Natur & Garten

Großer Andrang bei den Geisenheimer Rebsortentagen 2018

Die Geisenheimer Rebsortentage 2018 boten Interessierten an der Hochschule Geisenheim wieder ein spannendes Programm rund um die Reben der Zukunft – und an zwei Tagen wie gewohnt auch die Möglichkeit, Versuchsweine des Instituts für Rebenzüchtung aus Mikrovinifikation zu verkosten. Thematisch standen in diesem Jahr pilzwiderstandsfähige Sorten und die große Bandbreite von unterschiedlichen Rieslingtypen im Fokus. Vorträge zu den Themen Unterlagen, PIWIs und Burgunder boten einen guten Überblick.

Die zahlreichen Besucherinnen und Besucher erhielten am 03. und 04. September 2018 Einblick in die Geisenheimer Riesling-Gendatenbank; weit über 1.000 Rieslingselektionen wurden bislang im Rahmen des Projektes zur Erhaltung genetischer Ressourcen im Institut für Rebenzüchtung der Hochschule Geisenheim gepflanzt. Die Suche nach altem Rebmaterial ist ein kontinuierlicher Prozess zur Erhaltung der genetischen Vielfalt vieler wichtiger traditioneller Rebsorten. Dazu zählen neben dem Riesling auch das gesamte Spektrum der Burgunderfamilie und alte Rebsorten wie Traminer, Elbling, Heunisch, Räuschling oder auch der Gelbe Orleans.

Auch Neuzüchtungen kamen bei Führungen und in der Verkostung unter die Lupe: Neue pilzwiderstandsfähige Sorten ebnen mit ihrer Peronosporafestigkeit, geringer Botrytisanfälligkeit und einer lockeren Traubenstruktur neue Wege in die Zukunft. Interessierte konnten sich darüber hinaus über Burgunder Variationen aus Geisenheim sowie unter dem Titel „Exoten werden heimisch: Unsere Antwort auf den Klimawandel“ über Merlot und Cabernet informieren.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule GEISENHEIM University
Von-Lade-Str.1
65366 Geisenheim
Telefon: +49 (6722) 502-0
Telefax: +49 (6722) 502740
http://www.hs-geisenheim.de

Ansprechpartner:
Tina Kissinger
Medien-Referentin Wissenschaft
Telefon: +49 (6722) 502-624
Fax: +49 (6722) 502740
E-Mail: Tina.Kissinger@hs-gm.de
Alina-Louise Kramer
Medien-Referentin Studium
Telefon: +49 (6722) 502625
Fax: +49 (6722) 502740
E-Mail: Alinalouise.kramer@hs-gm.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.