Ausbildung / Jobs

Emotionale Meisterfeier 2018

Knapp 400 Handwerkerinnen und Handwerker haben in diesem Jahr im Kammerbezirk Freiburg den Meistertitel in ihrem Beruf erworben. Für diese großartige Leistung wurden sie am 8. Dezember im Rahmen der Meisterfeier der Handwerkskammer Freiburg geehrt. Kammerpräsident Johannes Ullrich sowie die Vizepräsidenten Christof Burger und Joachim Scholz überreichten allen Jungmeisterinnen und Jungmeistern ihre Meisterbriefe. Über 1.800 Gäste waren in die SICK-Arena der Messe Freiburg gekommen, um unter dem Motto „Dieser Tag gehört Euch. Die Zukunft übrigens auch.“ mit den Meisterinnen und Meistern zu feiern.

Neben der Übergabe der Meisterbriefe und einem abwechslungsreichen Showprogramm stand auch eine kurze Diskussionsrunde zum Thema Meister auf dem Programm der Feier. Kammerpräsident Johannes Ullrich, Freiburgs Oberbürgermeister Martin Horn und die beste Jungmeisterin des Jahrgangs, Konditormeisterin Maria Löffler, diskutierten über Rahmenbedingungen, Herausforderungen und Glücksmomente rund um den Meistertitel.

Maria Löffler betonte, dass sie mit dem Meistertitel im Konditoren-Handwerk ihre Passion zum Beruf machen konnte. Es habe allerdings gedauert, bis ihr das klar wurde. „Das Backen machte mir schon immer viel Spaß. Aber erst nach dem Abitur und einem freiwilligen sozialen Jahr kam die Idee auf, mich auch beruflich in diese Richtung zu orientieren.“

„Ich freue mich sehr mit allen, die erfolgreich die Prüfung bestanden haben und jetzt den Meisterbrief mit nach Hause nehmen können“, sagte Freiburgs Oberbürgermeister Martin Horn. „Das ist ein Höhepunkt in der beruflichen Laufbahn und ein großartiger Erfolg, zu dem ich allen frisch gebackenen Handwerksmeisterinnen und -meistern ganz herzlich gratuliere. Und damit verbinde ich den Wunsch, dass Sie etwas daraus machen, aus Ihrer Ausbildung, aus Ihrem Talent, und aus den neuen Möglichkeiten, die sich durch den Meisterbrief ergeben. Schauen Sie, was zu Ihnen passt, und gehen Sie Ihren eigenen Weg. Dass wir hier in Freiburg gute Handwerker brauchen, das steht außer Frage – deshalb wünsche ich allen guten Mut – und viel Erfolg!“

Kammerpräsident Ullrich gratulierte den Jungmeisterinnen und Jungmeistern ebenfalls zu ihrem Erfolg. An die Adresse der Politik formulierte Ullrich erneut die Forderung des Handwerks, die duale Berufsausbildung endlich der akademischen Ausbildung gleichzustellen. „Die Politik hat dies schon lange versprochen. Leider ist bei der Verwirklichung dieses Zieles immer noch viel Luft nach oben.“ Es gehe hierbei um mehr als eine Prämie oder Vergünstigungen für den Einzelnen. Es gehe eben auch um die Symbolkraft dieser Ungleichbehandlung.

Ullrich erhob die Absolventen anschließend feierlich in den Meisterstand. „Der Meisterbrief gibt Ihnen nicht nur neue Möglichkeiten für einen persönlichen Aufstieg an die Hand, er ist zugleich auch Auftrag, Verantwortung für die Gesellschaft und das Handwerk als Ganzes zu übernehmen“, machte der Kammerpräsident deutlich.

Großer Festakt mit allen Jungmeistern

Alle 395 Jungmeister erhielten ihren Meisterbrief auf der Bühne. Die jeweils besten Jungmeisterinnen und -meister pro Gewerk wurden zusätzlich ausgezeichnet. Mehrere Meisterabsolventen wurden für ihre herausragenden Leistungen zudem mit Förderpreisen im Gesamtwert von 17.500 Euro geehrt. Neben den Familien und Freunden der Meisterabsolventen nahmen auch wieder zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft am Festakt teil. Beim spektakulären Finale ließen sich schließlich alle Meisterinnen und Meister gemeinsam auf der Bühne feiern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Handwerkskammer Freiburg
Bismarckallee 6
79098 Freiburg im Breisgau
Telefon: +49 (761) 21800-0
Telefax: +49 (761) 21800-333
http://www.hwk-freiburg.de

Ansprechpartner:
Jürgen Galle
Telefon: +49 (761) 21800-450
Fax: +49 (761) 21800-333
E-Mail: juergen.galle@hwk-freiburg.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.