Software

Symbiose aus IT- und Transportgeschäft

IT-Lösungen sind die Zukunft der Weltwirtschaft, die Grundlage für die Entwicklung aller Branchen und ein Riese, der nicht aufzuhalten ist. Benötigen die Transport- und Logistikbranche IT-Lösungen? Diese Frage beantwortet Marina Syroezhkina, Directorin des Departementes Informationstechnologien bei der AsstrA-Associated Traffic AG, einer internationalen Unternehmensgruppe.                      

– Ist die Transport- und Logistikbranche für IT-Spezialisten interessant?

Natürlich sind IT-Spezialisten mutige und kreative Menschen, die komplizierte Aufgaben gern lösen, eine tägliche Herausforderung. Hier gibt es viele solcher Aufgaben, und sie unterscheiden sich in ihrem Umfang. Die Logistik beschränkt sich bisher nur auf unsere Erde (hier ist das Schlüsselwort „bisher“), dabei werden unterschiedliche Kulturen, Nationalitäten und Branchen einbezogen. Der Beweis ist das aktive Wachstum von IT-Lösungen und -Services.

– Inwiefern unterscheidet sich die Arbeit eines IT-Spezialisten in der Transport- und Logistikbranche von der Arbeit in anderen Marktsektoren?

Jede Domain hat ihre eigenen Besonderheiten. Natürlich muss ein IT-Experte die Grundlagen des Geschäfts Schlüsselfunktionen und Engpässe verstehen, wofür er Lösungen entwickelt. In der Logistik ist es notwendig, die Interessen dreier Parteien zu berücksichtigen, um effektive Lösungen zu entwickeln: die Bedürfnisse der Kunden, des Unternehmens selbst und der Transportpartner.

– Was ist die Hauptsache bei der Arbeit eines IT-Spezialisten?

Zuallererst die Reaktionsgeschwindigkeit auf aufkommende Probleme sowie die Bereitstellung von Unterstützungsdiensten und die Verfügbarkeit von Systemen 24/7. Weil die Ware ständig weltweit geliefert wird. Es fahren Züge und Lastwagen, schwimmen Schiffe, fliegen Flugzeuge. Während sich die Last bewegt, sammeln und verteilen zu diesem Zeitpunkt viele Systeme Informationen. Dies ist notwendig, damit die für ihn wertvolle Fracht pünktlich beim Endempfänger ankommt. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine Fabrik, an die Materialien geliefert werden, oder um Ihren Nachbarn handelt, der auf sein Paket wartet. 

Zweitens Kenntnisse über logistische Prozesse, um mit den Benutzern die gleiche Sprache zu sprechen, sowie Integrierbarkeit und schnelles Lernen. Es ist unmöglich, im luftleeren Raum zu arbeiten und die Prozesse und Systeme der Kunden zu ignorieren. Und natürlich Stressresistenz und die Fähigkeit, komplizierte Probleme zu lösen.

– IT-Lösungen sind die Zukunft der Weltwirtschaft. Wie verändern sie sich und wie wird sich die Transport- und Logistikbranche verändern?

IT-Lösungen erhöhen die Geschwindigkeit von Prozessen und die Verfügbarkeit von Informationen. Wie es bekannt ist, wer besitzt die Informationen, der beherrscht die Welt. Bereits jetzt gilt es als Normalität, dass es vor fünf Jahren für den Kunden einzigartig war, zum Beispiel ein Frachtverfolgungsservice. Die Tendenz nimmt nur zu: Je mehr Informationen wir über den Frachttransport sammeln, desto genauer können wir das Verhalten und die Leistung eines solchen Transports in Zukunft vorhersagen. Dies erspart den Mitarbeitern Routineaufgaben und senkt die Kosten für Ausfallzeiten aufgrund falscher Lieferplanung. Deshalb werden das Internet der Dinge und RPA-Technologien (Robotic Process Automation) jetzt aktiv in der Logistik implementiert.

– Welche IT-Lösungen werden in AsstrA eingesetzt?

In der internationalen Unternehmensgruppe AsstrA werden einige IT-Lösungen eingesetzt, zum Beispiel:

EDI-Lösungen sind die Integration mit Clients. Der elektronische Datenaustausch ermöglicht es, näher am Geschäftspartner zu sein, sich in dessen Informationsumgebung zu integrieren und alle erforderlichen Informationen über dessen Transport bereitzustellen.

Die Track & Trace-Lösung ist ein Online-Transportverfolgungsservice, der von der Unternehmensgruppe aktiv entwickelt wird. Durch die Integration der Transportunternehmen mit den GPS-Anbietern erhalten die Experten von AsstrA vom Satelliten direkt Informationen über den Standort des Fahrzeugs. Wenn der Netzbetreiber keine GPS-Tracker installiert hat, bietet die AsstrA-Gruppe ihre mobile Tracking-Anwendung an.

