Produktionstechnik

Neuer Teppichdrucker setzt Qualitätsmaßstäbe und schont die Umwelt

Mit einem innovativen Druckverfahren, das an den heimischen Tintenstrahldrucker erinnert, senkt der Teppichbodenspezialist Vetex seinen Ressourcenverbrauch und setzt gleichzeitig neue Standards. Für das erstmals in der Industrie eingesetzte Verfahren erhielt das ostwestfälische Unternehmen einen Zuschuss aus dem Umweltinnovationsprogramm des Bundesumweltministeriums. Unterstützt wurde es dabei durch die Finanzierungsberatung der Effizienz-Agentur NRW.

Die Vetex GmbH & Co. KG Teppichbodenfabrik ist ein europaweit renommierter Hersteller von Teppichböden für Wohn- und Objektwelten. Das Unternehmen produziert jährlich ca. 1,5 Mio. m² an Teppichböden, wovon rund 250.000 m² mit unterschiedlichen Designs bedruckt werden.

„Um unseren Farb- und Energieverbrauch nachhaltig zu senken, realisierten wir am Standort Herzebrock-Clarholz ein innovatives Druckverfahren der Zimmer Maschinenbau GmbH“, erklärt Bernd Brüggenthies, Leitung Betriebstechnik/IT.

Beim herkömmlichen Verfahren zum Bedrucken von Teppichböden muss jede Farbe eines Musters individuell angerührt werden. Dabei benötigt jeder Farbton einen eigenen Druckkopf und entsprechende Farbbehälter und Leitungen. Im Rahmen dieses Verfahrens konnte Vetex bis dahin nur max. 16 unterschiedliche Farben pro Druckvorgang einsetzen. Beim neuen Verfahren werden die Farben eines Teppichmusters – ähnlich wie bei einem Tintenstrahldrucker – durch das Mischen von vier Grundfarben während des Druckens erzeugt.

Mithilfe der innovativen Anlage entfallen u. a. das individuelle Anmischen von Farben, deren Entsorgung sowie zahlreiche Reinigungsschritte. „Wir setzen dadurch in unserem Marktsegment neue Qualitäts- und Musterstandards“, so Bernd Brüggenthies. Die mit dem Druckverfahren erreichten Energie- und Materialeinsparungen setzen ebenfalls neue Maßstäbe in der Branche.

Effizienz-Agentur NRW unterstützte auf dem Weg zur Förderung

Die Vetex GmbH & Co. KG Teppichbodenfabrik nutzte 2017 im Vorfeld der Umsetzung die Unterstützung der Finanzierungsberatung der Effizienz-Agentur NRW (EFA) zur Antragstellung im Umweltinnovationsprogramm des Bundesumweltministeriums. Das Vorhaben wurde mit Mitteln in Höhe von 505.000 Euro gefördert. Nach der Bewilligung des Zuschusses wurde die EFA mit der Erstellung des Abschlussberichtes sowie der Abstimmung des Messprogramms beauftragt. Insgesamt investierte das Unternehmen ca. 1,7 Mio. Euro in die Maßnahme.

Das Umsetzungsbeispiel Vetex ist in der Best-Practice-Datenbank der Effizienz-Agentur NRW veröffentlicht worden. Über 100 Beispiele – von "A" wie Anlagenbau bis "W" wie Wäscherei – umfasst die Online-Datenbank unter „www.ressourceneffizienz.de“. 25 Branchen sind in der Sammlung vertreten. Einfache Suchoptionen ermöglichen eine gezielte Suche nach Branchen, Einsparungen und Beratungsschwerpunkten.

Zur Vetex GmbH & Co. KG Teppichbodenfabrik 

Die Vetex GmbH & Co KG Teppichbodenfabrik ist ein europaweit renommierter Hersteller von Teppichböden für Wohn- und Objektwelten. Modernes Design, faszinierende Farben sowie kreative Materialstrukturen und variable Verlegemöglichkeiten zeichnen die Produkte aus. Vetex produziert jährlich ca. 1,5 Mio. m2 an Teppichböden, davon werden rund 250.000 m2 mit unterschiedlichen Farbmustern bedruckt.

Sämtliche bei der Vetex GmbH & Co. KG Teppichbodenfabrik hergestellte Teppichböden tragen das Sigel „Blauer Engel“ und werden nach den Vorgaben des Umweltbundesamtes zertifiziert.

Die Vetex GmbH & Co. KG Teppichbodenfabrik wurde im Jahr 1982 gegründet. Zusammen mit den Unternehmen Infloor Teppichboden GmbH & Co. KG und Girloon GmbH & Co. KG gehört das Unternehmen zur Vetex Beteiligungs-GmbH. Die Firmen Vetex, Infloor und Girloon sind jeweils eigenständige Unternehmen. In der Unternehmensgruppe wurden in 2017 insgesamt 70 Mitarbeiter am Standort Daimlerstraße 8 -12 in 33442 Herzebrock-Clarholz beschäftigt.

Weitere Informationen:
www.infloor.de
www.girloon.de

Über Effizienz-Agentur NRW

Die Effizienz-Agentur NRW (EFA) wurde 1998 auf Initiative des nordrhein-westfälischen Umweltministeriums gegründet, um mittelständischen Unternehmen in NRW Impulse für ein ressourceneffizientes Wirtschaften zu geben. Das Leistungsangebot umfasst die Ressourceneffizienz- und Finanzierungsberatung sowie Veranstaltungen und Schulungen. Bis heute initiierte die EFA über 2.000 Projekte in der Ressourceneffizienz- und Finanzierungsberatung. Aktuell beschäftigt die EFA 30 Mitarbeiter in Duisburg und in acht Regionalbüros in Aachen, in Bielefeld (Region Ostwestfalen-Lippe), in Münster, in Kempen (Region Niederrhein), in Solingen (Region Bergisches Land), in Troisdorf (Region Rheinland) sowie in Südwestfalen an den Standorten Siegen und Werl.

Weitere Informationen finden Sie unter www.ressourceneffizienz.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Effizienz-Agentur NRW
Dr.-Hammacher-Straße 49
47119 Duisburg
Telefon: +49 (203) 37879-30
Telefax: +49 (203) 37879-44
http://www.ressourceneffizienz.de

Ansprechpartner:
Thomas Splett
PR-Referent
Telefon: +49 (203) 37879-38
Fax: +49 (203) 37879-44
E-Mail: tsp@efanrw.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.