Bautechnik

Der richtige Grundriss ist die Basis für ein harmonisches Zusammenleben im eigenen Haus

Wie wichtig die richtige Größe und der Grundriss eines Hauses sind, merkt man vor allem dann, wenn sie nicht optimal passen. Die Teilnehmer der FingerHaus-Bauherrenstudie bewerten deren Wichtigkeit besonders hoch: Die Größe hat den zweithöchsten Einfluss auf die Gesamtzufriedenheit, die Aufteilung, Zahl und Abmessung der Räume rangiert an dritter Stelle. Viele haben ihren Platzbedarf korrekt eingeschätzt: 97,4 Prozent der Befragten stimmten der Aussage „Die Größe des Hauses passt gut zu unserem Leben“ zu. Ähnlich sieht es beim Grundriss aus: 96 Prozent der Bauherren sagen: „Die Aufteilung, Zahl und Größe der Räume hat sich bewährt“.

Maßgeschneiderte Beratung ist wichtig

Damit Bauherren den für sie passenden Grundriss finden, benötigen sie eine detaillierte und vor allem persönliche Beratung. Erfahrene Profis unterstützen die Kunden dabei, ihre Lebenssituation, Vorlieben, Wohnrituale, Platz- und Rückzugsbedarf zu ermitteln. Bei den Fachberatern und Architekten von FingerHaus befinden sich die Bauherren in guten Händen. Das belegt die „Servicestudie: Fertighausanbieter 2017“ des Nachrichtensenders „n-tv“ und des „Deutschen Instituts für Service-Qualität“. FingerHaus zeigt darin die beste Beratungsleistung vor Ort sowie den besten Kundenservice per E-Mail – aus Kundensicht entscheidende Kriterien. Die Geschäftsführer Dr. Mathias Schäfer und Klaus Cronau sind stolz auf diese Ergebnisse, aber vor allem auf ihre Mitarbeiter, die „täglich für zufriedene Kunden und exzellente Qualität arbeiten.“

Mehr Platz fürs Hobby, mehr Stauraum

Welche Wohnbedürfnisse habe ich? Darüber sollten sich Bauherren frühzeitig klar werden. Denn ein zu kleines Haus dämpft die Zufriedenheit ebenso wie falsch aufgeteilte Räume. Kein einziger Bauherr gibt in der Umfrage an, sich ein kleineres Haus zu wünschen. Wer mit den Ausmaßen seines Hauses nicht zufrieden ist, wünscht sich, er hätte gleich ein größeres Haus geplant. Um die reine Fläche geht es nicht, vielmehr um bestimmte Bereiche wie einen größeren Hauswirtschaftsraum, Platz für Hobbys oder mehr Stauraum. Zwar ist die überwiegende Zahl der Bauherren (80,9 Prozent) mit dem vorhandenen Stauraum zufrieden, aber jeder fünfte Bewohner wünscht sich mehr davon. Hier sind sowohl Keller, Dachboden als auch Abstellräume gefragt. Also: lieber ein paar Quadratmeter mehr einplanen.

Was Bauherren bei der Grundrissplanung beachten sollten

Viele Platzprobleme lassen sich über einen geschickt gewählten Zuschnitt der Räume lösen. Etwa mit einer Ankleide oder einem begehbaren Kleiderschrank, die gleichzeitig Stauraum schaffen und das kleine Schlafzimmer von großen Möbeln „befreien“. Oder, indem Stauraum im Flur entsteht, wenn der Kniestock im Zimmer zu niedrig ist, um Kommoden oder Schränke aufzustellen. Oftmals verbessert die Trennung zweier Bereiche das Wohngefühl: Große, verbundene Räume – etwa ein Wohn-Esszimmer mit offener Küche – sind zwar in den letzten Jahren immer beliebter geworden, einige Bauherren empfinden sie allerdings im Nachhinein als unpraktisch. Eine optische Verbindung zur Küche ist nach wie vor gewünscht, aber so, dass man beide Bereiche auch abtrennen kann, zum Beispiel mit einer Schiebetür. Einige Bauherren kehren sogar zur altbewährten Wohnküche zurück, dann bleiben Gerüche, Vorräte und Geschirr aus dem Wohnraum verbannt.

