Medizintechnik

iGEM-Team aus Marburg gewinnt bei der Giant Jamboree 2018 im Overgraduate-Bereich

Das iGEM Team der Philipps-Universität Marburg hat mit ihrem Projekt „VibriGens-Accelerating SynBio“ bei der iGEM Giant Jamboree im Overgraduate-Bereich den Gesamtsieg erzielt. Das Team nahm die Auszeichnung in Boston Ende Oktober entgegen. Aufgrund der großen Nachfrage präsentierten die Studenten ihr Projekt am Dienstag, den 27. November 2018 abermals vor ausgewähltem Publikum am Campus in Marburg. Das Unternehmen BMG LABTECH hatte das Team zuvor durch die Bereitstellung eines CLARIOstar® Microplate Readers bei ihrer Teilnahme am internationalen Wettbewerb unterstützt.

Über 200 Interessenten folgten der Einladung  zur öffentlichen Vorlesung in die prunkvolle Aula der Philipps-Universität. Zwischen ehrwürdigen Gemälden und Kronleuchtern hörten die Gäste gespannt dem Vortrag zu. Unter den Gästen befand sich auch Dr. Silke Angersbach, die als Ansprechpartnerin aus dem Hause BMG LABTECH agierte und den Studenten die Einführung in die Bedienung des Gerätes gab. „Wir freuen uns sehr, dass wir das Team unterstützen konnten. Es ist enorm was die Studenten auf die Beine gestellt haben. Wir gratulieren ganz herzlich zum Sieg, “ so Dr. Silke Angersbach.

Die Nachwuchsforscher befassten sich mit dem Bakterium Vibrio natriegens, welches eine Alternative zu E. coli Bakterien darstellt. Sie entwickelten in ihrem Projekt drei Zelllinien: VibriClone, VibriExpress und VibriInteract. Ein Vorteil dieser Organismen ist das schnelle Wachstum, da sich die Vibrio natriegens alle sieben Minuten duplizieren. Mit dem Preis würdigte die Jury auch den Zukunfts-Gedanken. „Der CLARIOstar war der Schlüssel zum Erfolg unseres Projektes. Wir konnten grundlegende Daten für die genetische Charakterisierung der Vibrio natriegens sammeln. Dies ist entscheidend um Vibrio natriegens als Standardorganismus in der synthetischen Biologie zu etablieren. Wir haben in der Sonderpreiskategorie "Best Part Collection" gewonnen und schließlich den Hauptpreis des iGEM-Wettbewerbs für die Charakterisierung der verschiedenen Teile des Bakteriums erhalten", sagte René Inckemann von der Philipps-Universität Marburg.

iGEM (international Genetically Engineered Machine) ist ein internationaler Wettbewerb im Bereich der synthetischen Biologie, der jährlich stattfindet. Mit der Teilnahme bietet sich für Nachwuchsforscher die Möglichkeit, ein eigenes Projekt voranzutreiben. Die Gewinner werden  während der „Giant Jamboree“ am MIT in Boston, USA bekannt gegeben.

Über die BMG LABTECH GmbH

BMG LABTECH ist spezialisiert auf die Entwicklung und Produktion von multifunktionalen Microplate Readern. Dank deutscher Qualität und technischem Know-How zählt BMG LABTECH zu den Technologieführern auf seinem Gebiet. Seit über 25 Jahren entwickelt BMG LABTECH innovative Technologien, ausgerichtet auf die Bedürfnisse seiner Kunden im Life-Science-Bereich. Die Produktpalette umfasst Reader mit unterschiedlichen, optischen Detektionsmethoden für den Einsatz in Pharma- und Biotechnologie-Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Routinelabors. Alle Microplate Reader werden am Hauptsitz in Ortenberg entwickelt und produziert. Neben Niederlassungen in Australien, Frankreich, Großbritannien, Japan und den USA bieten Vertriebspartner auf der ganzen Welt einen umfassenden Kundensupport zu Produkten und Applikationen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BMG LABTECH GmbH
Allmendgruen 8
77799 Ortenberg
Telefon: +49 (781) 96968-0
Telefax: +49 (781) 96968-67
http://www.bmglabtech.com

Ansprechpartner:
Simone Zeiser
Marketing Specialist
Telefon: +49 (781) 9696-835
E-Mail: simone.zeiser@bmglabtech.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.