Kunst & Kultur

Kultur aus Nordböhmen bereichert Augsburg

Erstmals luden Heimatkreis Reichenberg, Verband der Deutschen in Reichenberg, sowie die beiden Städte Augsburg und Liberec/Reichenberg 1991 zu Deutsch-Tschechischen Kulturtagen ein. Die erste Veranstaltung fand in Reichenberg statt, der Stadt aus der vier Jahrzehnte zuvor fast alle Deutschen nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs enteignet und entschädigungslos vertrieben wurden. Es war dies ein erster, aber erfolgreicher Versuch, die sudetendeutsche Kultur zurückzubringen in die Heimatstadt der vertriebenen Sudetendeutschen nach Nordböhmen.

Damals wachte nicht der einst weithin sichtbare Rathausmann über seine ehemaligen und jetzigen Einwohner. Er, der während der kommunisitischen Herrschaft seinen Platz räumen musste, sollte erst später wieder auf die Spitze des Rathausturmes zurückkehren und wie einst die Geschicke der Stadt unter dem Jeschken behüten.

Bereits 2001 entwickelte sich aus den vielfältigen Maßnahmen des Heimatkreises Reichenberg eine Städtepartnerschaft zwischen Augsburg, das 1955 die Schirmherrschaft über die vertriebenen Deutschen aus Stadt- und Landkreis Reichenberg übernommen hatte, und Liberec/Reichenberg, der Heimatstadt der vertriebenen und verbliebenen Deutschen sowie all derer, die sich seit 1945 dort niederließen und ebenfalls eine neue Heimat fanden.

Jetzt, 28 Jahre später, finden in Augsburg wieder Deutsch-Tschechische Kulturtage statt. Seit 2005 liegt die verantwortliche Durchführung bei den Städten Augsburg und Liberec/Reichenberg mit Begleitung durch Heimatkreis Reichenberg und Verband der Deutschen Region Reichenberg. Seit 2005 stehen sie im Zeichen des “Dialog”.

Dieser Dialog ist wichtig. Heute wichtiger denn je. Denn nur wer sich mit seinem Gegenüber auseinandersetzt, wer sich mit ihm auf Basis der geschichtlichen Tatsachen austauscht, kann zu einem geeinten Europa beitragen, in dem im Sinne der Charta der deutschen Heimatvertriebenen, “die Völker ohne Furcht und Zwang leben können”.

So hat der Heimatkreis Reichenberg vor drei Jahrzehnten mit dem Fall des Eisernen Vorhangs begonnen die deutsche Kultur in Reichenberg/Liberec wieder bekannt zu machen und so einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt und zur Weiterentwicklung deutscher Kultur in Nordböhmen geleistet. Heute ist dieser Kulturaustausch beinahe eine Selbstverständlichkeit geworden.

Das Programm der diesjährigen Deutsch-Tschechischen Kulturtage “Dialog” in Augsburg vom 27.6. bis 4.7.2019 ist ebenso vielfältig und bunt, wie es das Leben in den Städten Augsburg und Reichenberg/Liberec war und ist.

“Ich freue mich, dass die Deutsch-Tschechischen Kulturtage 28 Jahre nach ihrer Premiere in Reichenberg wieder in Augsburg stattfinden und wir damit einen kleinen Beitrag zum Zusammenwachsen in Europa und zum Erhalt und der Weiterentwicklung deutscher Kultur in Böhmen leisten können,” sagt Klaus Hoffmann, Vorsitzender des Heimatkreises Reichenberg und wünscht den diesjährigen Deutsch-Tschechsichen Kulturtagen “Dialog” gutes Gelingen und viele Besucher.

Über Sudetendeutsche Landsmannschaft Landesgruppe e. V

Heimatkreis Reichenberg Stadt und Land e.V.
Heimatgliederung der Sudetendeutschen Landsmannschaft Bundesverband e.V.

Als eingetragener Verein mit Sitz in Augsburg vertreten wir die Belange der ehemaligen Bewohner des Bezirkes Reichenberg in Nordböhmen. Nach 600-jähriger wechselvoller Geschichte wurden die meisten deutschen Bewohner mit Ende des Zweiten Weltkrieges ihrer Heimat beraubt und vertrieben. Sie ließen sich in allen Teilen Deutschlands, Österreichs und in der ganzen Welt nieder und haben sich an ihren neuen Wirkungsstätten maßgeblich am Wiederaufbau nach dem Krieg und an der politischen und wirtschaftlichen Neugestaltung beteiligt.

Augsburg wurde Patenstadt über alle ihrer Heimat beraubten Deutschen aus dem Stadt und Landkreis Reichenberg. In Augsburg unterhalten wir daher auch das “kleinste Museum Augsburgs”, die Reichenberger Heimatstube, ein Archiv und eine Bücherei.

Die Arbeit des Heimatkreises ist auf viele Schultern verteilt. Gemeindebetreuer und Gildenvorsitzende in ganz Deutschland und Österreich führen Ortskarteien und tragen durch Veranstaltungen aller Art zur Pflege und zum Erhalt des heimatlichen Erbes bei. Regelmäßige Fahrten in die Heimat runden dabei das Bild ab.

Zu den in der Heimat verbliebenen Deutschen, die sich im Kulturverband und in der Landesversammlung der Deutschen zusammengeschlossen haben, unterhielten wir schon lange vor der Wende beste Kontakte. In Reichenberg/Liberec entstand vor über zwanzig Jahren ein Begegnungszentrum, das als Anlaufstelle und Zentrum der kulturellen Arbeit auch über die Region hinaus hohe Anerkennung genießt.

Mit unserer Arbeit wollen wir einen zukunftsweisenden Beitrag zu einem auf Demokratie, Freiheit, Recht und Wahrheit aufgebauten partnerschaftlichen Verhältnis zwischen Deutschen und Tschechen leisten. Daher besuchen wir regelmäßig unsere Patenstadt Augsburg und unsere Heimatstadt Reichenberg und sorgen für den notwendigen Austausch mit den dort Verantwortlichen zur Weiterentwicklung unserer Beziehungen.

Bundes-, Gemeinde- und Gildentreffen, Deutsch-Tschechische Kulturtage “DIALOG”, die Herausgabe heimatlicher Literatur, der “Reichenberger Heimatkalender”, das “Reichenberger Heimatblatt”, das “Jeschken-Iser-Jahrbuch” und unser Internetauftritt www.reichenberg.de gehören zu den regelmäßigen Maßnahmen, mit denen wir wir unseren Satzungszweck erfüllen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Sudetendeutsche Landsmannschaft Landesgruppe e. V
Schloßstr. 92
70176 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 625411
Telefax: +49 (711) 6336525
http://www.sudeten-bw.de

Ansprechpartner:
Klaus Hoffmann
Vorsitzender
Telefon: +49 (711) 625411
E-Mail: klaus.hoffmann@sudeten-bw.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.