Mobile & Verkehr

Gewusst wie: Autofahren in der kalten Jahreszeit

Gerade im Winter gibt es einige Dinge, die man im Umgang mit dem Auto falsch machen kann. AUTO STRASSENVERKEHR hat acht typische Fehler zusammengestellt und verrät, wie man sie vermeidet. Die kompakte Übersicht reicht vom Enteisen der Scheibe bis zur richtigen Kleidung am Steuer.

Die acht Dinge, die Autofahrer nicht tun sollten, im Überblick:

1. Scheibe mit EC-Karte oder heißem Wasser enteisen Heißes oder lauwarmes Wasser kann zu durch den Temperaturwechsel zu Spannungsrissen führen. Zum Freimachen der Scheiben sollte nur ein Eiskratzer verwendet werden. Tipp vom AUTO-Experten: Beim Abstellen des Autos die Windschutzscheibe reinigen, damit der Dreck am nächsten Morgen beim Enteisen nicht wie Schleifpapier wirkt.

2. Ständig hohe Drehzahlen und Kurzstrecken fahren Bei niedrigen Temperaturen dauert es besonders lange, bis der Motor warm ist und die Ölversorgung optimal ist. Das sorgt für erhöhten Verschleiß. Deshalb: In der Kaltlaufphase mit niedrigen Drehzahlen fahren und Kurzstreckenfahrten möglichst vermeiden.

3. Ohne Vorwäsche in die Waschstraße Vor der Fahrt in die Waschhalle sollte die Dreck- und Salzkruste mit einem Hochdruckreiniger entfernt werden. Im Winter empfiehlt AUTO immer ein Waschprogramm mit Unterbodenwäsche.

4. Dichtungen nicht pflegen Unbehandelte Dichtungsgummis können bei Minusgraden reißen. Sie sollten rechtzeitig mit Silikon oder Hirschtalg geschützt werden.

5. Mit einer alten Batterie fahren In der dunklen und kalten Jahreszeit vollbringen Stromspeicher und Lichtmaschine Höchstleistungen. Nur eine neue oder in einer Werkstatt geprüfte Batterie hält den Belastungen sicher stand.

6. Feuchtigkeit ins Auto tragen Man sollte so wenig Schnee und Feuchtigkeit wie möglich ins Auto tragen. Sonst beschlagen die Scheiben von innen und es drohen Moder, Schimmel oder Rost. Für den Fußraum sind Gummimatten empfehlenswert.

7. Frostschutz für Scheibenwaschanlage im Winter vergessen Bei mangelnder Sicht wegen stark verdreckter oder nicht freigekratzter Scheiben kann ein Bußgeld fällig werden. Dabei ist das Unfallrisiko bei zugefrorener, nicht funktionierender Scheibenwaschanlage ist extrem hoch. Auch der Kühlerfrostschutz sollte unbedingt vor dem Winter kontrolliert werden – in der Regel reicht eine Auslegung bis minus 25 Grad.

8. Mit einer dicken Jacke am Steuer sitzen Dicke Jacken und Pullover verhindern, dass der Sicherheitsgurt eng genug am Körper anliegt. Nur dann funktioniert er bei einem Unfall richtig. Außerdem schränkt dicke Kleidung die Bewegungsfreiheit ein.

Weitere Tipps gibt es in der neuen Ausgabe 26/2018 von AUTO STRASSENVERKEHR.

AUTO STRASSENVERKEHR erscheint alle 14 Tage und gehört zur Redaktionsgruppe Automobil der Motor Presse Stuttgart. Inhaltliche Schwerpunkte sind Neuheiten, Tests und Fahrberichte erschwingliche Modelle sowie lesernahe Kaufberatung und Service.

www.autostrassenverkehr.de

Über Motor Presse Stuttgart

Die Motor Presse Stuttgart (www.motorpresse.de) ist eines der führenden Special-Interest-Medienhäuser international und mit Lizenzausgaben und Syndikationen in 20 Ländern rund um die Welt verlegerisch aktiv. Die Gruppe publiziert rund 80 Zeitschriften, darunter AUTO MOTOR UND SPORT, MOTORRAD, MEN’S HEALTH, MOUNTAINBIKE und viele, auch digitale, Special Interest Medien in den Themenfeldern Auto, Motorrad, Luft- und Raumfahrt, Lifestyle, Sport und Freizeit. Mehrheitsgesellschafter ist mit 59,9 Prozent das Medienhaus Gruner + Jahr. 40,1 Prozent der Anteile halten die Gründer: Familie Pietsch 25,1 Prozent, Hermann Dietrich-Troeltsch 15,0 Prozent.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Motor Presse Stuttgart
Leuschnerstr. 1
70174 Stuttgart
Telefon: +49 (228) 696545
Telefax: +49 (711) 182-1779
http://www.motorpresse.de

Ansprechpartner:
Dirk Johae
Leiter Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (711) 182-1657
E-Mail: djohae@motorpresse.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.