Software

LieberLieber Software: LemonTree 2.0

LieberLieber hat mit seinem Produkt LemonTree ein revolutionäres Entwicklungswerkzeug realisiert. Das Tool dient der Zusammenführung verschiedener Modellversionen und ist vor allem bei Entwicklern sicherheitskritischer Anwendungen sehr beliebt. In der Version 2.0 wurden sowohl die Features als auch das Lizenzmodell erweitert, alles basierend auf aktuellen Anforderungen aus der Praxis.

Im Rahmen der laufenden Markteinführung bekam LemonTree mit der Version 2.0 ein „Major Release“, das zentrale Anforderungen aus der Praxis entwicklerfreundlich umsetzt. So sind ab sofort auch „Floating-Lizenzen“ erhältlich, die die breitere Verwendung des Diff & Merge-Werkzeugs erleichtern. Dazu Dr. Konrad Wieland, bei LieberLieber für LemonTree verantwortlich: „Da das Interesse an LemonTree in den Unternehmen weiter wächst, entsprechen wir mit dem Angebot von Floating-Lizenzen einem oft geäußerten Wunsch. Die Lizenzen werden dabei von einem zentralen Lizenzmanager vergeben. So wird es möglich, auch Personen einzubinden, die nur fallweise mit LemonTree arbeiten wollen.“ Dadurch reduziert sich der Verwaltungsaufwand gerade bei häufigerem Nutzerwechsel deutlich, da alles automatisiert abläuft.

Modellvergleich lässt sich speichern

Für alle Unternehmen, die Software im Umfeld funktionaler Sicherheit erstellen, ist eine Überprüfung jeder Änderungen im Modell verpflichtend. Das wird nun durch eine neue Funktion in LemonTree erleichtert. Sie erlaubt es Entwicklern, eine Sitzung zu speichern, bei der zwei Modelle verglichen oder zusammengeführt werden (Diff-Funktion). Damit bleibt die Auswahl der zu vergleichenden Modelle erhalten und kann z.B. auch von einer anderen Person im Rahmen eines Reviews wieder genutzt werden. „Viele unserer Kunden müssen jede Veränderung im Modell (Change Request) einem Review unterziehen. Diesen aufwendigen Prozess erleichtern wir mit diesem Feature maßgeblich“, so Wieland.

Um eine derartige Überprüfung geänderter Modelle sicher und konzentriert durchführen zu können, ist auch der Einsatz von Filtern sehr hilfreich. Das Feature „Advanced Filter“ erlaubt es daher nun, mit einer einfachen Sprache (z.B. und/oder Verknüpfungen) ganz gezielt nur bestimmte Änderungen anzuzeigen. So können Schritt für Schritt alle Änderungen einzeln durchgegangen werden, um immer den Überblick zu behalten. Auch die Filtereinstellungen lassen sich speichern, sodass sie jederzeit wieder verwendbar sind.

Diagramme erleichtern das Verständnis

Neben der textuellen Baumdarstellung verwenden heute immer mehr Entwickler bei der Arbeit mit Modellen die grafische Diagrammansicht. Bisher war es allerdings nicht möglich, eine Voransicht des aus zwei Ausgangsmodellen zusammengeführten neuen Modells als Diagramm anzusehen. „Die Arbeit mit Diagrammen wird immer beliebter, da die bildliche Darstellung oft leichter und schneller erfassbar ist als die Baumdarstellung. Daher verwirklichten wir in der neuen Version auch die Voransicht des Zieldiagramms. So können Entwickler rasch erfassen, wie sich die Änderungen letztlich auswirken“, erläutert Wieland. Darüber hinaus lassen sich einzelne Diagramme etwa auf einem anderen Bildschirm anzeigen.

Besseres Verständnis der Änderungen

Weitere Features erleichtern das tiefergehende Verständnis der Änderungen im Modell. So werden in LemonTree 2.0 einfache Layoutänderungen von echten Modelländerungen klar unterscheidbar. Dies ist vor allem bei vielen Änderungen wichtig, um so ein eindeutiges Bild zu erhalten, in welchem Bereich Änderungen durchgeführt wurden. Für die sehr tief in das Modell eingreifende Bearbeitung wurde zusätzlich ein neues „Property GUI“ erstellt, das es ermöglicht, sowohl im Diagramm als auch in der Baumdarstellung Änderungen detailliert anzusehen. Properties werden damit im Modell bearbeitbar. Zusätzlich lassen sich mit diesem Feature auch Profile, die das Unternehmen z.B. selbst entwickelt hat, in LemonTree zu integrieren. „Durch die enge Anbindung unserer Entwicklungsarbeit an die Praxis sind wir sicher, dass wir mit LemonTree 2.0 wichtige und sofort einsetzbare Funktionen zur Verfügung stellen. So sorgen wir dafür, dass unserer vielfältigen Projekterfahrungen rasch in das Produkt einfließen, und so allen Anwendern zur Verfügung stehen. Um unsere Kunden rasch mit den Vorteilen der neuen Version vertraut zu machen, haben wir unsere Hilfe-Seite stark erweitert und dort alle Features im Detail beschrieben“, so Wieland abschließend.

Das neue Release LemonTree 2.0 steht ab sofort zur Verfügung. Vereinbaren Sie gleich jetzt ein Webinar, um die Lösung und ihren Einsatzbereich besser kennen zu lernen. Wir helfen Ihren Teams dabei, ihre Modelle effizient zu vergleichen und zusammenzuführen, um damit Projekte schneller abzuwickeln.

Mehr Informationen über LemonTree:

https://www.lieberlieber.com/lemontree/de/

Über die LieberLieber Software GmbH

Wir sind ein Software-Engineering-Unternehmen. Das Know-how unserer Mitarbeiter liegt in der modellbasierten Software- und Systementwicklung auf Basis von Tools wie Enterprise Architect von Sparx Systems.

Unsere Auftraggeber sind Unternehmen, die besonderen Wert auf die Qualität ihrer Software- und Systementwicklung legen. Sie wollen in ihren komplexen Szenarien immer den Überblick bewahren und sicherstellen, dass bei der Entwicklung vor allem die sicherheitsrelevanten Anforderungen gut nachvollziehbar in Modellen abgebildet sind.

Speziell für diese Aufgabe stellen wir eigene Werkzeuge zur Verfügung, wie zum Beispiel LemonTree und Embedded Engineer. Ergänzend bieten wir eine Reihe von Dienstleistungen, mit denen wir unsere Werkzeuge in den Entwicklungsprozess unserer Kunden integrieren und nutzbar machen.

Mehr Informationen finden Sie unter www.lieberlieber.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

LieberLieber Software GmbH
Handelskai 340, Top 5
A1020 Wien
Telefon: +43 (662) 90600-2017
Telefax: +43 (662) 90333-3017
http://www.lieberlieber.com

Ansprechpartner:
Rüdiger Maier
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +43 (1) 9072627-204
Fax: +43 (662) 90333-3017
E-Mail: ruediger.maier@lieberlieber.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.