Energie- / Umwelttechnik

BHKW-Grundlagen- und BHKW-Aufbau-Seminar auf mittelalterlichen Burgveste

Seit dem Jahre 2003 werden von BHKW-Consult und dem BHKW-Infozentrum Seminare für Planer und Betreiber von Blockheizkraftwerken angeboten. AUfgrund der ständig steigenden Komplexität wurde das BHKW-Grundlagenseminar auf zwei Seminartage und das BHKW-Aufbauseminar auf drei Seminartage erweitert.

Außergewöhnliches Tagungshotel „Veste Wachsenburg“
Nach der erfolgreichen Premiere im Juni 2018 finden zwei der BHKW-Planerseminare auf der Veste Wachsenburg in der Nähe von Erfurt statt.

Bereits am 14./15. Mai 2019 wird das BHKW-Grundlagenseminar erneut in der Veste Wachsenburg angeboten. Für diese Veranstaltung mit maximal 12 Teilnehmerinnen und Teilnehmern stehen nur noch drei freie Plätze zur Verfügung.
Auch das nächste dreitägige BHKW-Aufbauseminar findet vom 17. bis 19. September 2019 auf der Veste Wachsenburg statt.

Bei der Veste Wachsenburg handelt es sich um eine der drei mittelalterlichen Burgen („Drei Gleichen“), die zwischen Eisenach und Erfurt an der Autobahn A4 zu sehen sind (Ausfahrt „Drei Gleichen – Wandersleben/Mühlberg“). Erste Bauten der Burg auf dem kegelförmigen 421 Meter hohen Wassenberg gab es bereits im Jahre 930. In den 1960er Jahren wurde die Burg als Hotel ausgebaut und vor einigen Jahren renoviert.

Inhalte des BHKW-Grundlagenseminar
Das Seminar beginnt mit einer Übersicht über den derzeitigen Heizungsmarkt und die Energiewende. Anschließend werden die grundsätzlichen Aspekte einer Heizungshydraulik aufgezeigt. Das Themenfeld „Blockheizkraftwerke“ beinhaltet eine ausführliche Markt- und Technologieübersichtsowie Erläuterungen zu typischen Anwendungsfeldern von BHKW-Anlagen.
In einem Exkurs wird auf die beiden wichtigen Themenfelder der hydraulischen Druckhaltung und der Heizwasserqualität eingegangen. Der erste Seminartag schließt mit Vorträgen über die technische Einbindung von BHKW-Anlagen und der Auslegung von Blockheizkraftwerken.

Am zweiten Seminartag wird anhand von Praxisbeispielen die technische Auslegung einer BHKW-Anlage erarbeitet. Anschließend beschäftigt sich das Seminar mit den gesetzlichen Rahmenbedingungen (Ordnungsrecht, Energie- und Stromsteuer, KWK-Gesetz, EEG-Umlage). Der Nachmittag steht abschließend ganz im Zeichen der Wirtschaftlichkeitsberechnung, welche auch anhand eines Praxisfalls strukturiert dargelegt wird.

Inhalte des BHKW-Aufbauseminars

Das Seminar beginnt mit einer Übersicht über die einsetzbaren BHKW-Technologien und die Anwendungsfelder für einen BHKW-Einsatz.  Anschließend werden die Struktur einer BHKW-Planungsowie die wichtigsten planungsrelevanten VDI- und DIN-Normen vermittelt.
Wichtige Aspekte einer BHKW-Anlagen-Dimensionierung stehen im Fokus eines weiteren Vortrages. Der erste Tag beschließt mit einer ausführlichen Behandlung der technischen Einbindung von BHKW-Anlagen.

Am zweiten Tag steht die Auslegung einer BHKW-Anlage im Fokus. Hierzu werden zuerst weiterführende Aspekte einer BHKW-Dimensionierung aufgezeigt, ein Praxisbeispiel besprochen und anschließend in einer kleinen Gruppenarbeit einige Aspekte einer BHKW-Auslegung praxisnah aufgezeigt. Aufbauend auf der Energiebilanz der Auslegung werden anschließend die Grundlagen der Wirtschaftlichkeitsberechnung vermittelt und anhand zweier Praxisbeispiele ausführlich erläutert. Am Ende des zweiten Seminartages werden weiterführende Aspekte einer technischen Einbindung von BHKW-Anlagen erläutert und Erfahrungen aus einigen abgeschlossenen BHKW-Projekten vermittelt.

Der dritte Tag des BHKW-Aufbauseminars steht ganz im Fokus der rechtlichen Rahmenbedingungen. Neben dem novellierten Energie- und Stromsteuergesetz wird das KWK-Gesetz, das EEG sowie die Bestimmungen des EEG zur EEG-Umlage auf Eigenstromverwendung im Fokus stehen. Außerdem werden die Bestimmungen des EEWärmeG ausführlich behandelt. Bei der Emissionsminderung im Lärm- und Abgasbereich werden neben den gesetzlichen Rahmenbedingungen auch die technischen Minderungsmaßnahmen erläutert. Das Aufbauseminar schließt mit einem Vortrag über die Lebenszykluskosten eines BHKWs sowie die Administration und Meldepflichten eines BHKW-Betriebs.

Über die BHKW-Infozentrum GbR

Seit 20 Jahren informiert die BHKW-Infozentrum GbR auf zahlreichen Webseiten sowie in Fachzeitschriften über neue Technologien im Bereich alternativer und regenerativer Energieerzeugung mittels Blockheizkraftwerken (BHKW). Außerdem werden die Veränderungen der gesetzlichen Rahmenbedingungen für BHKW-Anlagen und Anlagen der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) erläutert.

Bereits heute können Interessierte in dem BHKW-Kenndaten-Tool 2015 aus einer Datenbank von mehr als 1.300 KWK-Modulen die technischen Daten sowie die Investitionskosten der jeweils interessanten Leistungsgröße heraus suchen.
Im Juni 2019 wird dann die aktualisierte Version der "BHKW-Kenndaten 2019/2020" zur Verfügung stehen.

Nahezu wöchentlich werden über den derzeit größten internetbasierten BHKW-Newsletter mehr als 10.000 Abonnenten kostenlos informiert.
Im Socialmedia-Bereich posten die Fachleute des BHKW-Infozentrums aktuelle Meldungen auf Facebook, auf Twitter sowie in der XING-Gruppe "Blockheizkraftwerke – Energieversorgung der Zukunft".

Drei redaktionell aus mehr als 53.000 Quellen zusammengetragene Pressespiegel ermöglichen einen einfachen Überblick über neue Trends in Technik, Markt und Politik.

Das umfangreiche Weiterbildungsangebot (https://www.bhkw-konferenz.de) über BHKW- und Energie-Themen mit rund 25 unterschiedlichen Veranstaltungsreihen wird von mehr als 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern wahrgenommen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BHKW-Infozentrum GbR
Rauentaler Straße 22/1
76437 Rastatt
Telefon: +49 (7222) 96867310
Telefax: +49 (7222) 96867319
https://www.bhkw-infozentrum.de

Ansprechpartner:
Markus Gailfuß
Geschäftsführer
Telefon: +49 (7222) 9686730
Fax: +49 (7222) 96867319
E-Mail: markus.gailfuss@bhkw-infozentrum.de
Maribel Roth
Telefon: +49 (7222) 96867316
Fax: +49 (7222) 96867319
E-Mail: maribel.roth@bhkw-infozentrum.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.