Energie- / Umwelttechnik

Zeitspenden auf EcoCrowd

Wie lässt sich den globalen Veränderungen und Herausforderungen in unserer Gesellschaft begegnen? Welche Rolle spielt dabei jeder Einzelne von uns?

Die Crowdfunding-Plattform EcoCrowd bietet seit diesem Jahr die Möglichkeit, nachhaltige Projekte auch mit Zeitspenden zu unterstützen. Damit hat die Plattform ihr bisheriges monetäres Finanzierungsmodell ergänzt. Bürgerinnen und Bürger erhalten so einen, von finanziellen Mitteln unabhängigen Zugang zu nachhaltigen Projekten.

Lena, eine Projektstarterin auf EcoCrowd freut sich: „Zeitspenden sind sehr wichtig für die Umsetzung unseres Projekts! Gerade bei PR- und Marketingaktionen für unsere Crowdfunding-Kampagne brauchen wir tatkräftige Helfer!“

EcoCrowd ist die erste nachhaltige Crowdfunding-Plattform in Deutschland und ein Projekt der Deutschen Umweltstiftung. Die gemeinnützige Organisation wurde 1982 mit dem Motto „Hoffnung durch Handeln“ gegründet. Dabei ist sie ungebunden, politisch und wirtschaftlich unabhängig. Seit der Gründung ist die Durchführung und finanzielle Förderung von Projekten sowie eigenen Initiativen ein wichtiger Bestandteil der Stiftung. Dazu zählt auch das Projekt EcoCrowd. In der heutigen Form existiert die Plattform seit 2015 und konnte bereits über 70 Vorhaben mit circa 300.000€ operativ unterstützen.

Zunächst ist Crowdfunding eine alternative Finanzierungsmöglichkeit für innovative Projekte. Jede*r Unterstützer*in kann das Projekt innerhalb der vorher festgesetzten Finanzierungsphase mit einem selbstgewählten Geldbetrag unterstützen. Crowdfunding dient also dazu, ein Projekt a) zu finanzieren und b) bekannter zu machen.

Durch die Integrierung von Zeitspenden besteht nun auch die Möglichkeit Projekte mit zeitlichem Engagement zu unterstützen. Die klassische und bekannteste Form der Zeitspende ist das freiwillige Engagement (oder auch Ehrenamt), das den Einsatz von Privatpersonen für einen gemeinnützigen Zweck in ihrer Freizeit bezeichnet. Gerade in Deutschland hat das Ehrenamt eine große Bedeutung. Ob Mitarbeit im Hospiz oder Begleitung von Flüchtlingen bei Ämtergängen: Freiwilliges Engagement in Deutschland hat viele Gesichter und bereichert unsere Gesellschaft.

Mit dem Konzept von Zeitspenden demonstriert EcoCrowd, dass eine nachhaltige Entwicklung nicht allein durch den Staat zu bewältigen ist, sondern vor allem die aktive Beteiligung der Gesellschaft erfordert.

Über Deutsche Umweltstiftung

Über EcoCrowd

Die Crowdfunding-Plattform für nachhaltige Projekte ist ein Community-Projekt der Deutschen Umweltstiftung, an dem sich viele der mehr als 2.800 Stifterinnen und Stifter der Deutschen Umweltstiftung und aktuell mehr als 50.000 Online-Nutzer beteiligen. EcoCrowd wurde gefördert durch das Umweltbundesamt und das Bundesministerium für Umwelt, Natur-schutz, Bau und Reaktorsicherheit.

Über die Deutsche Umweltstiftung

Die Deutsche Umweltstiftung wurde 1982 u.a. von Udo Simonis, Ernst Ulrich von Weizäcker, Günter Grass und Bernhard Grzimek gegründet. Getreu ihrem Motto „Hoffnung durch Handeln“ setzt sie sich für den Erhalt der natürlichen Lebensräume der Menschen, Tiere und Pflanzen ein. Die Deutsche Umweltstiftung ist politisch und wirtschaftlich unabhängig und die größte deutsche Bürgerstiftung für den Umweltschutz.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Deutsche Umweltstiftung
Greifswalder Straße 4
10405 Berlin
Telefon: +49 (30) 202384-280
Telefax: +49 (30) 202384-289
http://www.deutscheumweltstiftung.de

Ansprechpartner:
Michael Golze
Pressekontakt
Telefon: +49 (30) 202384281
E-Mail: kommunikation@deutscheumweltstiftung.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.