Tipps für Bauherren! Gut durchdachte Grundrisse besitzen…

▪     ein großzügiges Entree, das dank vielfältiger Stauraumlösungen für Garderobe, Schuhe und Taschen Ordnung schafft;

▪     besondere Nutzflächen wie eine Ankleide, eine Vorratskammer und ein ausreichend dimensionierten Hauswirtschaftsraum;

▪     kurze Wege, sodass Bewegungsabläufe erleichtert werden;

▪     Stellflächen für Schränke und Regale oder Nischen für Einbauschränke. Idealerweise sollte bereits bei der Raumplanung geklärt werden, wo welche Möbel gestellt werden;

▪     eine Ausrichtung der Räume nach dem Stand der Sonne, sodass sich Schlafzimmer im Sommer nicht zu stark aufheizen, es aber Morgensonne am Frühstücksplatz gibt;

▪     große, verbundene Räume, um genug Platz für die ganze Familie und Freunde zu haben;

▪     Rückzugsmöglichkeiten für die Entspannung zwischendurch;

▪     eine offene Küche für Bauherren, die ein geselliges Familienleben schätzen;

▪     eine separate Wohnküche für Menschen, die beim Kochen ihre Ruhe schätzen. Oder: eine Schiebetür, welche die Küche vom Wohnraum trennt;

▪     Räume, die unterschiedlich genutzt, geteilt oder zusammengelegt werden können. Wenn Kinder aus- oder Großeltern einziehen, kann das Haus an die neuen Wohnbedürfnisse leichter angepasst werden.

Ein guter Hausanbieter sollte Lösungen für jeden Geschmack und jedes Wohnbedürfnis bieten. Dazu gehören unterschiedliche Hauskonzepte, Entwürfe mit zwei oder drei Kinderzimmern, einer Einliegerwohnung, zwei Badezimmern, einer Ankleide oder separatem Homeoffice. „Dabei handelt es sich um Ideengeber und Inspirationen“, sagt FingerHaus-Geschäftsführer Dr. Mathias Schäfer, „Jedes Finger-Haus ist ein Unikat – und unsere hauseigenen Architekten passen es individuell für jeden Kunden an.“

Über die Bauherrenstudie 2017

FingerHaus ermittelte im Rahmen einer Kundenbefragung unter 1850 Bauherren deren Zufriedenheit und Bedürfnisse. Der Erhebungs- und Auswertungszeitraum lief vom 20. März bis zum 20. April 2017. Insgesamt wurden 918 Fragebögen vollständig ausgefüllt an FingerHaus zurückgesendet. Die Ergebnisse der Kundenbefragung wurden in der soeben erschienenen „Bauherrenstudie 2017“ veröffentlicht. Auswertung und Redaktion übernahm die Hamburger Content-Marketing-Agentur just publish media. Interessenten können die Studie über bauherrenstudie@fingerhaus.de anfordern.

Über die FingerHaus GmbH

Tradition, Innovation, Inspiration
FingerHaus, mit Sitz im hessischen Frankenberg, gehört heute zu den größten Herstellern von Häusern in Holzfertigbauweise in Deutschland. Die Marke FingerHaus steht für lange Tradition und Erfahrung, für innovative Energiekonzepte und inspirierende Architektur. Das familiengeführte Unternehmen ist ein bedeutender Arbeitgeber in der Region Nordhessen.

Tradition

Bereits Anfang des 19. Jahrhunderts als Zimmereibetrieb gegründet, hat sich FingerHaus seit 1948 zunehmend auf die Holzfertigbauweise spezialisiert. Unter dem Motto „Unsere Qualität für Ihre Zukunft“ wurden seitdem über 11.000 Eigenheime gebaut. Seit 2009 umfasst das FingerHaus-Leistungsspektrum auch den Kellerbau durch ein eigenes Unternehmen.

Tradition, langjährige Erfahrung und stabile Marktpräsenz des Unternehmens FingerHaus bieten den Bauherren ein hohes Maß an Sicherheit. FingerHaus-Geschäftsführer Klaus Cronau: „Wir bei FingerHaus wissen, welche große Verantwortung wir übernehmen, wenn wir Familien den Lebenstraum vom Eigenheim erfüllen. Zu dieser Verantwortung stehen wir seit Generationen. Unsere Arbeit ist erst erledigt, wenn der Kunde sich in seinem neuen Zuhause richtig wohl fühlt ist.“

Innovation

Heute ist FingerHaus die Nummer 1 bei der Nutzung von erneuerbaren Energien im Fertighausbau. Der innovative Wandaufbau in Kombination mit Energie gewinnenden und ressourcenschonenden Heiztechniken setzt Maßstäbe in der Branche. Mit der Aktion „EnergiePlus“ bietet FingerHaus als einer der ersten Fertighaushersteller seit zehn Jahren maßgeschneiderte Haustechnikpakete, die Umwelt und Geldbeutel schonen.

