Firmenintern

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil bei thyssenkrupp Steel Europe: Gute Arbeit im digitalen Wandel

Wie gute Arbeit im digitalen Wandel aussehen kann, darüber diskutierte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) mit Vorständen, Arbeitnehmervertretern, Mitarbeitern und Auszubildenden von thyssenkrupp. „Die Digitalisierung hat bereits viele Arbeitsplätze verändert, und sie wird dies in Zukunft noch viel stärker tun“, so Hubertus Heil im Rahmen des vom Bundesarbeitsministerium initiierten Zukunftsdialogs. „Wichtig ist, dass wir die Mitarbeiter bei der Digitalisierung mitnehmen, ihnen Sicherheit im Wandel geben und die enormen Potenziale dieser Entwicklung aufzeigen.“ Der Minister beschloss seinen Besuch in Duisburg mit einem Rundgang durch die Ausbildungswerkstatt und informierte sich unter anderem über den Einsatz von Augmented Reality im Rahmen der Mechanikerausbildung. „Digitalisierung beginnt bei uns in der Ausbildung“, erläuterte Andreas Goss, CEO von thyssenkrupp Steel, der den Dialog als wichtiges Signal wertete: „Uns muss klar sein, dass die Dynamik des digitalen Wandels weiter zunehmen wird. Digitalisierung findet bei uns im Unternehmen jeden Tag an vielen Stellen gleichzeitig statt. Entscheidend ist, dass wir den Wandel als große Chance betrachten und ihn aktiv gestalten, um Arbeitsplätze zukunftssicher und unser Unternehmen wettbewerbsfähiger zu machen.“  
Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

thyssenkrupp Steel Europe AG
Kaiser-Wilhelm-Str. 100
47166 Duisburg
Telefon: +49 (203) 52-0
Telefax: +49 (203) 52-25102
http://www.thyssenkrupp-steel-europe.com

Ansprechpartner:
Christine Launert
External Communications
Telefon: +49 (203) 52-47270
E-Mail: christine.launert@thyssenkrupp.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.