Consumer-Electronics

A1 entwickelt Payment Service der Zukunft

  • Sicheres Bezahlen mit digitalen Währungen: Erweiterung des bestehenden A1 Payment Angebots
  • Partnerschaft mit Salamantex und Ingenico schafft sicheren Umgang mit neuen digitalen Zahlungsmethoden
  • Nutzung des Open Application Interfaces OAI der Ingenico ermöglicht flexible Erweiterungen durch Softwarepartner

Mit A1 Payment bietet A1 Unternehmen in Partnerschaft mit Concardis heute ein Komplettpaket für den bargeldlosen Zahlungsprozess.

Gemeinsam mit Salamantex, einem österreichischen Digitalwährungs-Spezialisten und dem Partner für Bezahl-Terminals Ingenico erweitert A1 das Payment-Service: Unternehmen erhalten die Möglichkeit, neben den bisherigen Zahlungsmethoden auch digitale Währungen wie Alipay, WeChat Pay, oder Kryptowährungen zu akzeptieren.

„Die Payment Lösungen von morgen sind in der Lage, digitale Währungen zu verstehen und zu akzeptieren,“ so Markus Schreiber, Leiter A1 Business Marketing. „Während das Bezahlen mit Handy oder Uhr (zB. Apple Pay, Garmin Pay) sich langsam in Österreich etabliert, haben wir bei der Akzeptanz von digitalen Währungen dringenden Aufholbedarf. Am Beispiel Tourismus sehen wir, dass insbesondere Gäste aus dem asiatischen Raum primär mit Alipay, WeChat Pay oder einem Coin bezahlen möchten. A1 übernimmt eine Vorreiterrolle und unterstützt Unternehmen dabei, neue digitale Zahlungsmethoden ganz einfach und risikolos in ihren Geschäftsalltag zu integrieren.“

Vom Terminal über das Service bis hin zur Übernahme des Wechselkursrisikos – mit A1 Payment erhalten Unternehmen alles aus einer Hand: A1 stellt das Bezahl-Terminal zur Verfügung und kümmert sich um dessen Instandhaltung. Blockchain-Fachwissen wird ebenso wenig notwendig wie das Aufsetzen von Wallets oder Exchange Accounts. Die A1 Payment Lösung schafft einen Rahmen für Unternehmen, digitale Währungen zu akzeptieren, ohne dabei ein Wechselkursrisiko (von Kryptowährung in EUR) tragen zu müssen.

Salamantex CEO René Pomassl freut sich über die Kooperation mit A1: “Mit der Erweiterung um digitale Zahlungsmittel nimmt A1 Payment in Zeiten der Digitalisierung eine Vorreiterrolle ein. Gemeinsam schaffen wir Vertrauen und neue Möglichkeiten für Kunden, die sich als ‚First Mover‘ in diesem Bereich positionieren wollen. Somit können Konsumenten in Zukunft aus einem noch größeren Angebot an Zahlungsmitteln wählen.“

Stephan Schmidt, Head of Sales bei Ingenico über die Zusammenarbeit mit A1 und Salamantex: „Neben den etablierten Zahlverfahren haben wir immer schon Innovationen wie die Akzeptanz von elektronischen Zahlmethoden und Kryptowährungen im internationalen Umfeld forciert,“ so Stephan Schmidt, Head of Sales bei der Ingenico GmbH, „somit ist die Kooperation mit A1 und Salamantex ein konsequenter Schritt in die Zukunft.“

Über A1

A1 ist mit mehr als 5,3 Mio. Mobilfunkkunden und mehr als 2 Mio. Festnetzanschlüssen Österreichs führender Kommunikationsanbieter. Die Kunden profitieren von einem umfassenden Gesamtangebot aus einer Hand, bestehend aus Sprachtelefonie, Internetzugang, digitalem Kabelfernsehen, Daten- und IT-Lösungen, Wholesale-Services und mobilen Business- und Payment-Lösungen. Die Marken A1, bob, Red Bull MOBILE und Yesss! stehen für höchste Qualität und smarte Services. Als verantwortungsvolles Unternehmen integriert A1 gesellschaftlich relevante und Umweltbelange in das Kerngeschäft.

Über Salamantex

Salamantex ist ein junges, dynamisches Unternehmen, das es sich zum Ziel gesetzt hat, All-in-One Lösungen für Bezahlsysteme anzubieten. Die Salamantex Digital Payment Service Software bietet Unternehmen die Möglichkeit sowohl unterschiedliche Bezahlmöglichkeiten zu vereinen, als auch Kryptowährungen als Zahlungsmittel zu akzeptieren.

Über Concardis

Concardis ist ein führender Anbieter digitaler Bezahllösungen mit 1.100 Mitarbeitern und mehr als 116.000 Kunden in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südosteuropa. Als Teil der Nets Group, einem führenden Zahlungsdienstleister in Nordeuropa, arbeiten wir an der Zukunft des Zahlungsverkehrs. Wir ermöglichen es Händlern, Dienstleistern und Finanzinstituten, von der Digitalisierung der Bezahl- und Geschäftsprozesse zu profitieren. Ob reibungsloses Payment am stationären Point of Sale, flexibel anpassbare Lösungen für den E- und M-Commerce oder Zusatzleistungen mit echtem Mehrwert: Unsere innovativen Produkte und Services verringern Komplexität, machen das Bezahlen einfach und verbessern so das Kundenerlebnis.

 

Über die Ingenico GmbH

Die Ingenico GmbH ist ein Unternehmen der Ingenico Group (Euronext: FR0000125346- ING), dem mit 30 Millionen installierten Terminals weltweit führenden Anbieter von sicheren und nahtlosen Zahlungsverkehrslösungen für unterschiedlichste Anwendungsbereiche. 8.000 Mitarbeiter in 170 Ländern unterstützen Einzelhändler, Banken und Dienstanbieter darin, ihren elektronischen Zahlungsverkehr zu optimieren und auszubauen.

In Deutschland sind die sicheren Terminallösungen der Ingenico GmbH bei allen relevanten Netzbetreibern und Acquirern für alle bedeutsamen Zahlverfahren zugelassen. Zu den Kunden gehören neben den Zahlungsverkehrsanbietern alle Segmente des Einzelhandels sowie verschiedene Dienstleistungsunternehmen.

Auch die Märkte in Österreich und der Schweiz, den Niederlanden, Belgien und Luxemburg werden von der Ingenico GmbH bzw. Ingenico Schweiz AG bedient.

Mehr unter www.ingenico-gmbh.de und www.ingenico.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Ingenico GmbH
Daniel-Goldbach-Str. 17-19
40880 Ratingen
Telefon: +49 (2102) 77010
Telefax: +49 (2102) 7701495
http://www.ingenico-gmbh.de

Ansprechpartner:
Volkmar Bloch
Product & Marketing Manager
Telefon: +49 (30) 81096-0
Fax: +49 (2102) 7701495
E-Mail: Volkmar.BLOCH@ingenico.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.