Inspiration

Jedes FingerHaus ist ein Unikat. Der Begriff Fertighaus steht für den Prozess des Vorfertigens im Werk, was die Bauphase am Bauplatz enorm verkürzt. Dabei bietet FingerHaus jedem Bauherren ein individuelles architektonisches Konzept – ganz nach seinen Wünschen und Bedürfnissen. Vom einfachen Bungalow über die Stadtvilla bis zum Landhaus im toskanischen Stil – die hauseigenen Architekten treffen immer den passenden baumeisterlichen Ton.

Service

FingerHaus ist der zuverlässige Full-Service-Partner für den Bauherrn: Von der Unterstützung bei Grundstücksuche und Finanzierungskonzept, über Architekturberatung und Ausstattung, bis zu allen Phasen des Bauens sind FingerHaus-Experten an der Seite ihres Kunden. Der Bauherr kann sich entscheiden, ob er bestimmte Arbeiten an seinem Haus selbst vornimmt, um Geld zu sparen, oder ob er eine schlüsselfertige Lösung bevorzugt. Das dem Kunden zur Verfügung stehende Budget und der vereinbarte Terminplan werden beim Bau natürlich zu jeder Zeit berücksichtigt.

Mit dem Einzug endet der FingerHaus-Service noch lange nicht. 30 Jahre Garantie auf die Grundkonstruktion sind bei FingerHaus selbstverständlich. Auch bei Umbau, Erweiterung oder Sanierung ist FingerHaus der beste Partner.

Dr. Mathias Schäfer, kaufmännischer Geschäftsführer bei FingerHaus: „Wir sind sehr stolz auf die hohe Zufriedenheit und Begeisterung unserer Kunden. Dafür sprechen nicht zuletzt die vielen Interessenten, die über Empfehlungen von Bauherren zu uns kommen.“ In aufwendigen Studien ermittelt FingerHaus immer wieder die Zufriedenheit der Bauherren und Hausbesitzer und erschließt so strukturiert und konsequent Verbesserungspotenzial.

Anerkennung

Die Fachwelt belohnt die herausragenden Leistungen von FingerHaus regelmäßig mit Preisen und ersten Plätzen bei Tests. Zu den Auszeichnungen gehört der Große Preis des

Mittelstandes den FingerHaus 2000, 2006 und 2009 in drei Stufen gewann und anschließend auch noch zweimal die darauf aufbauende “Premier Ehrenplakette“ in 2012 und 2015. In einer groß angelegten Studie des Deutschen Instituts für Service Qualität (disq) wurde FingerHaus 2015 als Testsieger unter 11 namhaften Fertighausanbietern im Bereich Service und Beratungsleistungen ausgezeichnet.
Nicht nur Institute, sondern auch Bauherren wählen FingerHaus immer wieder auf Platz eins unter den Fertighausunternehmen. So erreichte FingerHaus in einer Umfrage der Fachzeitschrift Pro Fertighaus im Jahr 2010 mit einer Gesamtnote von 1,3 die beste Bewertung aller Unternehmen. Bereits im Jahr 2005 hielt FingerHaus mit der gleichen Note ebenfalls die Top-Position inne. Bei einer Testumfrage der Fachzeitschrift Hausbau-Magazin im Jahr 2013 erreichte FingerHaus in sechs von acht Kategorien die Bestnote 5 („Ausgezeichnet“), einmal die Note 4,5 und einmal 4 („gut“) – ein überdurchschnittlich gutes Zeugnis, das die Kunden FingerHaus ausstellten.
Ein Zertifikat, das sowohl bei Kunden als auch bei Partnern großes Vertrauen schafft und ein Beleg für eine umsichtige und solide Unternehmenspolitik bedeutet, ist das von der Creditreform Kassel ausgestellte Bonitätszertifikat „CrefoZert“. Das Zertifikat bescheinigt die außergewöhnlich hohe Bonität des Unternehmens und wird jährlich neu vergeben. FingerHaus erhielt es in den vergangenen Jahren immer wieder.

