Fahrzeugbau / Automotive

Predictive-Maintenance-Konzept für Intralogistik ausgezeichnet

  • Leser der Zeitschrift LOGISTRA machen Schaeffler zusammen mit SSI Schäfer zu Gewinnern bei der diesjährigen Wahl „LOGISTRA best practice: Innovationen“
  • Konzept „Maintenance 4.0 for Intralogistics“ ist Sieger der Kategorie „Lagern und Kommissionieren“.
  • Ungeplante Stillstände werden vermieden, Instandhaltungskosten signifikant gesenkt und Anlagenverfügbarkeit erhöht.
  • Lösung macht den Weg frei für zustandsbasierte und teilautomatisierte Wartung

Die Redaktion der LOGISTRA, Praxismagazin für Nfz-Fuhrpark und Lagerlogistik, nominierte in acht Kategorien 24 Produkte und Lösungen, die ihr als besonders zukunftsweisend und clever aufgefallen waren. Über die Sieger entschieden die Leser und machten Schaeffler und SSI Schäfer mit dem in partnerschaftlicher Zusammenarbeit realisierten Konzept „Maintenance 4.0 for Intralogistics“ zum Gewinner der Kategorie „Lagern und Kommissionieren“. Das Gesamtkonzept schafft den Umbruch weg von einer präventiven Wartung mit statischen Wartungsintervallen hin zu einer zustandsbasierten Instandhaltung und einer teilautomatisierten Wartung.

„Wir haben diese Industrie 4.0-Lösung gemeinsam mit SSI Schäfer als Systemintegrator für unser neuestes Europäisches Distributionszentrum entwickelt, basierend auf den Anforderungen unserer eigenen Instandhaltung. Die Würdigung durch die Leser der LOGISTRA bestätigt uns, dass wir der Intralogistikbranche mit diesem Konzept und unseren Produkten ein relevantes und innovatives Angebot unterbreiten können“, freut sich Dr. Hans-Willi Keßler, Leiter Condition Monitoring Equipment bei Schaeffler.

Auch Peter Berlik, Geschäftsführer Technik bei SSI Schäfer, äußert sich überzeugt von der Zukunftsfähigkeit des Lösungspakets: „Diese Auszeichnung bestätigt uns darin, Lösungen zur vorausschauenden Überwachung und Wartung betriebsrelevanter Anlagenkomponenten in unser Leistungsportfolio zu integrieren.“

Das ausgezeichnete Konzept umfasst eine permanente Zustandsüberwachung betriebsrelevanter Antriebe von zum Beispiel Regalbediengeräten, Hebestationen oder Spiralförderern, eine zustandsbasierte und zentral gesteuerte Nachschmierung von Kettenförderern und Rollenbahnen sowie die Visualisierung der Zustandsdaten und relevanter Betriebsparameter im Leitstand. So können kritische Kennzahlen definiert und gezielt gesteuert werden. Mit digitalen Services von Schaeffler wird es künftig möglich sein, die Datenanalyse weiter zu vertiefen und dem Instandhalter automatisiert konkrete Handlungsempfehlungen zu geben.

Als Condition-Monitoring-System dienen Schaeffler SmartCheck-Geräte, die mit einer internen Analysesoftware frühzeitig Lagerschäden, Verschleiß, Unwuchten, Ausrichtfehler und nicht zuordenbare Auffälligkeiten detektieren. Der jeweilige Alarmstatus der SmartCheck-Geräte sowie weiterer Lagersysteme wird im Logistikcockpit WAMAS® Lighthouse von SSI Schäfer visualisiert. An Kettenförderern und Rollenbahnen übernehmen die zentral gesteuerten Schmiersysteme Schaeffler Concept8 mit speziell entwickelten Schmierritzeln die kontinuierliche und punktgenaue Nachschmierung im laufenden Betrieb.

Über die Schaeffler Technologies AG & Co. KG

Die Schaeffler Gruppe ist ein global tätiger Automobil- und Industriezulieferer. Höchste Qualität, herausragende Technologie und ausgeprägte Innovationskraft sind die Basis für den anhaltenden Erfolg der Schaeffler Gruppe. Mit Präzisionskomponenten und Systemen in Motor, Getriebe und Fahrwerk sowie Wälz- und Gleitlagerlösungen für eine Vielzahl von Industrieanwendungen leistet die Schaeffler Gruppe bereits heute einen entscheidenden Beitrag für die "Mobilität für morgen". Im Jahr 2017 erwirtschaftete das Technologieunternehmen einen Umsatz von rund 14 Milliarden Euro. Mit mehr als 92.000 Mitarbeitern ist Schaeffler eines der weltweit größten Familienunternehmen und verfügt mit rund 170 Standorten in über 50 Ländern über ein weltweites Netz aus Produktionsstandorten, Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen und Vertriebsgesellschaften.

Die Sparte Industrie liefert über eine weltweit marktnahe Organisation und Anwendungsberatung Komponenten und Systeme für rund 60 verschiedene Industriebranchen. Das Portfolio reicht von millimetergroßen Miniaturlagern bis zu Großlagern mit einem Außendurchmesser von mehreren Metern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Schaeffler Technologies AG & Co. KG
Industriestraße 1-3
91074 Herzogenaurach
Telefon: +49 (9132) 82-0
Telefax: +49 (9132) 8249-50
http://www.schaeffler.com

Ansprechpartner:
Sonja Rogat
Telefon: +49 (9721) 91-1952
Fax: +49 (9721) 91-5353
E-Mail: sonja.rogat@schaeffler.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.