Reisen & Urlaub

Ausblick 2019: Die Internationale Jugendarbeit des DJH in Mecklenburg-Vorpommern

In 2019 findet erstmals die Deutsch-Israelische Jugendbegegnung „Walk on Water“ des Hauptverbandes des Deutschen Jugendherbergswerks (DJH) in der Jugendherberge Stralsund statt: Vom 20. bis 23. August werden deutsche und israelische Jugendliche zwischen 18 und 26 Jahren die Jugendherberge und die UNESCO-Welterbe- und Hansestadt zu Workshops & Diskussionen besuchen, bevor sie nach Berlin und im September dann gemeinsam nach Israel aufbrechen.  Seit den 1960er Jahren führen das DJH und die Israel Youth Hostel Association (IYHA) Jugendbegegnungen durch. Die Jugendbegegnung „Walk on Water“ wird mit Mitteln des Kinder- und Jugendplanes des Bundes durch das Bundesfamilienministerium, über das Koordinierungszentrum Deutsch-israelischer Jugendaustausch (ConAct) gefördert.

„Internationale Begegnungen sind Ausdruck grundlegender Leitgedanken des DJH: Die Völkerverständigung ist eine der zentralen Gründungsideen der Jugendherbergen.“, so Kai-Michael Stybel, Vorstandsvorsitzender des DJH-Landesverbandes MV. „Einen Weg auf sich zu nehmen um Neuem, manchmal auch Fremdem zu begegnen, lernen sich aufeinander einzulassen und andere Perspektiven kennenzulernen, den eigenen Horizont durch neue Gemeinschaftserlebnisse zu erweitern. Das ist heute wichtiger denn je. Mit diesen Zielen gehen wir an die Gestaltung dieser Jugendbegegnung unseres Hauptverbandes, wie auch an die drei eigenen Deutsch-Polnischen Begegnungen ran, die wir seit vielen Jahren als DJH-Landesverband durchführen.“, führt Stybel aus, der zudem Mitglied im Deutsch-Polnischen Jugendrat ist.

In diesem Sinne steht im Zentrum der Begegnung „Walk on Water“ der Dialog der Teilnehmenden. „Wir freuen uns sehr, den Austausch der Jugendlichen in Workshops, Diskussionen und Aktivitäten in der Hansestadt zu gestalten.“, sagt Mila Zarkh, Leiterin der Produktentwicklung im DJH-Landesverband MV. „Schon lange werden in Stralsund Klassenfahrtenprogramme mit dem Schwerpunkt Kultur & Gesellschaft angeboten. Die Kollegen haben hier ein großes Netzwerk an Partnern aus Kultur, öffentlichem und freiem Theater in der Hansestadt aufgebaut.“

Deutsch-Polnische Jugendbegegnungen: Spannungsfeld zwischen Grenzen und Gemeinsamkeiten ausloten
Durch starke Partnerschaften zeichnen sich auch die drei Deutsch-Polnischen Jugendbegegnungen aus, die der DJH-Landesverband MV für 2019 plant. Das Stralsunder Hansa-Gymnasium und die Szkoła Podstawowa Nr. 1 in Lębork bei Danzig senden hier gemeinsam mit dem DJH-Landesverband MV Schüler zwischen 14 und 15 Jahren jeweils nach Stralsund und Danzig. „Das Engagement beider Schulen ist sehr hoch. Schulfahrten gehören zu unserem Tagesgeschäft und wir kennen den Aufwand, der mit einer solchen Fahrt verbunden ist. Die internationale Ausrichtung muss bereits stark in der schulischen Arbeit verankert sein.“, sagt Joanna Muziol, die die Jugendbegegnungen beim DJH-Landesverband MV umsetzt. „Letztes Jahr haben wir Schüler der Werner-Lindemann-Grundschule Rostock und des Schulcampus Rostock-Evershagen mit Stettiner Schülern zum Schachspielen zusammengebracht.“ Im Jahr 2019 trifft man sich zur Gegenbegegnung in der Jugendherberge Prora. „Den roten Faden bei allen Begegnungen bildet das Spannungsfeld zwischen geografischer und kultureller Nähe einerseits und der Fremdheit zum unmittelbaren Nachbarland anderseits.“, so Muziol.

Die drei Jugendbegegnungen des DJH-Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern werden vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk gefördert.

www.jugendherbergen-mv.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DJH-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Konrad-Zuse-Straße 2
18057 Rostock
Telefon: +49 (381) 77667-0
Telefax: +49 (381) 7698682
http://www.jugendherbergen-mv.de

Ansprechpartner:
Miriam Gedrose
Telefon: +49 (381) 77667-24
E-Mail: presse-mv@jugendherberge.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.