Jobmotor

In der eher strukturschwachen Region Waldeck-Frankenberg in Nordhessen ist FingerHaus ein bedeutender Arbeitgeber. Das Unternehmen wurde 2014 vom hessischen Wirtschaftsministerium und den Unternehmerverbänden als HessenChampion in der Kategorie Jobmotor ausgezeichnet. FingerHaus bildet exzellente handwerkliche und kaufmännische Fachkräfte aus, die immer wieder Innungspreise gewinnen und meistens sehr lange im Unternehmen bleiben. Dabei ist sicher auch ausschlaggebend, dass sich FingerHaus aktiv als familienfreundlicher Arbeitgeber engagiert. Flexible Arbeitszeiten, individuelle Teilzeitregelungen, Unterstützung von Elternzeitmodellen sind nur einige der Maßnahmen. Auch hierfür wurde FingerHaus als „familienfreundlichstes Unternehmen 2014“ im Landkreis Waldeck-Frankenberg ausgezeichnet.

Soziales Engagement

FingerHaus fühlt sich seiner Region und den Menschen in Nordhessen eng verbunden. Deshalb engagiert sich das Unternehmen auf vielfältige Art: zum Beispiel durch Förderungen im Sport, der Bildung und der Kultur.

Darüber hinaus setzt sich FingerHaus auch für Menschen in anderen Teilen der Welt ein. So haben Auszubildende von FingerHaus in Ruanda beim Bau des Dachstuhls einer Schule Kraft und Kompetenz eingebracht. Im westafrikanischen Togo entstand mit finanzieller und fachmännischer Hilfe ein Waisenhaus, für das sich FingerHaus nachhaltig einsetzt und wo sogar unter den Mitarbeitern Patenschaften für die Waisenkinder übernommen wurden.

FingerHaus vor Ort

Neben dem Stammsitz in Frankenberg ist FingerHaus fast überall in Deutschland mit insgesamt 25 Musterhäusern und 28 Beratungsbüros vertreten. Von dort werden die Interessenten beraten und die Bauherren betreut. Viele Bauherren nutzen darüber hinaus die Möglichkeit einer Werksbesichtigung in Frankenberg, um sich von der hohen Fertigungs- und Ausstattungsqualität zu überzeugen. Seit 2013 lädt das Bauherrenzentrum „Ideenwelt“ auf über 1.800 m² künftige Haubesitzer zur entspannten und inspirierenden Ausstattungsberatung ein.

Zukunft

Nicht zuletzt durch die anhaltend niedrigen Zinsen und die gute Konjunkturlage ist die Bereitschaft zum privaten Bauen in Deutschland hoch. FingerHaus wird der anhaltend guten Nachfrage mit guten Services und innovativen Ideen gerecht. FingerHaus-Experten beobachten und begleiten die technische Entwicklung besonders im Bereich alternative Energien und Energieeinsparung und entwickeln die bewährten FingerHaus-Konzepte konsequent weiter.

Daten & Fakten FingerHaus GmbH

Gründungsjahr 1820
Geschäftsführer Klaus Cronau, Dr. Mathias Schäfer
Geschäftsfelder FingerHaus: Energiesparende Fertighäuser in Holzrahmenbauweise –
Einfamilienhäuser, Mehrfamilienhäuser, Doppel- und Reihenhäuser
FingerKeller: Fertigkeller und Fundamentplatten
FingerHaus Umbauservice: Anbauen, Umbauen, Aufstocken
FingerTreppen: Vollholz- und Stahlholztreppen
FingerHaustechnik: Einbau/Inbetriebnahme von Heiztechnik etc.
FingerWohnbau: Grundstücks- und Projektentwicklungen
Geb. Häuser gesamt Über 11.000
Geb. Häuser 2014 716
Mitarbeiter
Auszubildende
Musterhäuser 612
47 (in 9 verschiedenen Ausbildungsberufen)
25
Beratungsbüros 28
Mehr Informationen unter www.fingerhaus.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

FingerHaus GmbH
Auestraße 45
35066 Frankenberg/Eder
Telefon: +49 (6451) 504-0
Telefax: +49 (6451) 504-100
http://www.fingerhaus.de

Ansprechpartner:
Kerstin Lidgett
Ansprechpartner für Unternehmenskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (6451) 504-508
Fax: +49 (6451) 504-500
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.