Produktionstechnik

technotrans-Kühlung für Batterien und High-Power-Charger im Besucherfokus

technotrans blickt auf einen erfolgreichen Auftritt im Rahmen der diesjährigen Battery Show zurück: Nicht nur potenzielle Neukunden, sondern auch zahlreiche Bestandskunden zeigten großes Interesse an den Kühllösungen des Sassenberger Spezialisten im Bereich der Flüssigkeiten-Technologie. Kühlanlagen für Batterien und High-Power-Charger standen dabei im Fokus zahlreicher Gespräche und Projektanfragen. Konkrete Aufträge mit Serienpotenzial erhielt technotrans dabei von Batterie- und Elektrobusherstellern auf und im Nachgang der Messe.

„Die Battery Show war für uns in diesem Jahr eine sehr erfolgreiche Messe mit Abschlüssen vor Ort, die den wachsenden Bedarf nach effizienten und wirtschaftlichen Temperiersystemen verdeutlicht. Vor allem unsere qualifizierten Produktserien für die Batteriekühlung waren der Blickfang für Besucher aus unterschiedlichen Branchen“, sagt Christian Walczyk, Leiter Vetrieb industrial solutions bei technotrans. Das drückte sich nicht nur im durchweg positiven Feedback für die Produkte des Sassenberger Unternehmens aus, sondern auch in der hohen Anzahl konkreter Projektanfragen am Messestand.

Im Fokus der Gespräche standen Kühlsysteme für Lithium-Ionen-Batterien sowie Schnellladestationen (High-Power-Charging), die technotrans auch in individuellen Ausführungen anbietet. Letztere gewinnen aufgrund des Wachtums in der E-Mobility-Branche zunehmend an Bedeutung. Sowohl Batterie- als auch Bus- und Schienenfahrzeughersteller traten mit konkreten Anfragen an technotrans heran, die kurz- oder mittelfristig zu kundenspezifischen Lösungen führen. „Schriftliche Bestätigungen über gemeinsame Projekte mit E-Bus-Herstellern aus ganz Europa, die Serienpotenzial haben, liegen uns bereits vor“, betont Walczyk.

Bereits heute Lösungen für Wachstumsbereiche im Portfolio

Als vielversprechende Segmente mit Wachstumspotenzial kristallisierten sich auf der Messe zudem Elektromotorräder sowie fahrerlose Nutzfahrzeuge, sogenannte Automated Guided Vehicle (AGV), heraus. technotrans bietet hierfür bereits heute kompakte Kühllösungen an, die die optimale Betriebstemperatur der Fahrzeugbatterien sicherstellen und damit für eine langfristig hohe Leistungsfähigkeit sorgen.

Darüber hinaus entwickle sich der Markt für Ladesäulen positiv, sagt Walczyk: „Die Anzahl an vielversprechenden Gesprächen mit Ladekabelherstellern ist erneut gestiegen. Dabei ging es vor allem um aktiv als auch passiv gekühlte Ladekabelkühlmodule, die sich kompakt in Ladesäulen integrieren lassen.“ Das technotrans-Portfolio umfasst außerdem dezentrale Kühlsysteme für Ladeparks, in denen zentrale Kälteaggregate die Kühlung mehrerer Ladesäulen übernehmen.

Über technotrans SE

Die technotrans-Unternehmensgruppe produziert, vertreibt und modernisiert Anwendungen aus dem Bereich Flüssigkeiten-Technologie. Ihre Kernkompetenzen umfassen die Kühlung, Temperierung, Filtration sowie Mess- und Dosiertechnik. Mit 20 Standorten und mehr als 1.450 Mitarbeitern ist das Unternehmen aus Sassenberg im Münsterland auf allen wichtigen Märkten weltweit präsent. Die Gruppe ist in die Segmente Technology und Services untergliedert. Zu den Branchen der Unternehmensgruppe zählen sowohl Laserindustrie, Kunststoffverarbeitung, Werkzeugmaschinen als auch Industrie-, Stanz- und Umformtechnik, Batterie und Umrichter, Halbleiter, Elektromobilität und Medizin- und Scannertechnik. Darüber hinaus bietet technotrans ein breites Portfolio an Service- und Dienstleistungen an, das unter anderem Ersatzteile, Installationen, Wartung und technische Dokumentationen umfasst. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte die technotrans SE einen Umsatz von 216,3 Mio. Euro.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

technotrans SE
Robert-Linnemann-Str. 17
48336 Sassenberg
Telefon: +49 (2583) 301-1000
Telefax: +49 (2583) 301-1030
http://www.technotrans.de

Ansprechpartner:
Lukas Schenk
Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (251) 625561-131
E-Mail: schenk@sputnik-agentur.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.