Kommunikation

Finanzierung von Glasfaseranschlüssen für alle Schulen muss im Landeshaushalt verankert werden

Die Landesregierung hat im Ergebnis der zweiten Sitzung des Digitalisierungskabinetts das Ziel formuliert, bis Ende 2020 alle Schulen in Sachsen-Anhalt mit Glasfaserleitungen an das schnelle Internet anzuschließen. Das ist aus Sicht der Wirtschaft ein richtiges und wichtiges Ziel. Um das zu erreichen, müssen auch die notwendigen finanziellen Mittel im Landeshaushalt bereitgestellt werden, was bisher nicht ausreichend geschehen ist. Darauf hat jetzt unter anderen die CDU-Landtagsfraktion hingewiesen und gefordert, die dafür laut einer Machbarkeitsstudie des Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung benötigten ca. 23,7 Millionen Euro in den Haushaltsjahren 2019 und 2020 abzubilden. Die IHK Magdeburg unterstützt diese Forderung. IHK-Hauptgeschäftsführer Wolfgang März: „Die Regierung darf die Entscheidung wann und ob eine Schule mit Glasfaser versorgt wird nicht alleine den regionalen Gegebenheiten überlassen. Hier ist ein landesweit einheitliches Vorgehen gefragt.“ Um gleiche Bildungschancen in allen Landkreisen, Städten und Gemeinden zu ermöglichen, sind gleichzeitig moderate Entgeltbeiträge für die Schulträger, Planungssicherheit und zumutbare Belastungen der Kommunen Voraussetzung.

Um erfolgreich in einer digitalen Gesellschaft agieren zu können, benötigen unsere Unternehmen Fachkräfte, die die Digitalisierung mit Verantwortung vorantreiben, gestalten und umsetzen. Die Ausbildungsunternehmen brauchen Jugendliche, die nach ihrer Schulausbildung den Anforderungen der Ausbildungsberufe gewachsen sind. Dazu zählen immer mehr Technikaffinität und digitale Kompetenzen. Diese Kompetenzen zu fördern gelingt nur an Schulen mit einer Infrastruktur, mit der digitale Medien in den Unterricht integriert werden können.

Über Industrie- und Handelskammer Magdeburg

Die IHK Magdeburg ist eine von 79 Industrie- und Handelskammern in Deutschland. Neben der Hauptgeschäftsstelle der IHK Magdeburg in Sachsen-Anhalts Landeshauptstadt Magdeburg bestehen IHK-Geschäftsstellen in Salzwedel und Wernigerode.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Industrie- und Handelskammer Magdeburg
Alter Markt 8
39104 Magdeburg
Telefon: +49 (391) 5693-0
Telefax: +49 (391) 5693-193
http://www.magdeburg.ihk.de

Ansprechpartner:
Torsten Scheer
Pressesprecher
Telefon: +49 (391) 5693-170
Fax: +49 (391) 5693333-170
E-Mail: scheer@magdeburg.ihk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.