Ausbildung / Jobs

ICERI – Internationale Konferenz für Bildung und Forschung in Sevilla

Die ICERI – International Conference of Education, Research and Innovation, hat sich zu einem jährlichen Treffpunkt für Dozenten, Professoren, Bildungswissenschaftler und Technologen etabliert mit dem Ziel des internationalen Austauschs und der Zusammenarbeit. Die Besucher erhalten einen Überblick über den aktuellen Stand des Themenfelds Bildung, Forschung und Innovationen und erfahren, wie Bildung derzeit die Welt verändert und neue Technologien Unterrichts- und Lernmethoden beeinflussen. Inzwischen besuchen 700 Delegierte aus 80 verschiedenen Ländern die Konferenz. Sie nutzen die Möglichkeit, Forschungsprojekte, Bildungstrends und Innovationen in der Technologie vorzustellen und zu besprechen.

Die Hochschule Darmstadt (h_da) folgte im Vorfeld der Konferenz einem „call for papers“ und erhielt für einen Erfahrungsbericht zu Teamprojekten in Fernstudiengängen den Zuschlag. Erika Wille-Malcher, Studiengangskoordinatorin des berufsbegleitenden Master-Fernstudiums Elektrotechnik (M.Sc.), stellte das Projekt auf der ICERI vor.

Team-Projekt im Fernstudium

Der Erfahrungsbericht bezieht sich auf eine Projektarbeit im Team von 3-5 Studierenden, die im Masterfernstudium Elektrotechnik im vierten Semester vorgesehen ist. Eine Vorlesung in Projektmanagement bereitet die Studierenden auf das 13-wöchige Projekt vor. Die Intention dahinter ist, auch Fernstudierende in Forschungsprojekte zu involvieren, um sie zusätzlich zu motivieren. Die Herausforderung dabei ist, dass die Projektteilnehmenden weit verstreut wohnen, so dass sie bereits durch das erforderliche Zeitmanagement, ihre Kommunikationsfähigkeit und ihr Organisationstalent Schlüsselqualifikationen auf- oder ausbauen.

Im Fernstudium Elektrotechnik (M.Sc.) wurden sehr gute Erfahrungen mit dieser Art Projektarbeit gemacht. War es anfangs schwierig, genügend verschiedene Projekte anbieten zu können, konnten inzwischen über 50 Projekte realisiert werden. Realisierte Projekte führten oft zu Folgeprojekten, sodass sich immer neue Projekte entwickeln. Erfreulich ist auch die hohe Motivation der Fernstudierenden.

Das auf sechs Semester ausgelegte Masterfernstudium Elektrotechnik richtet sich an vollzeitig Berufstätige, die neben ihrem Beruf in Teilzeit studieren. Sie suchen neue Impulse und Perspektiven für ihren Job, möchten Aufgaben in einem neuen technischen Bereich übernehmen oder technisches Wissen vertiefen. Neben aktuellen technischen Inhalten erwerben sie wirtschaftswissenschaftliches Know-how sowie Soft Skills – beides insbesondere für die Übernahme von Führungsaufgaben unentbehrlich. Das Studium ist auf sechs Semester angelegt. Im zweiten Semester stehen zukunftsorientierte Vertiefungsrichtungen zur Wahl: Automatisierungstechnik, Mikroelektronik oder Energietechnik.

Weitere Informationen zum Projekt unter: www.zfh.de/iceri/

Details zum Masterfernstudium unter: www.masterfernstudium-elektrotechnik.de

Über zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund

Das zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund ist eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung des Landes Rheinland-Pfalz mit Sitz in Koblenz. Auf der Grundlage eines Staatsvertrages der Bundesländer Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland kooperiert sie seit 1998 mit den 13 Hochschulen der drei Länder und bildet mit ihnen gemeinsam den zfh-Verbund. Darüber hinaus kooperiert das zfh mit weiteren Hochschulen aus Bayern, Berlin, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen. Das erfahrene Team des zfh fördert und unterstützt die Hochschulen bei der Entwicklung und Durchführung ihrer Fernstudienangebote. Mit einem Repertoire von über 70 berufsbegleitenden Fernstudienangeboten in betriebswirtschaftlichen, technischen und sozialwissenschaftlichen Fachrichtungen ist der zfh-Verbund bundesweit größter Anbieter von Fernstudiengängen an Hochschulen mit akkreditiertem Abschluss. Alle zfh-Fernstudiengänge mit dem akademischen Ziel des Bachelor- oder Masterabschlusses sind von den Akkreditierungsagenturen ACQUIN, AHPGS, ASIIN, AQAS, FIBAA bzw. ZEvA zertifiziert und somit international anerkannt. Neben den Bachelor- und Masterstudiengängen besteht auch ein umfangreiches Angebot an Weiterbildungsmodulen mit Hochschulzertifikat. Derzeit sind nahezu 6.200 Fernstudierende an den Hochschulen des zfh-Verbunds eingeschrieben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund
Konrad-Zuse-Straße 1
56075 Koblenz
Telefon: +49 (261) 91538-0
Telefax: +49 (261) 91538-23
http://www.zfh.de

Ansprechpartner:
Ulrike Cron
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (261) 91538-24
Fax: +49 (261) 91538-724
E-Mail: u.cron@zfh.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.