September 2018
  • Dresden, der 30. November 2018
  • Leipzig, der 31. Dezember 2018

Hintergrundinformation: Um ihre Bekanntheit bei Jugendlichen zu erhöhen, hat die BA ein  Rekrutierungsspiel mit dem Titel „Amtliche Helden“ entwickelt, um gezielt junge Menschen auf sich als attraktive Arbeitgeberin aufmerksam zu machen.  

Weitere Informationen zu dem Spiel sind unter: www.arbeitsagentur.de/ba-helden zu finden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bundesagentur für Arbeit
Regensburger Straße 104
90478 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 179-0
Telefax: +49 (911) 179-2123
http://www.arbeitsagentur.de

Ansprechpartner:
Frank Vollgold
Pressesprecher
Telefon: +49 (371) 9118-911
Fax: +49 (371) 9118-696
E-Mail: Frank.Vollgold2@arbeitsagentur.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.