Bildung & Karriere

Das Deutschlandstipendium weiterhin auf Erfolgskurs

Die besonders leistungsstarken und engagierten Studierenden der Hochschule Worms freuten sich, als am 7. November 39 Deutschlandstipendien für den Vergabezeitraum 2018/2019 an der Hochschule Worms verliehen wurden.

Zum achten Mal in Folge konnte die Hochschule Worms das Deutschlandstipendium an Studierende aus allen Fachbereichen übergeben. Die zusätzlichen 300 Euro monatlich erleichtern den Stipendiatinnen und Stipendiaten das Studium enorm. Ob gerade die Abschlussarbeit ansteht und deshalb keine Zeit mehr für einen Nebenjob bleibt oder ob die Anschaffung wichtiger Literatur erleichtert wird, im Studium kommt ein Stipendium immer genau richtig. Chancen auf ein Deutschlandstipendium haben Studierende mit besonders guten Leistungen sowie einem besonderen gesellschaftlichen und sozialen Engagement.

Erst die Förderer machen das Stipendium möglich

Ohne die engagierten Förderer der Region würde das Deutschlandstipendium aber nicht möglich sein. Das Deutschlandstipendium ist das größte öffentlich-private Gemeinschaftsprojekt im Bildungsbereich, das es je gab. Die Förderer leben eine Stipendienkultur, die Deutschlands Spitzenposition langfristig sichert. Die eine Hälfte der Fördergelder wird vom Bund und die andere von den privaten Förderern, meist Unternehmen, aber auch gemeinnützigen Stiftungen und Vereinen, übernommen.

Der direkte Kontakt zwischen Förderer und Stipendiat ist eine besonders gute Gelegenheit voneinander zu partizipieren, hier kommen Jung und Alt, Praktiker und Theoretiker, Routiniers und Innovatoren zusammen. Es geht längst nicht nur um die finanzielle Unterstützung, es geht auch um den Austausch. So können potenzielle Fachkräfte Unternehmenskultur kennenlernen und Unternehmer können Kontakte zur Hochschule schließen. Das wiederum stärkt die Region. Mit dem Deutschlandstipendium vernetzen sich Wirtschaft und Wissenschaft zum beiderseitigen Nutzen.

Feierliche Vergabe

Die Vergabefeier ist für die Hochschulleitung eine Möglichkeit, sich bei den Förderern, Unternehmen und sonstigen Institutionen zu bedanken, die – zum großen Teil zum wiederholten Mal – die Förderung von jungen Menschen auf diese Weise ermöglichen. Zugleich kommen Stipendiatinnen, Stipendiaten und Förderer in einen ersten Austausch miteinander. Ohne dieses Engagement wäre das Deutschlandstipendium nicht denkbar. Der Dank gilt aber ebenso den erfolgreichen Studierenden, die diese hervorragenden Leistungen erbringen.

Förderer in alphabetischer Reihenfolge: Adolf Schuch GmbH Lichttechnische Spezialfabrik, Aktiengesellschaft für Kind und Familie, Alumniclub Worms e.V., Evonik Technology Infrastructure GmbH, EWR Aktiengesellschaft, Fiege Logistik Stiftung & Co. KG, Förderkreis der Hochschule Worms, Förderverein der steuerlichen BA- und MA-Studiengänge, Grace Europe Holding GmbH, Institute for Business Travel Studies IBTS e.V., Lotto Rheinland-Pfalz-Stiftung, Mainzer Volksbank eG, Massoth e.K Internationale Spedition, MLP Finanzdienstleistungen AG, Pfalz Alarm GmbH, Pfalzkom Gesellschaft für Telekommunikation mbH, PPI AG Informationstechnologie, Renolit SE, Rhenania Worms GmbH, ROWE Mineralölwerk GmbH, Schmidt Systemtechnik, Servicetrace GmbH, SHE Informationstechnologie AG, SPECTRUM Aktiengesellschaft, Softwarekontor GmbH, Sparkasse Worms-Alzey-Ried, Volksbank Alzey-Worms eG, VSK-Technik Kübler GmbH, WIGOL Stache GmbH sowie einige private Förderer, deren Namen wir aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht veröffentlichen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Worms
Erenburgerstraße 19
67549 Worms
Telefon: +49 (6241) 509-0
Telefax: +49 (6241) 509-222
http://www.hs-worms.de

Ansprechpartner:
Dorothea Hoppe-Dörwald
Kommunikation und Beratung
Telefon: +49 (6241) 509-452
Fax: +49 (6241) 509-222
E-Mail: dhoppe@hs-worms.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.