Kunst & Kultur

Silvesterkonzert: Iveta Apkalna an der Konzertorgel im Kulturpalast

Die lettische Virtuosin Iveta Apkalna ist das erste Mal an der Eule-Konzertorgel im Kulturpalast zu erleben. Sie setzt die im vergangenen Jahr begonnene Reihe der Orgelkonzerte zum Jahreswechsel im Kulturpalast fort.

 

In ihrem Programm stellt sie einem Hauptwerk von Johann Sebastian Bach Beispiele der französischen und der lettischen Orgelkunst gegenüber. Darüber hinaus erklingen drei „Evokationen“ von Thierry Escaich, der als Komponist und Interpret unermüdlich neue klangliche Horizonte für die Orgel erkundet.

Mit ihrem lyrischen Elan und ihrer mitreißenden Rhythmik sprechen Escaichs Werke den Hörer unmittelbar an. In der Nachfolge von Franck, Messiaen und Dutilleux stehend, verschließt der Komponist sich weder der populären Musik noch Elementen der Kirchenmusik.

Ein Gruß aus der Heimat ist für Iveta Apkalna die Meditation von Lūcija Garūta, die ihrerseits 1926 in Paris debütierte.

 

Iveta Apkalna gilt als eine der führenden Instrumentalisten weltweit. Als Titularorganistin der neuen Klais-Orgel in der Hamburger Elbphilharmonie eröffnete sie mit der Weltpremiere von Wolfgang Rihms Triptychon und Spruch in memoriam Hans Henny Jahnn mit Thomas Hengelbrock und dem NDR Elbphilharmonie Orchester das neue Konzerthaus im Januar 2017.

Weitere Informationen über Iveta Apkalna finden Sie hier.

 

Nach dem Konzert ist das Publikum eingeladen, in den Foyers des Kulturpalasts mit einem Glas Sekt und Snacks den Jahreswechsel zu erleben.

 

Tickets für 45 Euro (inkl. Sektempfang) sind über den Ticketservice der Dresdner Philharmonie bzw. an der Abendkasse erhältlich.

 

Programm:

 

31. Dezember 2018, Montag, 22.30 Uhr    

Konzertsaal

KULTURPALAST

 

Orgelkonzert zum Jahreswechsel

  

Charles-Marie Widor     

Toccata aus der Sinfonie für Orgel Nr. 5 f-Moll op. 42 (1879)

 

Thierry Escaich

Évocation I (1996)

 

Johann Sebastian Bach

Präludium und Fuge Es-Dur BWV 552 (1739)

 

Thierry Escaich

Évocation III (2008)

 

Lūcija Garūta

Meditation (1934)

 

Thierry Escaich

Évocation II (1996)

 

Iveta Apkalna

Orgel

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Dresdner Philharmonie
Schloßstraße 2
01067 Dresden
Telefon: +49 (351) 4866-282
Telefax: +49 (351) 4866-283
http://www.dresdnerphilharmonie.de

Ansprechpartner:
Dr. Claudia Woldt
Leitung Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (351) 4866-202
E-Mail: woldt@dresdnerphilharmonie.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.