Das Cabinet des Lieferanten ist eine Weblösung für die Zusammenarbeit mit AsstrA-Transportpartnern. Hier kann der Spediteur neue Lieferangebote von AsstrA verfolgen sowie mit seinen Bestellungen arbeiten. Das System hat eine interessante Round Trip Funktion: Auf der Grundlage der aktuellen Aufträge des Lieferanten und der Informationen über seinen Transport wählt das System selbst neue Aufträge aus und bietet sie dem Spediteur in umgekehrter Richtung an, um Ausfallzeiten zu verringern. Die AsstrA-Gruppe entwickelt diese Lösung aktiv weiter. In naher Zukunft wird der Spediteur die Möglichkeit erhalten, den Zahlungsstatus des Vertrags zu überprüfen und ein Dokument mit einem Überweisungsauftrag auszudrucken.

GetRate ist ein mobiler Online-Rechner, der es ermöglicht, die Kosten für den Versand von China in die GUS / nach Europa durch beschleunigten Containertransport in Echtzeit berechnen können.

Darüber hinaus automatisiert und verbessert AsstrA ständig seine Prozesse. Die Hauptlokomotive ist das Transportauftragsmanagementsystem OTM (Oracle Transportation Management). CRM- und ECM-Lösungen entwickeln sich aktiv weiter. Darüber hinaus werden Managemententscheidungen und Arbeitsanalysen über ein angepasstes Business Intelligence-System (BI) durchgeführt, in dem alle Informationen zusammengefasst sind.

– Moderne Technologien sind Entwicklung und Erfolg, aber auch Risiken für den Mitarbeiter. Was ist das goldene Mittel zwischen menschlicher Arbeit und Automatisierung für Transport- und Logistikunternehmen?

Moderne Technologien erschrecken Menschen oft, sie sehen in IT-Lösungen eine Bedrohung für ihre Arbeit und Nachfrage. Beispielsweise führt ein Unternehmen einen Roboter (RPA-Technologie) ein, der in der Lage ist, E-Mails selbst zu prüfen und Informationen an das System zu übertragen. In diesem Fall sieht der Mitarbeiter den Konkurrenten im Roboter. Jeder hat Angst, dass die Technologie uns bald kontrolliert und einige Berufe überflüssig werden.

Gleichzeitig ist es notwendig, diese Situation zu verstehen und zu akzeptieren, da es unmöglich ist, den Prozess zu stoppen. Es ist nur eine Frage der Zeit. Neue Technologien werden die Gesellschaft verändern und neue Berufe hervorbringen.

Das Transport- und Logistikunternehmen ist gezwungen, integriert, leicht anpassbar und sogar fortschrittlich zu sein, da es an der Schnittstelle verschiedener Bereiche und Unternehmen steht. Das goldene Mittel ist daher eine Symbiose aus IT und Business, die Einbeziehung von IT-Technologien in die Wertschöpfung für den Kunden.

Über die AsstrA Deutschland GmbH

AsstrA ist Ihr professioneller Begleiter in der Welt der Logistik. Wir bieten Ihnen umfassende Transport- und Logistiklösungen für Kunden aus vielen Branchen an, wobei wir uns auf die Bedürfnisse und Prioritäten der einzelnen Kunden konzentrieren:
• Warentransport
• Import und Export
• Zolldienstleistungen
• Lagerung
• Transportversicherungen
• Projektpolitik
• Handelsdienstleistungen

Unser hochqualifiziertes Personal entwickelt optimale Logistiklösungen anhand kundenspezifischer Anforderungen. Mit einem großen Netz von Niederlassungen und der Zusammenarbeit mit Profis sind wir immer mit Ihnen und Ihren Partnern vor Ort.

AsstrA hat Niederlassungen in 18 Ländern in Europa, Asien und den GUS-Ländern: in Italien, Spanien, Österreich, Belgien, Deutschland, Tschechien, Rumänien, Polen, Weißrussland, Litauen, Russland, der Ukraine, Kasachstan, Aserbaidschan, der Türkei, China. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Zürich (Schweiz). Dank dem umfangreichen Netzwerk unserer Vertretungen, kann unsere Firma über Ihr nächstes Büro in einem der oben genannten Länder kontaktiert werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AsstrA Deutschland GmbH
Halberstädter Str. 42
39112 Magdeburg
Telefon: +49 (391) 7265-90
Telefax: +49 (391) 7265-910
http://www.asstra.de/

Ansprechpartner:
Heike Sommermeier
Sales Specialist
E-Mail: Heike.Sommermeier@asstra.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel