Bildung & Karriere

Selbstlernkompetenz in MINT-Studiengängen fördern: Carl-Zeiss-Stiftung Kolleg bewilligt gemeinsamen Projektantrag der Hochschulen Ludwigshafen und Worms

Ziel des gemeinsamen Projektes von der Hochschule Ludwigshafen am Rhein und der Hochschule Worms ist es, die Studierenden in den (Wirtschafts-) Informatik-Studiengängen sowie im Weinbau-Studiengang bei der Entwicklung ihrer Selbstlernkompetenz zu unterstützen. Dieses Vorhaben wird von dem Carl-Zeiss Stiftung Kolleg mit einer Förderung im Umfang von 110.000 Euro für zwei Jahre gefördert.

Die Hochschulen entwickeln in diesem Zeitraum gemeinsam Workshop-Angebote und E-Learning-Module. Das Selbstlernzentrum der TU Kaiserslautern unterstützt die beiden Hochschulen mit ihrer Expertise und stellt erfolgreich erprobte Konzepte für den Transfer zur Verfügung. „Durch die Projektförderung im Umfang von 110.000 Euro für zwei Jahre ist es uns möglich, nachhaltige und für die MINT-Studierenden passende Unterstützungsangebote zu entwickeln. Die Reflexion und Weiterentwicklung der Selbstlernkompetenz unterstützt die Studierenden in dem erfolgreichen Abschluss des Studiums“, so Prof. Dr. Peter Mudra, Präsident der Hochschule Ludwigshafen. „Wir begrüßen es, dass mit diesem Projekt ein passgenauer Baustein für unsere MINT-Studierenden entwickelt werden kann. Eine frühzeitige Förderung ermöglicht einen erfolgreichen Studienverlauf“, ergänzt Prof. Dr. Jens Hermsdorf, Präsident der Hochschule Worms.

Zum Hintergrund:
Das Selbstlernzentrum der Technischen Universität Kaiserslautern setzt Selbstlernförderkonzepte um, mit denen Studierende zu Studienbeginn gefördert werden. Das Carl-Zeiss-Stiftung Kolleg unterstützt nun mit insgesamt 220.000 Euro den Transfer dieser erfolgreichen Konzepte an insgesamt vier Hochschulen. Bewilligt wurden neben den Kooperationsanträgen der Hochschulen Ludwigshafen am Rhein und Worms auch die Anträge der Hochschulen Bingen und Mainz. Zielgruppe sind hierbei die Studierenden in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Das Selbstlernzentrum begleitet den Transfer von Projektbausteinen zur Förderung von Selbstlernkompetenzen auf die ausgewählten Hochschulen und berät, wenn nötig, bei der Anpassung an hochschulspezifische Rahmenbedingungen

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Worms
Erenburgerstraße 19
67549 Worms
Telefon: +49 (6241) 509-0
Telefax: +49 (6241) 509-222
http://www.hs-worms.de

Ansprechpartner:
Dorothea Hoppe-Dörwald
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (6241) 509-452
Fax: +49 (6241) 509-222
E-Mail: hoppe@hs-worms.de
Dr. Elena Wassmann
Hochschulkommunikation
Telefon: +49 (621) 5203-253
E-Mail: elena.wassman@hs-lu.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.