Fahrzeugbau / Automotive

KEP-Dienste setzen sich für mehr Lebensqualität in den Städten ein

Heute ist der internationale Tag gegen Lärm – ein guter Anlass, um zu betonen, dass den Kurier-, Express- und Paketdienstleistern die lärmarme Zustellung ein wichtiges Anliegen ist. Die Verwendung leiser Elektroantriebe ist in der KEP-Flotte vielfach höher als im gesamten Fahrzeugbestand in Deutschland. Beim Einsatz von Zustell-Lastenfahrrädern auf der letzten Meile können zu einem großen Umfang klassische Lieferfahrzeuge durch leise Fahrräder ersetzt werden. Auch aus Gründen der Lärmprävention sind daher Lastenfahrräder und Mikro-Depots eine gute Wahl, die die Kommunen fördern sollten.

Die Städte haben zahlreiche Möglichkeiten, die sie nutzen und bei denen die KEP-Dienste sie unterstützen können. Sie können sich dafür einsetzen, dass Fußgängerzonen für die Belieferung mit Lastenfahrrädern und Fahrzeugen mit alternativen Antrieben freigegeben werden. Oder sie können die emissionsfreie Lieferkette auf der allerletzten Meile fördern, indem sie Rechtssicherheit für mobile Mikro-Depots schaffen oder die Unternehmen mit ihrer Wirtschaftsförderung bei der Suche nach geeigneten Flächen unterstützen.

„Die lärmarme Belieferung trägt zur Lebensqualität in den Städten bei. Wir setzen auf die Partnerschaft mit den Städten, weil dabei ein Mehrwert für alle Beteiligten geschaffen wird“, erklärt Marten Bosselmann, Vorsitzender des BIEK. Lösungen für die lärmarme Zustellung spielen deshalb auch eine prominente Rolle im Memorandum of Uderstanding „Gute Logistik für lebenswerte Innenstädte“, das der BIEK gemeinsam mit dem Handelsverband Deutschland und den beiden kommunalen Spitzenverbänden Deutscher Städtetag und Deutscher Städte- und Gemeindebund im Sommer 2018 unterzeichnet hat.  

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.biek.de/download.html?getfile=2100 („Gute Logistik für lebenswerde Innenstädte“) und https://www.biek.de/download.html?getfile=1558 („Fahrzeugbestand nach Emissionsklassen und nach Antriebs- und Kraftstoffarten“)

Über BIEK – Bundesverband Paket und Expresslogistik

Im 1982 gegründeten Bundesverband Paket und Expresslogistik (BIEK) sind die führenden Anbieter für Kurier-, Express- und Paketdienste in Deutschland organisiert: DPD, GLS, GO!, Hermes und UPS. Die Mitgliedsunternehmen bieten ihren Kunden eine bundesweit flächendeckende Zustellung von der Hallig bis zur Alm. Die Branche realisierte im Jahr 2017 Umsätze in Höhe von 19,4 Milliarden Euro und beförderte 3,35 Milliarden Sendungen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BIEK – Bundesverband Paket und Expresslogistik
Dorotheenstraße 33
10117 Berlin
Telefon: +49 (30) 2061786
Telefax: +49 (30) 20617888
http://www.biek.de

Ansprechpartner:
Elena Marcus-Engelhardt
Leiterin Kommunikation und Politik
Telefon: +49 (30) 20617870
E-Mail: elena.marcus-engelhardt@biek.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.