Produktionstechnik

Durchbruch bei Keramikverbundstoffen

In einem gemeinsamen Projekt mit der BJS Composites GmbH hat die Hufschmied Zerspanungssysteme GmbH erstmals keramische Faserverbundstoffe (CMC Ceramic Matrix Composites) erfolgreich zerspanend bearbeitet. Der auf Prozessoptimierung in der Bearbeitung schwieriger Werkstoffe spezialisierte Werkzeughersteller entwickelte ein Fräswerkzeug für die Bearbeitung von KERAMAN SiC/SiC-Lagerhülsen der BJS Composites GmbH. Der Proof of Concept könnte sich als entscheidender Durchbruch in der Prozesskette zur Produktion von Hochleistungskeramik-Komponenten herausstellen, da CMC-Werkstücke bisher nur in einem aufwendigen Schleifverfahren auf Maß gebracht werden konnten.

Die extrem korrosions-, hitze- und abrasionsbeständigen Ceramic Matrix Composites (CMC) mit Siliziumcarbid-Fasern sind in Energietechnik, Wasseraufbereitung oder bei Turbinen im Einsatz. Bisher sind Komponenten aus CMC durch die aufwendige Bearbeitung der Rohlinge extrem teuer: Die CMC-Werkstücke müssen mit größerem Aufmaß hergestellt und dann auf das Endmaß nachbearbeitet werden. Dies war bisher nur durch Schleifen mit Diamantwerkzeugen möglich. Hufschmied entwickelte unter anderem durch Anpassung der Mikrogeometrie an den Schneidkanten ein neues Werkzeug auf Basis von PKD-Vollkopf-Fräswerkzeugen. Jetzt konnte ein stabiler Fertigungsprozess festgelegt werden, bei dem auch die Werkzeugstandzeiten überzeugten.

Beschleunigung und Kostensenkung

„Das Schruppen und Vorschlichten des CMC-Bauteils mit dem Diamantwerkzeug von Hufschmied senkt die Bearbeitungszeit um 90 Prozent. Nur das letzte Finish muss noch schleifend erfolgen. Damit reduziert sich die gesamte Bearbeitungszeit um etwa 70 Prozent“, erklärt Kai Jäger, Prozessingenieur bei BJS Composites GmbH. „Was hier in einer herrlich unkomplizierten kollegialen Kooperation entstand, ist ein beeindruckender Proof of Concept – und mehr noch: Wenn es für dieses Werkstück aus diesem Material eine passende Zerspanungslösung gibt, so können wir davon ausgehen, dass wir auch für andere und weitaus komplexere Konstellationen geeignete Bearbeitungsstrategien finden. Wir sind Zeuge eines wichtigen Schritts in der Beschleunigung und Kostensenkung bei der Produktion von Komponenten aus Keramikverbundwerkstoffen.“

Über die HUFSCHMIED Zerspanungssysteme GmbH

Die 1991 gegründete Hufschmied Zerspanungssysteme GmbH mit Hauptsitz in Bobingen bei Augsburg ist ein Hersteller hochwertiger Werkzeuge für die zerspanende Fertigung. Durch die frühzeitige Konzentration auf die Bearbeitung von Kunststoffen, Glasfaserwerkstoffen und Carbonfaser nimmt Hufschmied in Europa einen Spitzenplatz in der Entwicklung von Lösungen für neue Werkstoffe ein. Das Unternehmen ist etablierter Systemlieferant renommierter Werkzeugmaschinenhersteller. Werkzeuge und Fertigungsprozessberatung von Hufschmied werden besonders in der Automobil- und Luftfahrtindustrie sowie in der Medizintechnik geschätzt. Das Unternehmen ist in zahlreichen Organisationen engagiert, darunter dem Carbon Composites e.V. Die Fertigung von Hufschmied ist in Winterlingen auf der Schwäbischen Alb angesiedelt.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.hufschmied.net

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HUFSCHMIED Zerspanungssysteme GmbH
Edisonstr. 11 d
86399 Bobingen
Telefon: +49 (8234) 9664-0
Telefax: +49 (8234) 9664-99
http://www.hufschmied.net

Ansprechpartner:
Brigitte Basilio
HighTech communications GmbH
Telefon: +49 (89) 500778-20
E-Mail: B.Basilio@htcm.de
Corinna Häfner
Marketing
Telefon: +49 (8234) 9664-44
Fax: +49 (8234) 9664-99
E-Mail: corinna.haefner@hufschmied.net
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.