Freizeit & Hobby

Jackpot bei Startsumme geknackt

Der Eurojackpot stand bei der Ziehung am letzten Freitag (14.12.2018) bei seiner Startsumme von 10 Millionen Euro. Erst in der Vorwoche (07.12.2018) hatte ein Däne ebenfalls die erste Gewinnklasse beim Eurojackpot treffen können und 33,2 Millionen Euro gewonnen. Mit den Gewinnzahlen 4, 14, 24, 26 und 30 sowie den beiden Eurozahlen 9 und 10 konnte der Eurojackpot nun die zweite Woche in Folge geknackt werden. Der spanische Glückstipp ist nicht nur 10 Millionen Euro wert, sondern war damit auch der dritte Millionen-Gewinn des Jahres auf der iberischen Halbinsel bei der Lotterie Eurojackpot.

Weitere Großgewinner

Neben dem spanischen Neu-Millionär gibt es gleich drei weitere Großgewinner im Gewinnrang zwei. Neben einem weiteren Spanier gelang es auch zwei deutschen Spielteilnehmern diese Gewinnklasse zu treffen. Die beiden deutschen Gewinner kommen aus Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen und erhalten – wie der Spanier – für ihre Treffer im zweiten Gewinnrang jeweils 547.867,30 Euro.

Neue Chance

Wird der Eurojackpot die dritte Woche in Folge geknackt? Die Frage wird am kommenden Freitag (21.12.2018) beantwortet. Dann startet der Eurojackpot in der obersten Gewinnklasse wieder mit 10 Millionen Euro. Mitspielen kann man unter www.eurojackpot.de oder bundesweit in den Lotto-Annahmestellen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG
Weseler Straße 108-112
48151 Münster
Telefon: +49 (251) 7006-1341
Telefax: +49 (251) 7006-1399
http://www.westlotto.de

Ansprechpartner:
Axel Weber
Leiter Kommunikation/Public Affairs
Telefon: +49 (251) 7006-1341
Fax: +49 (251) 7006-1399
E-Mail: axel.weber@westlotto.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.