Reisen & Urlaub

Bad Füssing: Europas beliebtester Kurort – auch ein besonderes Paradies für Tierliebhaber

Europas meistbesuchte Thermen sind ein Quelle der Gesundheit. Für  Tierfreunde ist das Flaggschiff unter Deutschlands Heilbädern auch aus vielen anderen Gründen eine Reise wert.

Dem größten Vogel der Welt Auge in Auge gegenüber stehen, Braunbären beim Eisschlecken beobachten oder in einem der größten Vogelschutzgebiete Europas Natur pur erleben: Bad Füssing in Niederbayern bietet Gästen nach dem Bad in den Thermen nicht nur rund ums Jahr ein prall gefülltes Veranstaltungsprogramm, sondern auch viele Gelegenheiten für ganz besondere Tiererlebnisse.

Ein faszinierendes Abenteuer ist der Besuch der Straußenfarm vor den Toren des Kurorts, wo bis zu 200 dieser 2,80 Meter großen und 130 Kilogramm schweren Riesenvögel neugierig auf jeden Besucher reagieren. Die Strauße leben das ganze Jahr unter freiem Himmel. "Die Tiere lieben das milde Klima des Bäderdreiecks", sagt Züchter Martin Rossmeier. Wer Lust hat kann sich als nach dem Besuch als nicht alltägliches Souvenir Straußen-Eierlikör, Straußen-Eiernudeln oder auch Geräuchertes vom Strauß mit nach Hause nehmen.
(Infos: Straußenhof, Internet: familie-rossmeier.de, Tel. 08531/13198, E-Mail: m.rossmeier@t-online.de)

Eher für stilles Beobachten eignet sich der Gnadenhof für Bären. Auf einem eineinhalb Kilometer langen Rundweg und einer Aussichtsplattform bietet dieses "Altersheim für Bären" Gelegenheit, mit Geduld den einen oder anderen der 14 Bären, die hier im Alter ein schützendes Zuhause gefunden haben, wie in freier Natur zu beobachten. Einmal pro Woche werden auch Führungen durch das Gehege angeboten. (Kontakt: Gnadenhof für Bären, Tel. 08537/919402, Mail: baerenpark@gewerkschaft-fuer-tiere.de).

Tiere in Not zu retten haben sich die Betreiber des Sternenhofs auf halbem Weg zwischen Pocking und Bad Füssing zur Aufgabe gemacht. Auf dem von einer Stiftung betriebenen Gehöft leben heute über 350 Tiere der unterschiedlichsten Arten. Dem Besucher begegnen Esel und Ziegen ebenso wie Gänse oder Schweine, Kamerunschafe oder Alpakas. Auch einige versehrte Wildtiere wie Krähen, Igel oder Greifvögel haben auf dem Sternenhof Unterschlupf gefunden und können in Natura beobachtet werden. (Mehr Infos: sternenhof.eu)

Direkt vor den Toren von Bad Füssing im Bayerischen Golf- und Thermenland erwartet Kurgäste und Gesundheitsurlauber noch ein atemberaubendes Naturerlebnis: das Europareservat Unterer Inn, ein Vogelparadies und Naturwunder, vergleichbar mit der weltberühmten Camargue in Südfrankreich.

Für die Kurgäste und Gesundheitsurlauber in Bad Füssing ist das nur wenige 100 Meter vom Ortsrand Bad Füssings entfernt beginnende Reservat eine wunderbare Kulisse für unvergessliche Wanderungen, Fahrradtouren und Exkursionen durch eine der idyllischsten Flusslandschaften Europas: ein Naturparadies, wild, pur und ungezähmt, eine Quelle der Ruhe und Entspannung.

Vor allem im Frühjahr und Herbst ist das Europareservat Unterer Inn mit seinen unberührten Altwassern und Auwäldern Treffpunkt für bis zu 250.000 Zugvögel aus ganz Europa und Lebensraum für 312 verschiedene Wasservogel-Arten.
(Infos im Internet: www.europareservat.de)

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kur- & GästeService Bad Füssing
Rathausstraße 8
94072 Bad Füssing
Telefon: +49 (8531) 975580
Telefax: +49 (8531) 21367
http://www.badfuessing.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.