Kunst & Kultur

8. Internationale Konzerthauskonferenz im Kulturpalast Dresden

Die Dresdner Philharmonie mit ihrem neuen Konzertsaal im Kulturpalast war in diesem Jahr Gastgeberin der 8. Internationalen Konzerthauskonferenz am vergangenen Freitag. Zu Gast waren 15 Intendantinnen und Intendanten von Konzerthäusern im deutschsprachigen Raum, von der Elbphilharmonie Hamburg über die Konzerthäuser Berlin und Dortmund, das Leipziger Gewandhaus und den Münchner Gasteig bis hin zum Wiener Konzerthaus, der Tonhalle Zürich und der Philharmonie Luxemburg. Begrüßt wurden sie von Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch, bevor es in Vorträgen und Diskussionen um aktuelle Themen der Häuser ging.

 

Gastgeberin Frauke Roth, Intendantin der Dresdner Philharmonie:
"Ich freue mich, dass so viele namhafte Amtskolleginnen und -kollegen bei diesem Treffen in Dresden zusammengekommen sind und sich ein Bild vom Kulturpalast und dem neuen Konzertsaal machen konnten. Wir hatten hochinteressante Gespräche über die Ausrichtung, die Zukunftsfähigkeit und programmatischen Leitlinien unserer Häuser, die ich persönlich sehr inspirierend fand.“

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Dresdner Philharmonie
Schloßstraße 2
01067 Dresden
Telefon: +49 (351) 4866-282
Telefax: +49 (351) 4866-283
http://www.dresdnerphilharmonie.de

Ansprechpartner:
Dr. Claudia Woldt
Leitung Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (351) 4866-202
E-Mail: woldt@dresdnerphilharmonie.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.